Solid State Disk (SSD) im Notebook

Jau, heute kam die neue SSD aus dem Hause der Rockstars bei mir an. Der aufmerksame Leser weiss: das gute Stück ist hier nur auf der Durchreise, zu Weihnachten kann man ja in manchen Blogs etwas gewinnen. Ich habe also gerade mal die Platte in mein MacBook gerockt, nachdem ich vorher die alte Platte mittels des Carbon Copy Cloners (Freeware!) auf die SSD geclont habe. Natürlich ist es mir klar, dass ich bei einer Neuinstallation wesentlich mehr Performance erreiche, aber wie gesagt: die Intel Postville mit 160 Gigabyte bleibt circa drei Wochen in meinem MacBook, bevor sie auf die Reise zu einem anderen Besitzer geht.

aja

Ich habe jetzt mal ein wenig rumspielt und bin begeistert. Eine SSD macht Spaß. Ist wirklich schnell das Ganze. Klick und das Programm ist da. An dieser Stelle möchte ich auch noch einmal auf einen Beitrag von Volker hinweisen. Er beschreibt (bzw. hat eine Linksammlung), was man unter Windows mit einer SSD beachten muss.

Im ersten Screenshot seht ihr die Schreib- / Lesegeschwindigkeit der Intel Postville mit 160 Gigabyte. Oliver von aptgetupdate.de war so nett mal für diesen Beitrag sein neues MacBook White (Late 2009) zu benchmarken und mir die Screenshots zukommen zu lassen. Dort ist eine Standardplatte verbaut. Hier einmal seine Werte, die er mit dem AJA System Test durchgeführt hat:

Bildschirmfoto 2009-12-03 um 17.41.15

Einen weiteren Vergleich haben wir mit xBench gemacht. Der erste Screen stammt von mir, der zweite von Oliver.

xbench

Bildschirmfoto 2009-12-03 um 17.37.32

Die Unterschiede sind deutlich sichtbar, oder? Allerdings sieht man auch, dass SSDs im Schreiben einer normalen Platte noch nicht soooooo überlegen sind. SSDs zerren aber nicht soviel Strom, sind leichter und natürlich gerade in mobilen Geräten ein Traum.  Aber: wer normal mit seinem Book arbeitet, der braucht eventuell keine SSD. Eure Programme starten zwar schneller, sind aber in den Speicher geladen nicht unbedingt schneller.

Wer noch einmal andere SSDs anschauen will, der kann beim MacMagazin vorbei schauen. Dort baut man eine OCZ SSD in ein MacBook Pro und in ein normales MacBook ein. Auch dort wurden Benchmarks mit AJA und xBench durchgeführt. Vergleiche ich die mit meinen Werten, dann kann man wohl sagen, dass ich gut unterwegs bin 😉

An dieser Stelle auch noch einmal herzlichen Dank an die Jungs von notebooksbilliger.de, die diese SSD zu Test- und Verlosungszwecken zur Verfügung gestellt haben.

Von euch möchte ich wissen: spielt ihr mit dem Gedanken euch eine SSD anzuschaffen? Wenn ja, warum? Und wenn nicht: wieso nicht? Und falls ihr eine habt: zufrieden? Fragen über Fragen – lasst uns drüber plaudern 🙂

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

73 Kommentare

  1. Hammer Sache… unglaublich was die Hersteller so springen lassen und echt Hammer von dir, dass du dich um sowas kümmerst. Mein dicken Respekt. Wäre sicherlich ein hübsches Geburtstagsgeschenk so kurz vor Weihnachten 😉

  2. Die Überlegung ist aufjedenfall da, allerdings wäre das minimum ne 320 im notebook und es gibt nur bis 256 derzeit, da die preise für die ssd’s momentan auch viel zu hoch sind lohnt sich das für mich nocht nicht.

  3. Joa, würde mich auch mal reizen 🙂

    Hab mit SSD bisher nur die Erfahrung bei einem Aspire One gemacht, und das war ehrlich gesagt unter aller Sau. Aber bei den Werten könnte man echt Schwach werden, ein ideales Weihnachtsgeschenk! 🙂

  4. Ich würde mir sicherlich eine SSD anschaffen, wenn diese enormen Preise nicht wären. Da ich derzeit ebenfalls „nur“ eine 160GB-Platte im MacBook nutze und lediglich ein wenig mehr als die Hälfte des Platzes belegt ist, würden mich die geringen Kapazitäten nicht stören. Ich finde die Platten im mobilen Bereich auch wegen ihrer Stoßtoleranz sehr interessant. Dieses mechanische Gefrickel an aktuellen HDDs ist ja eigentlich kein Zustand.

