Solid State Disk (SSD) im Notebook

Jau, heute kam die neue SSD aus dem Hause der Rockstars bei mir an. Der aufmerksame Leser weiss: das gute Stück ist hier nur auf der Durchreise, zu Weihnachten kann man ja in manchen Blogs etwas gewinnen. Ich habe also gerade mal die Platte in mein MacBook gerockt, nachdem ich vorher die alte Platte mittels des Carbon Copy Cloners (Freeware!) auf die SSD geclont habe. Natürlich ist es mir klar, dass ich bei einer Neuinstallation wesentlich mehr Performance erreiche, aber wie gesagt: die Intel Postville mit 160 Gigabyte bleibt circa drei Wochen in meinem MacBook, bevor sie auf die Reise zu einem anderen Besitzer geht.

aja

Ich habe jetzt mal ein wenig rumspielt und bin begeistert. Eine SSD macht Spaß. Ist wirklich schnell das Ganze. Klick und das Programm ist da. An dieser Stelle möchte ich auch noch einmal auf einen Beitrag von Volker hinweisen. Er beschreibt (bzw. hat eine Linksammlung), was man unter Windows mit einer SSD beachten muss.

Im ersten Screenshot seht ihr die Schreib- / Lesegeschwindigkeit der Intel Postville mit 160 Gigabyte. Oliver von aptgetupdate.de war so nett mal für diesen Beitrag sein neues MacBook White (Late 2009) zu benchmarken und mir die Screenshots zukommen zu lassen. Dort ist eine Standardplatte verbaut. Hier einmal seine Werte, die er mit dem AJA System Test durchgeführt hat:

Bildschirmfoto 2009-12-03 um 17.41.15

Einen weiteren Vergleich haben wir mit xBench gemacht. Der erste Screen stammt von mir, der zweite von Oliver.

xbench

Bildschirmfoto 2009-12-03 um 17.37.32

Die Unterschiede sind deutlich sichtbar, oder? Allerdings sieht man auch, dass SSDs im Schreiben einer normalen Platte noch nicht soooooo überlegen sind. SSDs zerren aber nicht soviel Strom, sind leichter und natürlich gerade in mobilen Geräten ein Traum.  Aber: wer normal mit seinem Book arbeitet, der braucht eventuell keine SSD. Eure Programme starten zwar schneller, sind aber in den Speicher geladen nicht unbedingt schneller.

Wer noch einmal andere SSDs anschauen will, der kann beim MacMagazin vorbei schauen. Dort baut man eine OCZ SSD in ein MacBook Pro und in ein normales MacBook ein. Auch dort wurden Benchmarks mit AJA und xBench durchgeführt. Vergleiche ich die mit meinen Werten, dann kann man wohl sagen, dass ich gut unterwegs bin 😉

An dieser Stelle auch noch einmal herzlichen Dank an die Jungs von notebooksbilliger.de, die diese SSD zu Test- und Verlosungszwecken zur Verfügung gestellt haben.

Von euch möchte ich wissen: spielt ihr mit dem Gedanken euch eine SSD anzuschaffen? Wenn ja, warum? Und wenn nicht: wieso nicht? Und falls ihr eine habt: zufrieden? Fragen über Fragen – lasst uns drüber plaudern 🙂

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

73 Kommentare

  1. Die SSD Technologie ist aus meiner Sicht ein gewaltiger Schritt in die richtige Richtung:
    Unempfindlicher, schneller, kleiner, leiser und bald auch günstiger Speicher.
    Und der wird sicher gebraucht!

    Da ich mein MacBook immer mit in die Uni schleppe wäre eine SSD sinnvoll für mich: Etwas leichteres MacBook, etwas bessere Akkulaufzeit und die Stoßunempfindlichkeit sagen mir sehr zu.

    Natürlich begeistert mich auch die sagenhafte Geschwindigkeit, die bei mir gerade Photoshop beschleunigen würde. Allerdings hemmt mich derzeit noch der Preis. Ich finde sie schlichtweg noch zu teuer.

  2. Ich hab mir eine Kingston SSD Now V-Series 40GB bestellt, leider beim Shop noch nicht lieferbar, sollte aber bald soweit sein.

    Warum ich eine SSD will:
    Kommt in einen Multimedia-PC der am TV angeschlossen ist rein, damit die Bootzeit geringer wird (bis man TV schauen kann).

    Warum diese SSD:
    – Günstig (ca. 85 Euro)
    – genug Platz für ein Linux mit Mediacenter
    – hat einen neuen Chip (Intel, bringt mehr Performance bringen, nur die 40GB Version hat diesen Chip)

    Freu mich schon auf den Einbau und die ersten Tests.

  3. Quote: Natürlich ist es mir klar, dass ich bei einer Neuinstallation wesentlich mehr Performance erreiche,

    Das mit dem clean install wird zwar immer wieder behauptet, aber das gehört wohl eher in die Kategorie ‚Glauben‘
    Früher hat ein clean install dafür gesorgt, dass damals noch wertvoller Festplattenplatz eingespart wurde. Aber seit Festplatten so günstig sind ist das nicht mehr so wichtig.

  4. Ich überlege mir eventuell demnächst eine SSD für meinen Desktoprechner zu holen. Da muss sie dann auch nicht wirklich sehr groß sein, da nur das Betriebssystem drauf kommt und ein paar Programme. Kann man die 2,5 Zoll Dinger eigentlich auch per Adapter in nen 3,5 Slot packen? Die 3,5 OCZ Teile fangen leider erst sehr groß und sehr teuer an…

  5. In meinem neuen Rechner, welchen ich mir im April kaufen werde, werden 2 SSD’s drin sein.
    Diese werden ich im Raid 1 laufen lassen und für Windows und Spiele verwenden.
    Damit sollte Windows, Programme und Spiele schneller und performanter laufen.
    Für die restlichen Daten gibt es dann ne ganz normale Festplatte.

    Ich hoffe mal, dass ich für die 2 SSD’s nicht s viel wie für den restlichen Rechner blechen muss.

  6. Ich habe mir die Super Talent UltraDrive GX 64 GB zugelegt.
    Bin sehr zufrieden damit =)
    Hab sie bei Alternate bestellt. Super Shop.
    http://www.alternate.de/html/solrSearch/toArticle.html?articleId=324466
    Aus den Kommentaren kann man entnehmen, dass die Super Talent baugleich zur OCZ Vertex, G.Skill Falcon und Patriot Torqx ist. Die Preise schwanken immer. Mal ist die eine günstiger, mal die andere.

  7. Danke für die Verlinkung 🙂

    Zu „Natürlich ist es mir klar, dass ich bei einer Neuinstallation wesentlich mehr Performance erreiche…“:
    Sofern man das Alignment beim Kopieren der Partitionen beachtet, verschlechtert sich die Performance der SSD meines Wissens nicht. Eine bestehende Betriebssystem ist einfach nur aufgrund der bereits installierten Software etwas langsamer.

    Für ein Notebook ist eine SSD erste Wahl. Der Geschwindigkeitsvorteil gegenüber einer 5400rpm 2,5″ HDD ist enorm. Bei einem Desktop-PC ist der Unterschied 7200rpm 3,5″ HDD vs. SSD nicht ganz so groß.

    @Frank bei meiner Intel SSD war ein Einbaurahmen 2,5″ in 3,5″ dabei. Zur Not kannst du die 2,5″ Platte auch einfach nur mit 2 Schrauben an einer Seite im Gehäuse festschrauben (ist ja sehr leicht). Sieht zwar nicht schön aus, aber sie hält trotzdem 🙂

  8. Ich kann es ehrlich gesagt kaum glauben, dass die Dinger wirklich so viel schneller sind. Würde ich gerne mal ausprobieren, aber der Preis…

  9. @alan & Datafreak
    Der Hauptvorteil liegt einfach in der praktisch nicht existenten Zugriffszeit, da es keinen Lesekopf gibt, der sich erst zu den Daten bewegen muss.
    Deswegen werden viele kleine Dateien sehr schnell geladen (Start Betriebssystem).
    Auf (heutige) Spiele trifft das aber nur bedingt zu. Insbesondere bei Spielstart oder klassischen Ladebalken werden die Daten nacheinander angefordert. Da kann eine aktuelle 7200rpm HDD noch gut mithalten.

  10. Hey, Ich finde SSDs genial, zumindest ahbe ich noch ncihts negatives darüber gelesen außer A der Preis und B das man nicht jede als systemplatte benutzen kann auf grund der begrenzeten lese / schreibzugriffe verglichen mit normalen Festplatten.

    Ich hatte mir bereits vor einem Jahr überlegt eine zu holen, als ich meine alte P4 Kiste überholt habe. Da ich für eine Systemplatte aber min 32GB brauche und am liebsten eine 64er gehabt hätte, war das leider nicht finanzierbar 🙁

    wenn ich irgendwann mal günstig so eine in die Finger bekomme muss ich mich erstmal entscheiden ob die in meinen festrechner oder in mein neues netbook soll (das habe ich mit einem glücklichen händchen ganz günstig kaufen können 🙂 -leider aber ohne ssd 🙁

  11. Also dieser „Linksammlung“ was man bei einer SSD beachten sollte, kann ich nicht ganz zustimmen.
    Gerade was Prefetch/SuperFetch angeht, denn Superfetch läd die entsprechenden Daten ja in den RAM und der ist immernoch schneller als eine SSD bzw. kommen durch SuperFetch keine Schreibzugriffe auf der SSD zustande.

  12. SSD´s gefalle mir eigentlich wegen dem Performanceschub. Da ich ahber hobbymässig sehr viel fotografiere, brauche ich im Notebook Plattenplattz, je mehr desto besser.
    SSD´s mit 64, 128 oder 256 MB sind daher für mich undiskutable, weil zu klein und die stehen in keinem vernüftigen Preis-Leitungsverhältniss.

  13. Also mir reicht mein SAS Raid Verbund vollkommen aus – und das für unter 200 € inkl. Adaptec Raid SAS Controller, da komme ich auch auf eine durchschnittliche Geschwindigkeit von ~230 MB/s und beim Burst Speed sogar auf 412 MB/s!
    http://rapidshare.com/files/315897688/HDD_Speed.JPG
    Da warte ich wirklich noch ne Weile bis die Dinger erschwinglich sind!

    Obwohl ein Face-II-Face Vergleich sicherlich seinen Reiz hätte, von wegen Bootdauer, Programmstarts und auch größere Dateien laden… 🙂

    Greetingz

    Timo

  14. Prefetch, zusammen mit der Windows Defragmentierung, sortiert die Dateien auf der Festplatte nach Gebrauch, damit häufig benutzte Dateien bzw. Boot-Dateien „nebeneinander“ liegen –> wird überflüssig.

    Superfetch lädt hingegen Programme „auf Verdacht“ (je nach dem wie oft das Programm benutzt wurde) in den RAM –> imho auch überflüssig da die Programme (bei mir) sowieso extrem schnell starten.

    Ein paar sehr wenige Schreibzugriffe finden auch bei Superfetch statt, da es sein „Verhalten“ immer wieder an den Benutzer anpassen muss.

  15. