Synergy+: Mehrere Computer mit einer Tastatur steuern

15. März 2010 Kategorie: Apple, Internet, Windows, geschrieben von: caschy

Erst im Oktober letzten Jahres hatte ich über Synergy berichtet, einem kleinen Tool, mithilfe dessen ihr mehrere Computer mit nur einer Tastatur und einer Maus steuern könnt. Nein, natürlich keine Remote-Administration, sondern so, wie man es sich vorstellt: ich habt einen Schreibtisch mit zwei Computern, aber meinetwegen nur Platz für eine Maus / Tastatur. Software-KVM-Switch quasi.

Jetzt wird wieder aktiv an der Software gearbeitet – nun ja, es ist nicht direkt Synergy, sondern ein Fork. Fork heisst grob gesagt: Open Source Code nehmen und selber in eine Richtung entwickeln. Synergy+ ist auch Open Source und für Windows, Linux und Mac OS X verfügbar. Falls also in die Richtung mal was sucht – einfach mal ausprobieren und uns die Meinung in den Kommentaren mitteilen :)


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: Acer Iconia Tab 8 und HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16876 Artikel geschrieben.


50 Kommentare

RicoPuerto 15. März 2010 um 18:06 Uhr

Habe gerade den kürzlich hier vorgestellten Input Director für mich entdeckt. Für Nur-Windows-Umgebungen sehr zu empfehlen wie ich finde.

Nützlich wäre noch eine Num-Lock-Automatik. Wer -wie ich – zwischen Notebook ohne Nummernblock und Desktop mit Nummernblock umher schaltet, wird das nachfühlen können.

Alex 15. März 2010 um 18:08 Uhr

Hehe bei mir stehen die Rechner sogar genau in der Reihenfolge auf den Tisch (Ubuntu – Vista – Mac). Guter hint, schon fast vergessen das es Synergie gibt.

xt 15. März 2010 um 18:09 Uhr

Interessant – bevorzuge aber die Methode über virtuelle Machine oder Teamviewer. Erstes kostet zwar Leistung, zweites liefert kein flüssiges Bild, dafür kann man sich auch den Bildschirm teilen …

Hannes 15. März 2010 um 18:49 Uhr

Ich hatte vor kurzem auch ‘mal Synergy ausprobiert – das hatte aber Probleme mit dem WLAN. Ich hatte vielleicht so alle 30 Sekunden einen 2 Sekunden Hänger – was beim Arbeiten einfach nur genervt hat. Da ich Windows-Jünger bin nehme ich jetz auch den InputDirector. Der macht keine Probleme und funktioniert einfach besser. Hat noch jemand das Problem mit Synergy WLAN? Kann das an der Konfig liegen?

scherii 15. März 2010 um 19:49 Uhr

Ich find Input Director nach wie vor besser – allerdings setze ich auch nur Windows ein. Und seit einem der letzten Updates läuft auch alles flüssig – perfekt! Ich wär sogar bereit, dafür etwas zu bezahlen. :)

Ali 15. März 2010 um 19:51 Uhr

Ich arbeite meistens mit dem InputDirector und bin selbst im WLAN mit der Performance sehr zufrieden.

Da Synergy alledings mehrere Betriebssysteme unterstützt werde ich mir das auch mal anschauen.

Rainer 15. März 2010 um 20:13 Uhr

Hehe, das Ding ist einfach nur klasse. Ich nutze es jetzt eine ganze Weile und bin extrem begeistert. Desktop-Rechner mit Windows als Server, Laptop mit Ubuntu links daneben in die Docking-Station dann ein
synergyc Servername
und das Ding fliegt. Das Ding ist super performant, bis jetzt hatte ich keinerlei Probleme, man muss nur etwas aufpasse auf welchem Monitor die Maus gerade liegt wenn man zu tippen anfängt aber das war nach kurzer Zeit auch gegessen. Über WLAN hab ich allerdings mangels Notwendigkeit noch nicht probiert.

Gruß
Rainer

Flo 15. März 2010 um 20:22 Uhr

Finde ich cool dass es weiterentwickelt wird. Hab das im Moment aktiv im Einsatz mit Ubuntu (fileserver) und osx. Mit Win 7 hatte ich da in der letzten Zeit Probleme da ich bei der UAC doch wieder die Tastatur brauchte.

