Ubuntu auf Smartphone und Tablet: Aus für Unity8

6. April 2017 Kategorie: Linux, Mobile, geschrieben von: caschy

Back to the roots. Mit diesem einfachen Satz kann man wohl am besten beschreiben, was derzeit beim Hersteller Canonical kommuniziert wird. Die Macher hinter dem System Ubuntu schneiden alte Zöpfe ab und machen mit einigen Dingen kurzen Prozess. So stellt man mit sofortiger Wirkung die Arbeit an Unity ein. Fokus von Canonical wird erst einmal wieder der Desktop, hier soll bereits ab Version 18.04 LTS wieder der Gnome-Desktop ausgeliefert werden. Smartphone- und Tablet-Anpassungen des Systems werden also erst einmal zu Grabe getragen.

In der Vergangenheit gab es Versuche einiger Hersteller, Ubuntu als mobiles System zu platzieren – aber das war nicht wirklich mit Erfolg gekrönt. Unity8 war damals ein interessantes Projekt, zum einen konnte man das System als reines Smartphone-Betriebssystem nutzen, auf der anderen Seite gab es einen Convergence-Modus, der das Smartphone zum PC machte.

Mark Shuttleworth, Founder von Ubuntu und Canonical, teilt mit, dass man lieber in Bereiche investiere, die die Firma nach vorne bringen. Hier sieht man Ubuntu auf Desktops, Servern und in virtuellen Maschinen, die Cloudstrukturen und auch das Internet of Things als Wachstumstreiber. Unity8 sei ein schönes, nutzbares und solides Produkt seines Teams – doch respektiere er auch die Märkte und die Community. Und da wurde letzten Endes entschieden, welche Produkte wachsen und welche verschwinden.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 24069 Artikel geschrieben.