Sonos: Aktualisierte Datenschutzbestimmungen für die Sprachsteuerung

16. August 2017 Kategorie: Streaming, geschrieben von: caschy

Dass das Sonos-System eine Anbindung an Amazon Alexa bekommen soll, ist sicherlich kein Geheimnis mehr, der Hersteller von Multiroom-Lösungen testet bereits mit Nutzern diese Funktion. Offensichtlich vorbereitend hat man nun dazu die Datenschutzbestimmungen aktualisiert. Dass man die Software und die Bedingen aktualisiert, zeugt von einem baldigen Start der Integration. So nennen die neuen Bestimmungen explizit die Steuerung von Sonos per Sprachbefehl, über Musikdienst-Apps und andere Smart-Home-Systeme.

Am wichtigsten sei dem Hersteller offensichtlich, dass der Nutzer wisse, dass die Sprachdateien durch Sonos nicht aufgezeichnet werden. Die Daten würden direkt an den Anbieter des Sprachsteuerungsdienstes weitergeleitet werden. Hier wird als Beispiel nicht überraschend Amazon gennant. Welche Daten konkret durch Sonos erfasst werden – der Nutzer ist ja schließlich mit seinem Gerät registriert – ist ja bereits seit langem in der Datenschutzerklärung verankert.

Eine entsprechende Ankündigung wird Sonos-Nutzern bald zugehen. Kann man dann ja lesen. Oder wie so viele lügen, indem man anklickt „Ja, ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen“ 😉 Ich bin jedenfalls gespannt, wie das mit Alexa genau umgesetzt wurde und welche Geräte von Sonos genau unterstützt werden.


Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 24833 Artikel geschrieben.