Mac 15. März 2010 um 21:19 Uhr

Man wird alt wie eine Kuh (46) und lernt immer noch dazu. *g* Ich bin schlicht begeistert von der Software. Über meinen Test-PC kann ich jetzt mein Netbook steuern, genial. Entweder per Shortcut oder ich lasse die Maus fliegen. Gerade beim Netbook hat das den großen Vorteil mit einer richtigen Tastatur und ohne zusätzliche Maus, den Kleinen sehr komfortabel zu bedienen. :-)

kork 15. März 2010 um 21:22 Uhr

Ich benutze Syergy schon seit einigen Jahren, ohne würde ich gar nicht klarkommen.
Es funktioniert jedoch ruckelfrei nur per LAN oder wenn man sich mit geringem Abstand zum WLAN-Router befindet.
Ich habe zwischenzeitlich auch schon den Inputdirector ausprobiert, jedoch misfällt mir, dass der Mausübergang nicht so präzise einstellbar ist (leider bei windows mit erweitertem Bildschirm auch nicht möglich).
Habe kürzlich zu Synergy+ geupdated ohne Vor oder Nachteile wahrzunehmen.

JürgenHugo 15. März 2010 um 21:48 Uhr

Die die das benutzen (ich hab mir das auch schon besorgt, aber noch nich ausprobiert) – wie funzt das denn bei der Konstellation Mac/PC mit der Maus? Wenn man die mit zusäzlicher Software benutzt?

Da läuft bei mir auf dem PC Intellipoint und auf dem Mac USB-Overdrive. Klappt das denn auch? Vor allen Dingen, wenn man die Maus schnell stellt? Zur Info: “schnell” bedeutet bei mir: 5-6 mm Mausbewegung für einmal den 24″ von unten nach oben.

Und bei der Tastaurbelegung gibts ja auch Unterschiede. Ich muß das alles natürlich selbst probieren, wäre aber dankbar, wenn jemand seine Erfahrungen mal mitteilt.

Damit ich weiß, wo ich am besten “hinprobiere”! :-P

Tapi 15. März 2010 um 22:00 Uhr

@Jürgen
ich habe das gerade bei mir mal ausprobiert, da ich hier WinXP und Mac OS laufen hab. Server ist WinXP und Client Mac OS.

Mit der Maus merk ich gar keinen Unterschied, ob die Maus direkt am Mac hängt, oder über den WinXP Rechner bedient wird.

Wenn ich den Mac mit der Tastatur über den WinXP Rechner bediene wird CMD zu ALT und ALT zu WINDOWS Taste. Also von der Anordnung her eine identische Belegung.
Bei Druck auf Alt-Q wird auf dem Mac auch ein @-Zeichen angezeigt.

Marco 15. März 2010 um 22:14 Uhr

Zur Zeit habe ich leider keinen zweiten. Aber wenn es wie das originale Synergy ist, ist es absolut zu empfehlen. Wenn man den Remote Monitor direkt sieht, ist VNC einfach oversized.

In meinem Blog: http://www.my-azur.de/blog/2010/03/15/perry-rhodan-silberband-1-56-zu-vergeben/

Alex 16. März 2010 um 08:53 Uhr

Ich nutze Input Director für Windows. Synergy musst ich leider, wegen UAC, aufgeben. Vielleicht hat sich das ja nun geändert ;)

daMax 16. März 2010 um 10:26 Uhr

Ich bin begeistert! Zwar hatte ich ungefähr 10 Minuten lang leichte Probleme mit der Konfiguration, aber danach lief das Ganze. Problemlos. Mit Copy&Paste quer über die Maschinen. Endlich wieder Platz auf dem Schreibtisch! Vielen Dank für den Tipp!

Alex 16. März 2010 um 10:51 Uhr

Funktioniert echt gut, eine Tastatur weniger auf den Schreibtisch.

JürgenHugo 16. März 2010 um 14:29 Uhr

@Alex:

Ei jeh, jetzt is der JH wieder mal an seine Kenntnisgrenzen gestoßen, grummel. Das UAC-Problem hab ich zwar nich – die ist und bleibt ja bei mir ausgeschaltet.

