TeamViewer überprüft private Nutzung

26. November 2010 Kategorie: Backup & Security, Internet, geschrieben von:

Wenn Programme richtig geil sind, dann lobe ich sie. Logo. Man will gute Erfahrungen teilen. Wenn etwas nicht so toll ist, dann teilt man das auch. Eine Sache, die ich zum Beispiel gerne mal von den Machern des TeamViewers beantwortet haben würde: wie unterscheidet ihr private oder kommerzielle Nutzung? Überprüft ihr das etwa? Jetzt sagt bitte nicht: „Nein, wir trauen unseren Kunden!“.

In meinem bevorzugten Freeware-Forum, dem EFB hat ein Benutzer sich mit einer privaten Version für die nicht kommerzielle Nutzung scheinbar in eine Firmennetzwerk eingewählt. Er bekam den hier verwendeten Screenshot zu sehen. Dieses PopUp wurde erst nach Änderung der Mac-Adresse der Netzwerkkarte eliminiert. Also liebe Leute von TeamViewer: wie schnell kommt man auf diese schwarze Liste und wieso? IP-Speicherung und / oder deren Verwertung? Domänenrechner? Oder wird der Connect: nicht-kommerziell <–> kommerziell überprüft? Man wird ja mal fragen dürfen, oder?


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25451 Artikel geschrieben.