Solid State Disk (SSD) im Notebook

3. Dezember 2009 Kategorie: Apple, Hardware, Privates, Windows, geschrieben von: caschy

Jau, heute kam die neue SSD aus dem Hause der Rockstars bei mir an. Der aufmerksame Leser weiss: das gute Stück ist hier nur auf der Durchreise, zu Weihnachten kann man ja in manchen Blogs etwas gewinnen. Ich habe also gerade mal die Platte in mein MacBook gerockt, nachdem ich vorher die alte Platte mittels des Carbon Copy Cloners (Freeware!) auf die SSD geclont habe. Natürlich ist es mir klar, dass ich bei einer Neuinstallation wesentlich mehr Performance erreiche, aber wie gesagt: die Intel Postville mit 160 Gigabyte bleibt circa drei Wochen in meinem MacBook, bevor sie auf die Reise zu einem anderen Besitzer geht.

aja

Ich habe jetzt mal ein wenig rumspielt und bin begeistert. Eine SSD macht Spaß. Ist wirklich schnell das Ganze. Klick und das Programm ist da. An dieser Stelle möchte ich auch noch einmal auf einen Beitrag von Volker hinweisen. Er beschreibt (bzw. hat eine Linksammlung), was man unter Windows mit einer SSD beachten muss.

Im ersten Screenshot seht ihr die Schreib- / Lesegeschwindigkeit der Intel Postville mit 160 Gigabyte. Oliver von aptgetupdate.de war so nett mal für diesen Beitrag sein neues MacBook White (Late 2009) zu benchmarken und mir die Screenshots zukommen zu lassen. Dort ist eine Standardplatte verbaut. Hier einmal seine Werte, die er mit dem AJA System Test durchgeführt hat:

Bildschirmfoto 2009-12-03 um 17.41.15

Einen weiteren Vergleich haben wir mit xBench gemacht. Der erste Screen stammt von mir, der zweite von Oliver.

xbench

Bildschirmfoto 2009-12-03 um 17.37.32

Die Unterschiede sind deutlich sichtbar, oder? Allerdings sieht man auch, dass SSDs im Schreiben einer normalen Platte noch nicht soooooo überlegen sind. SSDs zerren aber nicht soviel Strom, sind leichter und natürlich gerade in mobilen Geräten ein Traum.  Aber: wer normal mit seinem Book arbeitet, der braucht eventuell keine SSD. Eure Programme starten zwar schneller, sind aber in den Speicher geladen nicht unbedingt schneller.

Wer noch einmal andere SSDs anschauen will, der kann beim MacMagazin vorbei schauen. Dort baut man eine OCZ SSD in ein MacBook Pro und in ein normales MacBook ein. Auch dort wurden Benchmarks mit AJA und xBench durchgeführt. Vergleiche ich die mit meinen Werten, dann kann man wohl sagen, dass ich gut unterwegs bin 😉

An dieser Stelle auch noch einmal herzlichen Dank an die Jungs von notebooksbilliger.de, die diese SSD zu Test- und Verlosungszwecken zur Verfügung gestellt haben.

Von euch möchte ich wissen: spielt ihr mit dem Gedanken euch eine SSD anzuschaffen? Wenn ja, warum? Und wenn nicht: wieso nicht? Und falls ihr eine habt: zufrieden? Fragen über Fragen – lasst uns drüber plaudern 🙂



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22922 Artikel geschrieben.