Aaber: irgendwie schaff ich das nich, Synergy+ auf dem iMac zu installieren. Die Installation scheint zwar normal abzulaufen, aber danach is das Prog nirgendwo auf dem Mac zu sehen. Kein Icon, nix. Egal wo ich guck! Hmm. Und auf dem PC “waited” Synergy+ auf den Client…Nochmal Hmm. :mrgreen:

Und der JürgenHugo weiß nich weiter, was er da tun und/oder eingeben soll. Weil er kein Netzwerk-Spezialist ist, sondern eher ein Netzwerk-Dödel. Oh jeh. Und das wär so praktisch für mich, das mit einer Maus und Tastatur.

Fast könnt ich mir vor Wut in den Hintern beißen, das ich das nich schaffe. Mach ich aber nich, sondern tu nur grummeln und fluchen… :mrgreen:

Und warte auf ´ne göttliche Eingebung… :-P

PLanB 16. März 2010 um 14:52 Uhr

Naja, nen richtigen KVM Switch ersetzt das ganze leider trotzdem nicht, schließlich muss der Host Rechner immer laufen.
Von dem her war das für mich nicht wirklich eine alternative, ich musste mir dann einen KVM Switch kaufen.

MfG PLanB

JürgenHugo 16. März 2010 um 15:13 Uhr

@PLanB:

Über so einen KVM-Switch hab ich auch schon nachgedacht – so arg teuer sind die ja nich.

Kann ich mir das in etwa so vorstellen, daß ich umstellen/umschalten kann, welchen Comp Maus/Tastatur ansteuern? So, als würd ich die Tastatur mal an den PC und mal an den Mac anschließen?

Oder mach ich da einen Gedankenfehler? kannst du mir da mal auf die Sprünge helfen? Danke. :-P

Daniel 16. März 2010 um 15:35 Uhr

Ich sag nur hätten doch mehr als ein PC auf meinem Schreibtisch Platz … ;-)

Matthias 16. März 2010 um 17:24 Uhr

Cool werd ich mal testen, dann können die Programm die viel Leistung fressen auf dem 2. Rechner laufen.
Dann hab ich auch endlich 3 Monitore auf dem Schreibtisch!

PLanB 17. März 2010 um 13:04 Uhr

@JürgenHugo

Genauso kannst du dir das vorstellen. Du hast eine Box unter oder auf dem Tisch in welche du Tastatur, Maus und Monitor einsteckst. Von diesem gehen dann wieder Kabel in deine verschiedenen Rechner. Umgeschaltet wird das ganze über eine Taste am Gerät (hat eigentlich jedes Modell) oder über eine Tastaturkombination (haben die meisten Modelle, aufjedenfall aber die hochwertigen).

MfG PLanB

JürgenHugo 17. März 2010 um 13:56 Uhr

@PLanB:

Danke für deine Hilfe. Ich hab mich inzwischen auch ein wenig schlau gemacht. Und einen recht günstigen KVM-Switch gefunden – kostet so um die 16,- bei Amazon.

Ich will das ja nur für die Tastatur/Maus, die anderen Funktionen brauch ich nicht. Funktionieren tut das ja mit den 2 Tastaturen und Mäusen bei mir. Aber es ist halt nicht nicht so ergonomisch. Weil ich die eben bei mir nicht so hinstellen/legen kann, das ich an beide gleich gut “rankomm”.

Da ich den Mac ja als Zweitgerät nutze, ist meist immer der PC an – der Mac viel weniger. Deswegen hab ich natürlich die PC-Tastatur und Maus optimal platziert. Und bin bei den Teilen für´n Mac Kompromisse eingegangen.

Aber die 16 “Eu” werd ich mal riskieren – auf den kleinen Schalter zu drücken, schaff ich sicher auch noch… :mrgreen:

Sollte ich “gaanich” damit zurechtkommen (warum auch immer), dann sind wenigstens keine Unsummen vergeudet. Und ich ärgere mich nur mäßig – “16,- mäßig” eben. :mrgreen:

martin 18. März 2010 um 13:14 Uhr

ich krieg das einfach nicht zum laufen. wäre super, wenn jemand von euch mir weiterhelfen könnte:

setup:
1 macbook, snow leopard
1 pc, windows xp (hier soll die maus+tastatur dran sein)
2 monitore
1 maus+tastatur

ich habe schon sämtliche synergy-versionen durch:
synergy+ 1.3.4
synergy 1.3.1
synergyKM (hiermit geht gar nix)
qsynergy (hiermit geht auch nix)
quicksynergy (nur mac als client und pc als server. alles andere geht nicht)

mit quicksynergy aufm mac und synergy 1.3.1 aufm pc klappt alles ohne probleme, wenn die tastatur am macbook hängt. andersrum nicht.
andersrum geht es aber mit synergy 1.3.1 und synergy+ aufm mac als client. die maus geht rüber zum mac, aber danach bleibt sie dort hängen und ich komme nicht mehr auf die windows-kiste.

