TeamViewer Host für Linux erschienen

3. Mai 2017 Kategorie: Linux, geschrieben von: caschy

Solltet ihr die Fernwartungssoftware TeamViewer nutzen, so gibt es unter Umständen gute Nachrichten für euch. Das Unternehmen hat eine Vorschauversion des Moduls „TeamViewer Host for Linux“. Dieses ist nicht nur auf Computern lauffähig, es kann auch auf einem Raspberry Pi installiert werden (dieses Modul gibt es schon länger, kann aber nun aktualisiert werden). Des Weiteren hat man nun eine 64 Bit-Version von TeamViewer für Linux im Angebot, die erste, die auch die Qt-basierende Oberfläche nutzt.

In den erweiterten Optionen findet man nun Einstellungsmöglichkeiten für den Proxy, die Black- und Whitelist sowie die Zugriffssteuerung. Um den TeamViewer Host für Linux zu nutzen, wird Qt 5.2, Kernel 2.6.27 und GLIBC 2.17 vorausgesetzt. Offiziell unterstützt man Debian 8 (inklusive Raspbain), Ubuntu 14.04, Ubuntu 16.04 und Derivate wie Kubuntu. Man teilt mit, dass man Ubuntu 14.04 mit Unity zwar unterstütze, aber dies nicht empfehle. Interessierte Nutzer finden weitere Informationen auf dieser Seite.


Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25267 Artikel geschrieben.