Windows 10 Insider Preview: neue Version mit Microsoft Edge, Vorbereitungen auf finalen Release

20. Juni 2015 Kategorie: Windows, geschrieben von:

Das Windows 10 Insider Programm neigt sich dem Ende entgegen, schließlich wird Windows 10 in seiner „finalen“ Version am 29. Juli veröffentlicht. Aus diesem Grund ändert sich auch ein bisschen etwas für die Windows Insider. Am wichtigsten für Windows Insider, die von der Preview auf die finale Version upgraden und weiterhin Updates empfangen wollen: es muss ein Microsoft-Account hinterlegt werden. Dies gilt nur für Windows Insider, wer Windows 10 am 29. Juli (oder später) herunterlädt oder ein Upgrade ausführt, benötigt nicht zwingend einen Microsoft Account.

Windows 10

Das finale Update wird auch für Windows Insider am 29. Juli kommen, es wird als normales Update eingespielt, wenn die Voraussetzungen erfüllt sind. Wer die Enterprise Version der Insider Preview ausprobiert hat, muss diese dann über das Volume Licensing Service Center kaufen, ein kostenloses Upgrade von einer älteren Windows-Version ist hier nicht möglich.

Das Windows Insider Programm ist mit dem finalen Release von Windows 10 aber noch nicht vorbei. Nutzer haben die Möglichkeit auch weiterhin Insider-Updates zu erhalten, können aber auch auf der finalen Version von Windows 10 bleiben. Die Entscheidung liegt beim Nutzer, Microsoft würde sich aber sicher über den ein oder anderen Verweilenden im Insider Programm freuen.

Der nächste (und wohl letzte) Build vor der finalen Version wird noch eine größere Änderung bringen. Project Spartan wird in der neuen Version nun endgültig Microsoft Edge heißen. Gleichzeitig erhält der neue Browser eine neue App-ID. Folglich können Einstellungen, Lesezeichen, etc. nicht von der Project Spartan-Version übernommen werden. Wie Ihr die Lesezeichen und Einstellungen sichern und in Microsoft Edge wiederherstellen könnt, erfahrt Ihr in Microsofts Ankündigung.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9396 Artikel geschrieben.