Warum das Huawei Nexus 6P in Deutschland so teuer ist?

30. September 2015 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von:

Huawei Nexus 6P_2Hand aufs Herz, diese Frage haben wir uns wohl alle gestellt. Super interessantes Nexus-Gerät, welches mein Interesse geweckt hat. In den USA für ab 499 Dollar zu haben. Das Huawei Nexus 6P. Greift man nicht nur 32 GB-Ausgabe des Huawei Nexus 6P, sondern will 64 GB haben, so kostet es 549 Dollar  – und da mehr Speicher nur durch noch mehr Speicher zu toppen ist: 649 Dollar für die Ausgabe mit 128 GB. Ja, ja – die USA. Kommen ja noch Steuern oben drauf. Dennoch günstiger im Vergleich zum Euro.

499 Dollar sind ungefähr 446 Euro, 549 Dollar wären 490 Euro und 649 Dollar sind 580 Euro. Selbst mit Steuern stehen wir im Vergleich zum Dollar extrem doof da, was das Huawei Nexus 6P zu einem uninteressanteren Gerät hierzulande macht, was schade ist. Ich habe mal gefragt, warum dies so ist. Die offizielle Begründung ist sicher nicht befriedigend für euch:

Es gibt mehrere Faktoren, die sich auf die Preise in verschiedenen Regionen / Ländern auswirken, wie zum Beispiel die Mehrwertsteuer, ZPÜ (Urheberrechtsabgaben, Anmerkung Caschy), Transport / Vertrieb / Service und Carrier-Kosten (falls zutreffend). Preisunterschiede in den USA und anderen Regionen ergeben sich unter anderem auch aufgrund des Zubehör-Pakets (Kopfhörer und Case), welches in verschiedenen Regionen enthalten ist.

Huawei Nexus 6P_2

Das also dazu. Schade, nicht wahr?


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25461 Artikel geschrieben.