Warum das Huawei Nexus 6P in Deutschland so teuer ist?

Huawei Nexus 6P_2Hand aufs Herz, diese Frage haben wir uns wohl alle gestellt. Super interessantes Nexus-Gerät, welches mein Interesse geweckt hat. In den USA für ab 499 Dollar zu haben. Das Huawei Nexus 6P. Greift man nicht nur 32 GB-Ausgabe des Huawei Nexus 6P, sondern will 64 GB haben, so kostet es 549 Dollar  – und da mehr Speicher nur durch noch mehr Speicher zu toppen ist: 649 Dollar für die Ausgabe mit 128 GB. Ja, ja – die USA. Kommen ja noch Steuern oben drauf. Dennoch günstiger im Vergleich zum Euro.

499 Dollar sind ungefähr 446 Euro, 549 Dollar wären 490 Euro und 649 Dollar sind 580 Euro. Selbst mit Steuern stehen wir im Vergleich zum Dollar extrem doof da, was das Huawei Nexus 6P zu einem uninteressanteren Gerät hierzulande macht, was schade ist. Ich habe mal gefragt, warum dies so ist. Die offizielle Begründung ist sicher nicht befriedigend für euch:

Es gibt mehrere Faktoren, die sich auf die Preise in verschiedenen Regionen / Ländern auswirken, wie zum Beispiel die Mehrwertsteuer, ZPÜ (Urheberrechtsabgaben, Anmerkung Caschy), Transport / Vertrieb / Service und Carrier-Kosten (falls zutreffend). Preisunterschiede in den USA und anderen Regionen ergeben sich unter anderem auch aufgrund des Zubehör-Pakets (Kopfhörer und Case), welches in verschiedenen Regionen enthalten ist.

Huawei Nexus 6P_2

Das also dazu. Schade, nicht wahr?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

53 Kommentare

  1. Karl Kurzschluss says:

    Bei ebay stehen schon die ersten Geräte zu teilweise noch viel höheren Preisen als offiziell angekündigt. Lieferung aus GB, Kanada und USA. 🙂

  2. Die Sache ist ganz einfach: NICHT KAUFEN 🙂

  3. Wer das dann bei ebay zu den Preisen kauft, dem ist nicht mehr zu helfen und dem gehört noch mehr abgeknöpft.

  4. Klingt vorgeschoben. Als wenn andere Hersteller diese Kosten nicht hätten. Und Huawei produziert sicher nicht in den USA.
    Egal welche regulären Kosten beim Transport um die halbe Welt entstehen, wenn ich etwas weltweit anbiete, kalkuliere ich sämtliche Kosten mit ein und lege sie auf den Stückpreis um. Bis auf die Versandkosten. Aber die werden ja wohl nicht mit Transportkosten gemeint sein.

  5. Mal ehrlich, Caschy:

    Das iPhone 6S kostet trotz seiner Mittelklasse-Ausstattung und chinedischer Billigfertigung bei Foxconn um die 1000 Euro in Europa.

    Warum hast du dann beim iPhone 6S keine entsprechende Schlagzeile produziert:

    „Warum das iPhone 6S in Deutschland so teuer ist“

  6. @Heinz:
    Artikel nicht verstanden?
    Es geht um den extremen regionalen PreisUNTERSCHIED…

  7. @Ralf Ganz richtig. Einfach nicht kaufen und auf Alternativen zurück greifen. 😉

  8. @Heinz: Weil bei Apple und auch sonst keinem Hersteller die Euro-Preise so extrem von den Dollar-Preisen abweichen.

  9. @Heinz
    schon einmal von Substitutierbaren Produkten gehört?
    IPhone und Android sind verschiedene Welten. Apple kann sich die Preise leisten, weil das iOS Universum nur andere iPhones zulässt. Bei Android gibt es hunderte Devices.

    Nexus Geräte waren bisher Insider oder nerdprodukte, wegen mangelnden Mainstreaminteresse als Marke. Dem normalo interessiert ein reines Android nicht wirklich.
    Mit diesen Preisen Haut sich Google selbst ins abseits, weil es keinen wirklichen anreiz gibt, es zu kaufen.

  10. Die Preise fallen bestimmt irgendwann. Was mich eher etwas enttäuscht ist die Auswahl der Verkaufsmärkte. Die letzten Jahre hat es doch immer auch zum Launch in Europa gereicht. Jetzt wieder nur USA und die Inseln. Schwach.

  11. Der erste Grund, die Mehrwertsteuer. Interessant. Zahlt ja sowieso der Endkunde, kann man schon als Rechtfertigung für den Preis hernehmen.

  12. Habe mir heute ein LG G4 für 380€ gekauft.
    Tschüß Google.

  13. Ähm… und wie viel soll das Gerät hierzulande nun kosten?
    Ich seh nur die US UVPs in Euro.

  14. @Heinz:
    Das 6S hat keine Mittelklasse Ausstattung.

    Wenn es das LG 4 mit iOS Betriebssytem geben würde, käme es bei mir in wohl die engere Wahl, aber ich habe hier noch das LG G2 rumliegen, das geht jetzt zu ebay Kleinanzeigen und das Xperia Z3 compact benötige ich aus beruflichen Gründen, allerdings rein zu Testzwecken.
    Irgendwie werde ich nicht grün mit Android.

    Ich habe gerade das 6S mit 64 GB für 839,-€ bestell, das ersetzt jetzt mein 6plus.. Zu teuer im Vergleich zu einigen anderen Smartphones auf dem Markt, das stimmt, aber eben dennoch konkurrenzlos.

  15. @heinz
    „Mal ehrlich, Caschy:
    Das iPhone 6S kostet trotz seiner Mittelklasse-Ausstattung und chinedischer Billigfertigung bei Foxconn um die 1000 Euro in Europa.“

    warum kann sich kein androide mal sachlich sich dazu äußern, sondern muss immer diesen abwertenden scheiss schreiben?

    mittelklasse? ok, möchtest du uns das genauer definieren? das 6s hat gerade sämtliche benchmark-tests gewonnen. die kamera gehört zu den besten, der fingerabdruckleser und das drucksensitive display sind kaum oder gar nicht in anderen geräten zu finden. das gehäuse ist wohl das hochwertigste und teuerste, das derzeit verbaut wird. andere komponenten, wie chips und der speicher sind die gleichen, wie in anderen top-geräten.
    falls du auf den akku und den arbeitsspeicher bzw die prozessorkerne abzielst… das brauchen wir echt nicht schon wieder diskutieren.

    und welcher hersteller lässt nicht in asien produzieren?

  16. Oh nein. Es geht wieder los…

  17. @patrick
    natürlich wird als erstes die umsatzsteuer angeführt… erhöht halt den preis am meisten. dann gibt es in europa eine gewährleistung, die halt geld kostet und es müssen gewisse abgaben gezahlt werden, die in den usa nicht anfallen. und die euroschwäche führt auch überal zu deutlichen preiserhöhungen… seit monaten werden stück für stück alle produkte im mediamarkt teurer, weil die einkaufspreise steigen.

  18. @dominik
    oh ja, willst mitmachen? 🙂

  19. @umbenannt: „Im Google Store kostet das Huawei Nexus 6P 649 Euro, hierfür bekommt man die 32 Gigabyte-Variante, die Ausgabe mit 64 GB kostet 699 Euro und wer es ganz groß mag, der bekommt für 799 Euro die Ausgabe mit 128 Gigabyte.“

  20. gut, dass ich im November in den USA bin.

    @ alle: Caschy ist halt ein Apple-Fanboy und würde keinen Artikel zu Regionalen Preisunterschieden dazu machen. Ist nämlich 1:1 die selbe Thematik.

    • @filesharer123

      „@ alle: Caschy ist halt ein Apple-Fanboy“. Du weisst da mehr als ich 😉 Gute Kommentare / Argumente gehen immer so los. NICHT!
      „würde keinen Artikel zu Regionalen Preisunterschieden dazu machen. Ist nämlich 1:1 die selbe Thematik.“ Nein. Interessiert den iPhone-Nutzer auch nicht, wohl aber den Android-Nutzer.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.