  5. Ich hatte schon das Vergnügen mehrere SSDs auszuprobieren. Wo möglich verbaue ich nichts mehr anderes.
    Schnell, leise und braucht weniger Strom.

    Aktuell verbaut habe ich eine 32 GB Runcore Pro IV im Netbook, eine Super Talent 32 GB im Rechner der Webcam und Wetterstation und eine (die schnellste) Corsair 128 GB mit der neuen Firmware.

    Es liegen noch zwei 16 GB aus einem Asus rum und eine Runcore mit 16 GB sind aber alles Mini PCIe. Da es dafür nun Adapter auf SATA gibt, werde ich die als mobiles Laufwerk einsetzen. Mal sehen was man da basten kann. 🙂

  6. im nächsten pc wird sicherlich die systemplatte eine ssd sein (aufgrund der nämlichen vorteile) und die datenplatte eine normale mit 1tb.

    wenn google mit seinen netbooks kommt (die ja zwingend mit ssds sein müssen) denke ich wird sich einiges im preis tun.

  7. Na solche Anbieter bräuchte es mehr! Würde mich schon sehr interessieren wie viel Performancezuwachs man damit im Praxiseinsatz erreichen kann. Ich könnte die SSD natürlich schön in mein neues MacBook Pro einbauen 😉

    Insgesamt ist es schön zu sehen, dass sich die SSDs langsam auch in Sachen Kapazität für den Produktiveinsatz anbieten. 160 GB können sich da schon gut sehen lassen.

  8. Ich habe schon beim Bestellen meines MBP überlegt, eine SSD dazu zu kaufen (und selbst einzubauen), aber bei 128 GB war ich skeptisch, ob das reicht, bei 256 GB habe ich vergeblich nach meinem Goldesel gesucht 🙁

    Ab und an frustriert eine Festplatte schon, aber ich glaube, dass man immer meckert, egal, wie schnell etwas wird 🙂 Ich kann mit meiner HDD arbeiten, also reicht sie aus!

    Wenn aber mal Geld übrig ist (oder ich eine SSD gewinnen sollte xD), wäre der Einbau sicherlich eine Überlegung wert.

  9. Mit dem Gedanken spiele ich auf jeden Fall. Das Weihnachtsgeschäft sollte man aber wenn möglich überspringen, da die Preise aktuell einfach viel zu hoch sind. Als reine Systemplatte müsste die SSD bei mir auch nicht sonderlich groß sein.

  10. phantomaniac says:

    Ich habe überlegt eine in meinen neuen PC einzubauen….. Aber die großen waren mir zum einen zu teuer, zum anderen sind mit entsprechenden Haltern die normalen Festplatten auch kaum noch zu hören. Zwecks Geschwindigkeitszuwachs….würd ich sie mir nicht kaufen.

  11. Jetzt, wo langsam die Kinderkrankheiten der SSDs beseitigt sind, bin ich auch am überlgen, mir für mein Thinkpad eine SSD zuzulegen. Am interessantesten sind dabei natürlich die aktuellen von Intel, für mich aber wahrscheinlich noch minimal zu teuer. Alternativ spekuliere ich auf eine aktuelle OCZ oder die Ultradrive von Supertalent.

    Da ich von Design über Programmierung bis hin zum Gamen eigentlich eine große Bandbreite an Software nutze, die mitunter auch mal gern was ins Autostart legen, würde ich beim Windows- und Programmstart sicherlich einiges an Zeit bei der täglichen Arbeit sparen. Und da ich als alter Datenschieber eh schon eine zweite, größere „normale“ HD im Notebook verbaut habe, würde mich das im Vergleich dazu geringere Speichervolumen der SSD auch nicht so sehr stören.

  12. Bin in der glücklichen Lage einen EeePC mit SSD zu besitzen. Das Ding rennt. Der Windows Boot ist schneller als auf jedem Desktop.
    Macht Spaß sowas.

  13. Interessant wäre es schon, jedoch kosten die Dinger im Vergleich zu herkömlichen Festplatten ja immer noch ein beträchtliches Vermögen.

    In 2 bis 3 Jahren vieleicht…

  14. Ich spiele auf jeden Fall mit dem Gedanken, allerdings sind die Dinger derzeit einfach noch zu teuer und ich hoffe einfach darauf, dass sich da imn Lauf des kommenden Jahres noch deutlich was tut 🙂

  15. Komisch, habe auch das Late 2009 White MacBook. Meine HDD Werte sind aber nicht so gut wie die auf dem Screenshot oben.

    http://ss.slay.it//AJA_System_Test-20091203-185933.jpg

    Sehr seltsam. :<

  16. Wow, doch so ein Unterschied 😉 Hätte ich nicht gedacht. Aber wie macht sich das beim normalen arbeiten bemerkbar?

    Ich würde für mich behaupten, eher auf die Grösse (da immer knapp) zu achten, als auf die Geschwindigkeit. Ideal wäre für mich eine SSD für das System und eine zweite riesige für die Daten.

  17. wollte mir ne externe SSD kaufen von Transcent …
    WTF wie Teuer die sind, wer von euch kann sich ne 320GB SSD leissten? ich ned!

  18. OT @cashy: Welches WordPress-Theme hast du in deinem Blog? Konnte es mit der Suche nicht herausfinden!

  19. WOW oO Will ich haben *sabber*

  20. Unsre kleinen Geschäftsnotebooks von Dell werden wohl demnächst alle mit SSD bestellt.
    Denke der Geschwindigkeitszuwachs bei Windows dürfte nochmals höher liegen als beim Mac und auf dem beruflich genutzten Notebook reicht ne 80GB SSD locker aus um damit arbeiten zu können.

    Wenn es nicht noch so teuer wäre, würde ich mein Mac auch damit ausstatten 🙂

    lg und danke für den schönen Test.
    Stefan

  21. Die SSD Technologie ist aus meiner Sicht ein gewaltiger Schritt in die richtige Richtung:
    Unempfindlicher, schneller, kleiner, leiser und bald auch günstiger Speicher.
    Und der wird sicher gebraucht!

    Da ich mein MacBook immer mit in die Uni schleppe wäre eine SSD sinnvoll für mich: Etwas leichteres MacBook, etwas bessere Akkulaufzeit und die Stoßunempfindlichkeit sagen mir sehr zu.

    Natürlich begeistert mich auch die sagenhafte Geschwindigkeit, die bei mir gerade Photoshop beschleunigen würde. Allerdings hemmt mich derzeit noch der Preis. Ich finde sie schlichtweg noch zu teuer.

  22. Ich hab mir eine Kingston SSD Now V-Series 40GB bestellt, leider beim Shop noch nicht lieferbar, sollte aber bald soweit sein.

    Warum ich eine SSD will:
    Kommt in einen Multimedia-PC der am TV angeschlossen ist rein, damit die Bootzeit geringer wird (bis man TV schauen kann).

    Warum diese SSD:
    – Günstig (ca. 85 Euro)
    – genug Platz für ein Linux mit Mediacenter
    – hat einen neuen Chip (Intel, bringt mehr Performance bringen, nur die 40GB Version hat diesen Chip)

    Freu mich schon auf den Einbau und die ersten Tests.

  23. Quote: Natürlich ist es mir klar, dass ich bei einer Neuinstallation wesentlich mehr Performance erreiche,

    Das mit dem clean install wird zwar immer wieder behauptet, aber das gehört wohl eher in die Kategorie ‚Glauben‘
    Früher hat ein clean install dafür gesorgt, dass damals noch wertvoller Festplattenplatz eingespart wurde. Aber seit Festplatten so günstig sind ist das nicht mehr so wichtig.

  24. Ich überlege mir eventuell demnächst eine SSD für meinen Desktoprechner zu holen. Da muss sie dann auch nicht wirklich sehr groß sein, da nur das Betriebssystem drauf kommt und ein paar Programme. Kann man die 2,5 Zoll Dinger eigentlich auch per Adapter in nen 3,5 Slot packen? Die 3,5 OCZ Teile fangen leider erst sehr groß und sehr teuer an…

  25. In meinem neuen Rechner, welchen ich mir im April kaufen werde, werden 2 SSD’s drin sein.
    Diese werden ich im Raid 1 laufen lassen und für Windows und Spiele verwenden.
    Damit sollte Windows, Programme und Spiele schneller und performanter laufen.
    Für die restlichen Daten gibt es dann ne ganz normale Festplatte.

    Ich hoffe mal, dass ich für die 2 SSD’s nicht s viel wie für den restlichen Rechner blechen muss.

  26. Ich habe mir die Super Talent UltraDrive GX 64 GB zugelegt.
    Bin sehr zufrieden damit =)
    Hab sie bei Alternate bestellt. Super Shop.
    http://www.alternate.de/html/solrSearch/toArticle.html?articleId=324466
    Aus den Kommentaren kann man entnehmen, dass die Super Talent baugleich zur OCZ Vertex, G.Skill Falcon und Patriot Torqx ist. Die Preise schwanken immer. Mal ist die eine günstiger, mal die andere.

  27. Danke für die Verlinkung 🙂

    Zu „Natürlich ist es mir klar, dass ich bei einer Neuinstallation wesentlich mehr Performance erreiche…“:
    Sofern man das Alignment beim Kopieren der Partitionen beachtet, verschlechtert sich die Performance der SSD meines Wissens nicht. Eine bestehende Betriebssystem ist einfach nur aufgrund der bereits installierten Software etwas langsamer.

    Für ein Notebook ist eine SSD erste Wahl. Der Geschwindigkeitsvorteil gegenüber einer 5400rpm 2,5″ HDD ist enorm. Bei einem Desktop-PC ist der Unterschied 7200rpm 3,5″ HDD vs. SSD nicht ganz so groß.

    @Frank bei meiner Intel SSD war ein Einbaurahmen 2,5″ in 3,5″ dabei. Zur Not kannst du die 2,5″ Platte auch einfach nur mit 2 Schrauben an einer Seite im Gehäuse festschrauben (ist ja sehr leicht). Sieht zwar nicht schön aus, aber sie hält trotzdem 🙂

  28. Ich kann es ehrlich gesagt kaum glauben, dass die Dinger wirklich so viel schneller sind. Würde ich gerne mal ausprobieren, aber der Preis…

  29. @alan & Datafreak
    Der Hauptvorteil liegt einfach in der praktisch nicht existenten Zugriffszeit, da es keinen Lesekopf gibt, der sich erst zu den Daten bewegen muss.
    Deswegen werden viele kleine Dateien sehr schnell geladen (Start Betriebssystem).
    Auf (heutige) Spiele trifft das aber nur bedingt zu. Insbesondere bei Spielstart oder klassischen Ladebalken werden die Daten nacheinander angefordert. Da kann eine aktuelle 7200rpm HDD noch gut mithalten.

  30. Hey, Ich finde SSDs genial, zumindest ahbe ich noch ncihts negatives darüber gelesen außer A der Preis und B das man nicht jede als systemplatte benutzen kann auf grund der begrenzeten lese / schreibzugriffe verglichen mit normalen Festplatten.

    Ich hatte mir bereits vor einem Jahr überlegt eine zu holen, als ich meine alte P4 Kiste überholt habe. Da ich für eine Systemplatte aber min 32GB brauche und am liebsten eine 64er gehabt hätte, war das leider nicht finanzierbar 🙁

    wenn ich irgendwann mal günstig so eine in die Finger bekomme muss ich mich erstmal entscheiden ob die in meinen festrechner oder in mein neues netbook soll (das habe ich mit einem glücklichen händchen ganz günstig kaufen können 🙂 -leider aber ohne ssd 🙁

  31. Also dieser „Linksammlung“ was man bei einer SSD beachten sollte, kann ich nicht ganz zustimmen.
    Gerade was Prefetch/SuperFetch angeht, denn Superfetch läd die entsprechenden Daten ja in den RAM und der ist immernoch schneller als eine SSD bzw. kommen durch SuperFetch keine Schreibzugriffe auf der SSD zustande.

  32. SSD´s gefalle mir eigentlich wegen dem Performanceschub. Da ich ahber hobbymässig sehr viel fotografiere, brauche ich im Notebook Plattenplattz, je mehr desto besser.
    SSD´s mit 64, 128 oder 256 MB sind daher für mich undiskutable, weil zu klein und die stehen in keinem vernüftigen Preis-Leitungsverhältniss.

  33. Also mir reicht mein SAS Raid Verbund vollkommen aus – und das für unter 200 € inkl. Adaptec Raid SAS Controller, da komme ich auch auf eine durchschnittliche Geschwindigkeit von ~230 MB/s und beim Burst Speed sogar auf 412 MB/s!
    http://rapidshare.com/files/315897688/HDD_Speed.JPG
    Da warte ich wirklich noch ne Weile bis die Dinger erschwinglich sind!

    Obwohl ein Face-II-Face Vergleich sicherlich seinen Reiz hätte, von wegen Bootdauer, Programmstarts und auch größere Dateien laden… 🙂

    Greetingz

    Timo

  34. Prefetch, zusammen mit der Windows Defragmentierung, sortiert die Dateien auf der Festplatte nach Gebrauch, damit häufig benutzte Dateien bzw. Boot-Dateien „nebeneinander“ liegen –> wird überflüssig.

    Superfetch lädt hingegen Programme „auf Verdacht“ (je nach dem wie oft das Programm benutzt wurde) in den RAM –> imho auch überflüssig da die Programme (bei mir) sowieso extrem schnell starten.

    Ein paar sehr wenige Schreibzugriffe finden auch bei Superfetch statt, da es sein „Verhalten“ immer wieder an den Benutzer anpassen muss.

  35. Super Dinger diese SSDs aber ich warte lieber noch ne Weile bis die Controller Chips ausgereift sind bzw die guten für wenig geld zu haben sind. Da ist auch ne Menge Schrott am Markt so wie es aussieht.

  36. Ein Kauf ist permanent im Hinterkopf. Gerade mit dem Wechsel zu Win 7 bringt mich meine derzeitige Platte (obwohl sie nicht wirklich alt ist) an den Rand des Wahnsinns. Vor allem bei Videos lädt sie mitten im Film nach und noch mehr solche Scherze. Unter Vista lief das noch anders, kann also auch an Win 7 liegen. Nichtsdestoweniger würde ich den Geschwindigkeitsvorteil schon auch gern so mitnehmen. Wie auch oben schon: der Preis. Argh!

  37. Ich habe seit nem guten halben Jahr eine Supertalent im Desktop Rechner im Einsatz mit 64GB, damals für 160 Euronen erstanden. Das war das erste günstige Model mit einem Kontroller der nicht mehr an den Kinderkrankheiten lit. Was soll ich sagen? Das Ding rennt wie hechtsuppe, gerde in Verbindung mit W7 225MB lesen / 160 schreiben. Was will man mehr und ich hab immer noch 20GB frei inkl. einem ganzen Haufen installierter Applikationen. Das waren die best angelegten 160 Euro performancewise ever!

  38. SSD sind wirklich eine prima Sache. Aber wie andere vor mir bereits bemerkten: die Dinge müssen günstiger werden. Eine schnelle SSD ist schließlich nicht das einzige, was man sich für seinen „EDV-Park“ wünscht. Ich habe erst einmal mit Win7 nachgerüstet und freue mich über den kleinen Speed-Schub.

  39. Ich hab ne „Super Talent Ultra Drive ME 128GB“ mit Firmware welche TRIM beherrscht und „Microsoft Windows 7“ + „TrueCrypt“ … was soll ich sagen? Ich bin begeistert 🙂 Programme satrten sofort etc … die CPU bremst die SSD ein bisschen (schafft im TrueCrypt benchmark nut 170mb/s und die SSD würde 210mb/s schaffen), aber das ist nicht der Rede wert! Hat mich knapp 300 Euro gekostet, is aber schon ein weilchen her.

    gruß

  40. Privat hatte ich leider noch nicht das vergnügen mit SSD. Sind schon ziemlich coole Teile. Vorallem geringere Abwärme reizt mich an diesen Teilen, da die MBP schön über ihr Gehäuse die Wärme ableiten, wäre es wohl sehr Sinnvoll, da dann der Prozessor mehr Spielraum hat. (auch wenns wenig ist). Wollte mir jetzt schon en MBP holen, leider sind mir diese SSDs deutlich zu teuer und im Januar sollen von Intel ja neue Prozessoren rauskommen. Dann hoffe ich mal, dass ich hier direkt eines der „neuen“ MBPs bestellen kann. So ein SSD-Gewinn käme dann genau richtig =D

  41. Ich wollte meinen Gamingrechner zusammen mit der Umstellung auf WIndows 7 mit einer SSD ausrüsten, jedoch kam mir dann eine Autoreparatur dazwischen, somit musste ich das Vorhaben verschieben. Daher würde der Gewinn einer SSD genau richtig kommen.

  42. Ja, eine SSD wäre schon eine feine Sache, aber bei mir sollte sie dann mindestens die gleiche Speichergröße wie die momentan vorhandene HDD haben, d.h. >= 160 GB. Aber wenn ich mir für so ein Schätzchen die momentanen Preise (~400 EUR) anschaue, dann wird mir immer noch schwindelig. Daher werde ich aufgrund der Kosten mit einer Anschaffung noch warten.

    Aber als Geschenk wäre eine solche SSD bei mir ziemlich schnell eingebaut… 😉

  43. Erstmal ein Lob für deinen Blog
    Ich lese ihn wirklich täglich und es ist der einzige den ich tatsächlich regelmäßig lese!

    Zum Thema:
    Ich bin gerade ganz aktuell dabei mir für meinen Desktop eine SSD zu suchen – wobei der Preis die einzige Hürde noch ist. Evtl. wird es einfach ne kleine (120GB) denn zum Daten ablegen bleibt die 640GB Platte ohnehin drin.

  44. Sobald ich mir wieder einen neuen Rechner zusammenstelle wird eine 64GB SSD als Systemplatte und eine große normale Platte für meine ganzen Daten verbaut…

  45. Bock auf so ne Platte hät ich auf jedenfall. Aber 300 Tacken dafür rauszuhauen lohnt sich für mich als Standartanwender einfach nicht.

  46. Spiel auch schon mit dem Gedanken mir eine SSD zuzulegen. Aber irgendwie schreckt mich der Preis noch ein bisschen ab.

  47. Eine SSD würde mich sehr reizen!
    Einerseits wegen der Geschwindkeit und anderseits wegen der niedrigen Stromaufnahme.
    So eine SSD würde meinen in den Jahre gekommenen Laptop wieder auf die Sprünge helfen.

  48. Als ich mir vor 2 Jahren mal eine neue Festplatte für den Desktop gegönnt habe, wurde mir erst klar, wieviel eigentlich die Geschwindigkeit der Festplatte ausmacht, wenn es einem um pure Arbeitsgeschwindigkeit geht.
    Von knapp 50MB/s auf damals führende 100MB/s lesen war gefühlt 5mal schneller als vorher, unglaublich. Aus diesem Grund interessiere ich mich auch sehr für SSDs, abschreckend ist momentan nur noch der Preis, die Größe ist mir mit 160GB eigentlich ausreichend, für große Datenmengen wie Medien aller Art gibt es auch noch die alten Festplatten, bei denen es nicht so sehr auf die Geschwindigkeit ankommt.
    Bin sehr gespannt, wie sich die Preise weiterentwickeln, bei der Geschwindigkeit ist man ja mittlerweile zumindest beim Lesen schon beim Maximum von SATA2 angekommen…

  49. Ich spiele mit dem Gedanken meine Festplatte gegen eine SSD zu tauschen. Wenn die alte Festplatte ausgetauscht werden muss, dann werde ich wegen den Vorteilen (schneller, weniger Stromverbrauch, leiser, leichter und deutlich weniger erschütterungsempfindlich) wechseln. Ich hätte aber auch nichts dagegen eine hier zu gewinnen. 🙂

  50. Wie sieht es denn bei den Platten mit der maximalen Beschreibbarkeit. Hab mal gelesen, dass man diese nur so-und-soviel mal beschreiben kann und danach kann man die wieder eintüten. Weiß da wer was mehr drüber?

  51. Wie oft eine Zelle wiederbeschrieben werden kann weiß ich nicht, moderne SSD-Controller verteilen die Daten aber so über die Festplatte, dass jede Zelle möglichst selten geschrieben wird.

  52. Also mich würde es schon mal reizen, eine SSD zu testen. Mein MacBook ist etwas über 2 Jahre alt und rennt wie eine 1. Allerdings stoße ich a) mit der eingebauten 120er Platte an meine Grenzen b) würde ich mich freuen, manchmal noch ein wenig mehr Akkulaufzeit zu haben, wo eine SSD momentan noch eine Option wäre, zusätzlich etwas herauszukitzeln.
    Ich bin auf dein Fazit gespannt!

  53. weiss jmd was zur zeit eine gute 64gb ssd ist mit ausgereiftem controller ?

  54. Ist doch nur wieder die alte early-adaptor-diskussion.
    SSDs sind gut, aber noch neu,unausgereift und teuer. Wem sie’s schon Wert sind, der soll jetzt kaufen wenn er lustig ist, und der Rest wartet halt bis sie bewährt und günstig sind.
    Wie immer.

  55. Tja, willste immer hinterher laufen? 😉

  56. Kommt drauf an, wie schnell der Lkw fährt, von dem sie runter fallen. 😉

  57. meine HDD platzt aus allen nähten und ist super lahm. Mir würde die größe reichen. Habe zur Zeit nur 40 GB im Laptop. Aber neu möchte ich mir sowas nicht leisten. Obwohl es mal super interessant zum testen wäre. Aber die Preise sind doch recht hoch. Werde also noch was hinterherlaufen….

    schöne Grüße
    dasacom

  58. Ich plane, mir selbst ein Netbook zu Weihnachten zu schenken. Besonders interessant ist für mich derzeit das HP Compaq Mini 110c, das zum Einen ziemlich im Preis gefallen ist und für das es zum Anderen gerade einen 50 EUR Cashback-Bonus von HP gibt.

    Da ich gerne bei Amazon kaufe und das Netbook dort sowieso versandkostenfrei ist, kostet mich das Teil dort incl. Bonus dann noch 219 EUR. Bei dem Neupreis muss ich das nicht gebraucht bei eBay ersteigern.

    Link setze ich mal keinen, bin mir nicht sicher, ob das erwünscht ist. Aber mit HP Compaq Mini 110c als Suchbegriff bei Amazon kann auch so jede(r) Interessierte das Angebot finden.

    Da ist aber eine 160 GB Festplatte drin, die ich eigentlich gerne durch eine SSD ersetzen würde.

    Wenn Du Deine Rockstar-SSD verlost, werde ich mich sicherlich beteiligen. 😉

  59. SSDs sind an sich ja eine tolle Sache, wenn nur der exorbitante Preis und die Beschränkung, das die SSDs die einen gewissen Füllstand aufweisen abgrundtief langsam werden. Eine per Firmware eingespielte Trimfunktion wird nicht von allen Anbietern angeboten (X25-M G1 User werden sich z.B. ärgern, weil die neue Firmware auf dieser SSD nicht läuft. Die X25-M G2 Postville wird unterstützt.
    Trotz allem wird in SSDs wohl die Zukunft liegen, der ich gespannt entgegen sehe 🙂

  60. Ich hab seit ca. einem Jahr eine OCZ SSD mit 128 GByte in meinem Thinkpad Lappi und möchte anmerken, daß entweder Microsoft einen riesen Bockmist im System mit einem Update unter Vista verzapft hat oder das Problem an einer anderen Stelle zu suchen wäre.

    Die Ladezeiten beim Wechsel von WebSites im Opera sind völlig weltfremd und mir fällt auf, daß das Ganze immer mehr Zeit in Anspruch nimmt, je länger man das System benutzt (auf Monate bezogen).

    Also entweder ist das die vorsätzlich ins System integrierte Systematik, die Komponenten immer mehr auszubremen, damit alle auch ja regelmäßig neue Hardware kaufen und man das bei einer SSD viel eher merkt.. oder die SSD’s haben wirklich noch konzeptionelle Fehler oder arbeiten in einer Art und Weise, die von den Betriebssystemen so wenig berücksichtigt wird, daß sie vielleicht sogar die Struktur durch ineffiziente Schreib- und Leseprozesse beschädigen.

    Eigenartig ist dieses Verhalten in jedem Fall.. und das ein Betriebssystem immer lahmarschiger wird, ohne das man allzu viel darin erneuert oder installiert, scheint mir auch eher ein abgemachtes Spiel seitens von Microsoft zu sein, die ja sehr eng mit den Hardware-Herstellern Eier kraulen.. als das dies irgendwie einen plausiblen Nutzungs-/Verhaltens-Charakter aufweisen würde..

    Ihr solltet in jedem Fall noch etwas warten mit der Anschaffung solcher „Platten“, denn sowohl auf Seite der Betriebssystemhersteller als auch auf Hardware-Hersteller-Seite scheint da Einiges noch völlig daneben zu laufen..

    .. zumindest ist es keineswegs so, wie es sein sollte.

  61. Hi,

    ich habe gerade von der „Kingston SSDNow V 40GB“ gelesen. Als Basis dient dabei Intel’s X25-M. Vom Speicherplatz reicht es locker als Systemplatte. Und das Ganze für ca. 84€. Hier mal der Test:

    http://www.hardwareluxx.de/index.php?option=com_content&task=view&id=13734&Itemid=173

    Und hier die Platte bei Geizhals:

    http://geizhals.at/deutschland/?cat=hdssd&asuch=Kingston%20SSDNow%2040&sort=p

    Für den Preis und der gebotenen Leistung könnte ich mir wirklich überlegen zuzuschlagen.

  62. In der aktuellen PC Games Technik (oder wie das Teil heisst) gibts n interessanten Artikel über SSDs, interessant betreffend trimming und co, habs ich mir wegen dem Artikel mal gekauft.

  63. SSD Kauf habe ich definitv auf meiner Liste – ne bessere Möglichkeit mein günstig notebook spürbar zu verschnellern gibt es nicht. Habe allerdings keine Übersicht welche SSDs gut sind und worauf man achten muss. Da ich ins Notebook nur eine Platte einbauen kann kommen für mich mehrkosten hinzu da dann eine usb Platte als Datenspeicher für Filme, Musik und son Kappes ansteht (das schiebe ich auch schon zu lange vor mir her).

    Wie gesagt ich finde es toll zu wissen das ich theoretisch mein Notebook noch deutlich verschnellern könnte.

    grüße
    tele

  64. wie sieht es denn mit der akkulaufzeit aus ?
    Brauche meinen Laptop überwiegend auf de Bau.

  65. Hallo zusammen, hat mir denn jemand einen Tipp bezüglich eine SSD für IDE? Leider hat mein aktuelles Notebook kein SATA, aber dafür eine seit Samstag per S.M.A.R.T. als defekt gemeldete Festplatte. Das Notebook ist aber noch gut genug, um weiter verwendet zu werden. Da wäre eine SSD natürlich nicht schlecht, 60GB würden mir da auch locker ausreichen, notfalls auch 30GB, da an sich nur das System und ein paar übliche Tools wie Office drauf sind.
    Viel finden konnte ich im Internet nicht. Eine Übersichtsliste von SSDs mit IDE-Schnittstelle bei Geizhals sieht eher ernüchternd aus – was Preis und Geschwindigkeit im Vergleich zu den SATA-Geräten betrifft.

  66. Also die 32er Transcend ist von den Speedwerten in Ordnung. Aber langt dir keine Standard-IDE? Es ist ja eben nur der Zugriff schneller: schnellerer Boot, Öffnen von Programmen usw.

  67. Hi caschy,
    klar reicht auch eine IDE-Platte, hat es bisher ja auch getan. Ernüchternd war eben, dass gute 2.5″ IDE-Platten fast nicht mehr zu bekommen sind und sauteuer sind im Vergleich zu SATA. Will heissen, dass ich meine Hitachi 7200U/min Platte nicht vergleichbar ersetzen kann, da ich keine 7200er Platte mehr bekomme. Habe mir also erst einmal für knappe 50 EUR eine 160GB mit 5400U/min geholt.
    Ansonsten bin ich mit der Boot- und Programmstartzeit (alles Win7) nicht sehr zufrieden. Hängen die Sachen im Speicher, ist alles ausreichend schnell – obwohl es sich „nur“ um einen 1,73GHz Centrino Singlecore handelt. Langt mir vollkommen. Aber die Platte scheint mir echt der Flaschenhals zu sein.
    Danke für den Tipp mit der Transcend, werde ich mir angucken und mir eventuell noch ein nachträgliches Weihnachtsgeschenk gönnen. 😉
    Viele Grüße,
    Martin

  68. Also ich habe seit ca. einem halben Jahr eine Intel-Platte mit 160 GB und bin sehr zufrieden damit. Und seit ich das Win7 installiert habe, wurde es noch besser als unter Vista.

    Natürlich sagen viele „160 GB für so viel Geld…“. Klar, stimmt ja auch, aber ich will da ja nicht irgendwelche Videos drauf abspeichern, sondern allein das System, Programme wie Office, Photoshop, Perl usw., was man im täglichen Leben halt so braucht.

    Oder gerade beim Mailprogramm habe ich es bemerkt: Früher dauerte es schon mal 2-3 Minuten, bis ich alle meine Mails nach einem Stichwort durchsucht habe, jetzt sind es nur noch ein paar Sekunden.

    Es kann ja sein, daß der „Normaluser“ vielleicht die Unterschiede kaum zu spüren bekommt, wer aber täglich am Laptop arbeitet, der wird seine SSD nicht mehr hergeben wollen. Also ich jedenfalls nicht!

  69. Danke für den Artikel! Habe jetzt auch für mein MacBook Pro eine SSD bestellt. Bin schon sehr gespannt wie sich die Performance verändert. Das Notebook rödelt doch schon arg viel bei Entwicklungstätigkeiten und macht das produktive Arbeiten manchmal zur Herausforderung. Hier werden in kürzester Zeit tausender kleinster Dateien gelesen, und das bekommt man deutlich zu spüren.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.