Spielzeug für den Freak

10. März 2010 Kategorie: Hardware, Internet, Privates, geschrieben von:

Leute, der Zoll bringt mich um den Verstand. Ich bestelle ja mal gerne in Hong Kong. Die Jungs hauen billigsten Plastikkram ohne Versandkosten frei nach Deutschland raus. Jedenfalls lag nun zum ersten Mal der Brief vom Zoll im Briefkasten. Möp – Lieferung einbehalten, Rechnung mitbringen und nachweisen, dass der Kaufpreis unter 23 Euro ist, oder man muss eben die 19% nachlatzen. Problematik war: mein Drucker ist kaputt gegangen (Neukauf steht an) und ich konnte nichts nachweisen, bzw. ausdrucken, weil ich den ganzen Zauber via PayPal bezahlt habe.

Nun ja: ich also beim Zoll angerufen und dem guten Mann mein Drucker-Malheur erklärbärt. Hab ihm artig erzählt, was da so in dem Paket aus Hong Kong drinne ist und dass der Spaß eigentlich nur wenige Ocken kostet. Er fand das auch ganz geckig und so konnte der Krempel auch ohne Rechnung abgeholt werden. Danke lieber Zoll! Aber was ist nun drin im nebulösen Paket?

Ok, dann lasse ich mal die Katze aus dem Sack: es handelt sich dabei um ein Trinkspiel der besonderen Art. Wer mich kennt, weiss: ich bin nicht so der bebrillte Vorzeige-Nerd, der noch bei Mutti unter der Treppe wohnt und in seiner Freizeit Rollkragen-Pullover sammelt, sondern jemand, der halt gerne bloggt und in Gesellschaft auch gerne feiert. Ein ganz normaler Typ mit Ecken und Kanten eben. Fragt mal meine CeBIT-Kumpanen (Siehe dieses Video, das war bei uns am Tisch) 🙂

Ich habe auch nen Mörder-Partykeller, den ich und meine Freunde ab und an gerne frequentieren. Meistens reicht uns das Dartspiel und Musik um Gas zu geben – aber ihr wisst ja: ab und an mal was neues. So, hier mal ein paar Fotos, der geübte Freak weiss ja sicherlich schon, was das für ein Moped ist:

So, nun mache ich mal den Erklärbar. In das Gerät kommt eine Batterie. Bis zu vier Mitspieler nehmen sich einen der Metallgriffe und der Gamemaster drückt den Knopf in der Mitte. Ohrenbetäubender Lärm – also ne Sirene – ertönt, die irgendwann verstummt. Was dann? Dann sollte man schnell das Knöpfchen drücken.

Der, der das Knöpfchen zuletzt drückt bekommt nämlich bzzzzzzzzzz erst einmal ordentlich einen gewischt. Ich sag euch: ein Heidenspass. Echt jetzt. Sollten also keine Leute mit Herzschrittmacher oder so daddeln 🙂

Ach ja: der, der einen gebruzzelt bekommt, der muss natürlich noch was trinken. Hier im Norden bekommt man dann nen Lütten, also n Schnäppschen. Ne Zeit lang war ja der Erdbeer Limes hier in, aber davon bekomme ich immer ne Zunge als ob ich den alten Flokati abgeleckt hätte. Saurer ist daher meine Wahl. Wodka Limette. Saurer Paul oder Saurer Fritz – kennt ihr ja sicherlich das Chemie-Zeug 🙂

So, das ist also mein neues technisches Spielzeug. Nichts für Leute, die zum Lachen in den Keller gehen oder sich die Hose mit der Kneifzange zumachen. Klar, Kurze kann man auch ohne Elektroschocker trinken, aber glaubt mir – das macht Laune 🙂


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25481 Artikel geschrieben.