das is echt zum verzweifeln. mit der konfiguartion als server übers terminal komme ich überhaupt nicht klar.

komischerweise muss ich auch am windowspc immer mein “macbook” als “macbook.local” eintragen, sonst gehts nicht.

hat nicht irgend jemand einen tipp? danke!

kork 18. März 2010 um 13:23 Uhr

@martin:

schau mal ob du bei der Variante “synergy 1.3.1 und synergy+ aufm mac als client” die Konfiguration auf dem XP-Rechner richtig gemacht hast.
Du muss dort jede Bildschirmkante 2 mal eintragen, einmal vom mac aus gesehen auf den XP-Rechner und umgekehrt! klingt so als hättest du es nur in eine Richtung konfiguriert.

martin 18. März 2010 um 13:59 Uhr

@kork
super, danke! :) genau das wars!

funktioniert echt super… genial! :>

JürgenHugo 18. März 2010 um 14:50 Uhr

Ich hab mir den KVM-Switch bestellt – morgen müßt der kommen. Das mit dem Synergy is mir zu fummelig – außerdem müssen da doch immer beide an sein?

Mal sehen, ob die Hardware-Lösung klappt – sonst schimpf und grummel ich aber – auf alles und jeden, grins. Ob in Redmond oder Cupertino… :mrgreen:

daMax 19. März 2010 um 11:23 Uhr

Ich habe ein echtes Problem. Vielleicht weiß hier jemand Abhilfe. Ich habe 2 Windows XP Rechner mit Synergy+ 1.3.4 verbunden. Der Server ist ein IBM Laptop, der Client ein Desktop PC.

Nun funktioniert das Ganze NUR über die WLAN Schnittstelle. Die ist hier im Haus leider total unzuverlässig. Wenn ich das WLAN jedoch ausschalte (per Schalter am Notebook), hört Synergy auf zu funktionieren.

Meine erste Idee: “Muss ja wohl an irgend einer Firewall liegen”. WindowsFirewall ist aber aus. Auch sonst ist keine Software Firewall gestartet.

Ich habe also versucht, Synergy in den Advanced Options an das LAN Device zu koppeln. Immer noch Fehlanzeige, aber immerhin geht es dann AUCH nicht mehr bei eingeschaltetem WLAN. Das “Koppeln” tut also, nur will Synergy über die LAN-Karte einfach nicht den anderen Rechner ansprechen.

Hat hier irgendjemand eine Idee, woran das liegen könnte?

kork 19. März 2010 um 11:49 Uhr

@daMax:
Hast du feste IP’s im LAN zugeordnet?
Ich habe ein ähnliches Setup mit Laptop und Desktop PC welche per WLAN verbunden sind und zusätzlich per Crossoverkabel.
Bei mir blockt die Softwarefirewall, dass Synergy sich über WLAN verbindet… dadurch dauert das verbinden manchmal etwas länger, aber er verbindet nur über LAN.

daMax 19. März 2010 um 12:48 Uhr

@kork: Da muss ich mal unsere Admins fragen, die sind gerade in Mittagspause ;)

JürgenHugo 19. März 2010 um 13:08 Uhr

Also, ich hab heute morgen meinen KVM-Switch gekriegt – und gleich verkabelt. Das geht einwandfrei – einstellen muß man garnix. Ich hab nur beim iMac mit USB-Overdrive die Maus schneller gestellt, weil ich ja jetzt erstmal mit der “normalen”, verkabelten Sidewinder “rummache” – und da mußte ich nachjustieren.

Ich muß mich nur an das entweder/oder gewöhnen – man muß ja mit so´nem kleinen Schalter umschalten – die Reaktion is aber sehr fix. An dem Schalter ist auch ein ausreichend langes Kabel, das man den ideal positionieren kann.

Das einzige, was ein kleines bißchen nervt: wenn man dem PC Maus und Tastatur “stiehlt” :mrgreen: dann macht der seine 2 “USB-Töne”. Und wenn man sie ihm “wiedergibt”, dann “tönt” er auch. Der Mac is in dem Fall mucksmäuschenstill. Aber die Funktion ist auf jeden Fall in Ordnung.

Die VGA-Verbindung brauch ich ja garnicht – die Kabel hängen halt lose rum. Ich hab sie aber schön “versteckt” – sichtbarer Kabelsalat is für mich ein Graus. Noch zur Info – es handelt sich um diesen Switch:

http://www.amazon.de/Switch-2-fach-ATEN-CS22U-Kabelfernbedienung/dp/B002NTIZCG/ref=sr_1_2?ie=UTF8&s=ce-de&qid=1269000258&sr=8-2

Woll´n wir mal hoffen, das der Blog den Link “nimmt” – und der Switch weiter seine Pflicht tut. Und ich mich an die “lustigen” Töne beim Umschalten gewöhne. Vielleicht hilft ja etwas grummeln, grins. :mrgreen:

daMax 19. März 2010 um 13:29 Uhr

@kork: Antwort meines Admins:

Eigentlich dynamische (DHCP) da aber unser DHCP keine Leases löscht -> indirekt doch fest.
Du bekommst praktisch immer die gleiche dynamische Adresse.

DHCP also. Was aber sagt mir das? Synergy tut einfach immer nur über die WLAN Komponente des Notebooks ;-(

kork 19. März 2010 um 13:45 Uhr

@JürgenHugo
Was hälst du von Sounds ausschalten in Windows? ;)
Das ist bei mir das erste was ich mache wenn ich ein System neu aufsetze…

@daMax
Kannst du von beiden Rechnern aus jeweils die LAN-IP des anderen anpingen ohne Probleme?

daMax 19. März 2010 um 13:51 Uhr

@kork: Yep, Ping ist in beide Richtungen OK.

kork 19. März 2010 um 14:07 Uhr

@daMax:
zwei Ideen noch…
1. kannst du per explorer und eingabe der IP des Laptops auf dem Rechner auf die Freigaben des Laptops zugreifen?
2. Sind die IPs in der selben IP-Range bezüglich der Subnetzmaske? (Beispiel: beide sehen so aus: 192.168.1.xxx und Subnetzmaske: 255.255.255.0 ; oder 192.168.xxx.xxx und Subnetz: 255.255.0.0)

JürgenHugo 19. März 2010 um 14:09 Uhr

@kork:

“Was hälst du von Sounds ausschalten in Windows?” – tja, manchmal bin ich eben ein Dödel. :mrgreen:

Da hab ich “gaanich” dran gedacht…ich muß allerdings zur Entschuldigung sagen: ich hatte erst 1 Stunde geschlafen, und da hat mich die Postbotin mit dem KVM-Switch wachgeklingelt. Und ich hab ja sofort mit fummeln angefangen. :-P

Du brauchst mir aber nicht zu sagen, wie und wo man die Sounds aus/einschaltet. Das weiß ich schon…auch wenn ich jetzt schon arg müde bin.

Danke für den Hinweis!

daMax 19. März 2010 um 14:12 Uhr

@kork:
zu 1. nur über die LAN-IP, über die WLAN-IP passiert nix (?!)
zu 2. ja

seufz.

JürgenHugo 19. März 2010 um 14:21 Uhr

So – ich hab die “fiesen” Töne liquidiert – Ruh is! :-P

Aber nur die für USB, die anderen hab ich meist individuell angepasst/geändert/ganz neue. Und die hör ich gerne. Außer vielen Wallpaper und Icons hab ich auch viele WAVs… :mrgreen:

daMax 19. März 2010 um 14:46 Uhr

HA! Ich hab’s! Ich hab Synergy+ jetzt nochmal deinstalliert (der Deinstaller ist übrigens ein unzuverlässiger Mist), habe den Rechner runter- und wieder raufgefahren, das WLAN ausgeschaltet (!) und dann Synergy neu installiert.

Nach der Installation waren sämtliche Einstellungen noch da (wie gesagt, der Uninstaller ist unzuverlässig), aber:

ES GEHT! Yeeehaw! Endlich. Über unser holpriges WLAN mit ständigen Aussetzern war Synergy nämlich eine Qual zu benutzen.

JürgenHugo 19. März 2010 um 23:55 Uhr

Jetzt will ich mal meine ersten Erfahrungen mit dem KVM-Switch erzählen.

Das ist ziemlich genau das, was ich gesucht habe. Das Umschalten klappt reibungslos. Die Maus reagiert zwar nicht sofort auf dem jeweils anderen PC/Mac, aber die Verzögerung ist sehr kurz. In dem Bereich kann ich das mit meiner Handstoppuhr garnicht genau messen.

Sie ist auf jeden Fall < 3 Sek. – vom PC Richtung iMac ein bißchen schneller. Die Hauptsache für mich ist, das ich 1) nur eine Maus brauche und 2) das ich doch auf der kleinen Mac-Tastatur einige Tasten vermißt habe. "Entf" und den Ziffernblock z.B. Das klappt jetzt mit der PC-Tastatur gut.

Das kleine Problem bei mir ist ja, das ich immer solche Mauspads mit weichem "Kissen" hinten brauch – sonst tut mir nach längerer Zeit der kleine Knochen am Handgelenk weh. So ein Teil hatte ich dann auch AUF dem Schreibtisch (die normale Tastatur/Mauspad/Maus ist auf einem Auszug darunter) Und ich mußte am Mac ja alles mit dessen Tastatur und Maus machen – ergonomisch nich so doll.

Und – ich konnt ja kaum meine geliebten "Zettels" dahinlegen. Da hab ich jetzt wieder schön Platz für! :-P Die Tastatur des Mac ist aber trotzdem noch da – die alleine stört mich nich groß auf dem Schreibtisch. Und einige "Befehle" geb ich damit – z.B. "cmd+alt+Auswurf" für den Ruhezustand.

Aber selbst, wenn ich ja nich so viel/schnell schreibe: selbst bei kurzen Notizen/Eingaben auf dem Mac ist das ein großer Vorteil. Die 16,50 reuen mich nicht – das hat sich gelohnt.

andi 22. Juni 2010 um 15:07 Uhr

ich bin wohl zu doof. Wie bitteschön starte ich den synergyplus auf meinem MAC? Habe ein .dmg runtergeladen und das darin enthaltene .pkg – fiel installiert. und nun? Wo finde ich das Programm bzw wie starte ich es???

1000dank

martin 22. Juni 2010 um 15:14 Uhr

nimm synergykm: http://sourceforge.net/projects/synergykm/

synergy plus hab ich auch nicht zum laufen gekriegt. synergykm hat nen schönen prefpane, damit gehts wesentlich einfacher. war aber auch ein bißchen gefrickel, bis es endlich lief. aber läuft super!

seilinho 22. Juni 2010 um 15:35 Uhr

@andi: Einfach mal nach ‘synergy’ suchen mit Spotlight.
synergyc und synergys sollten gefunden werden (…c = client und …s = server) Bei mir war es in /Programme/Usr/Bin/ oder so.
Ich hab es dann auch woanders kopiert.

Andi 29. Juni 2010 um 10:12 Uhr

@seilinho
Hab ich natürlich schon versucht. Aber die suche nach “synergy” ergibt genau 2 Treffer – das .dmg file im “downloads”-Ordern und das gemountete Image.
Suche ich nach “synergys” findet spotlight gar nüscht… :-/

Habs jetzt sicher 8x versucht zu installieren.

Noch ne Idee?

andi 29. Juni 2010 um 10:25 Uhr

@martin
cool, Dein tipp hat mir gerade geholfen. Damit gings jetzt ohne Probleme :-) Danke!

PhoeniXaC 24. März 2011 um 18:36 Uhr

Ich weiß zwar nicht, ob hier noch ein Kommentar gelesen wird, aber ich habe eben auf die neuste Version von Synergy gewechselt und bin von der grafischen Konfiguration der Rechner begeistert. Es sind nun auch wesentlich mehr Rechner miteinander koppelbar, schnell und unkompliziert per Drag&Drop.

Matze 23. August 2012 um 19:42 Uhr

Da gab es irgendwann ein Update und eine neue Webseite:

http://synergy-foss.org/de/


Deine Meinung ist uns wichtig...

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.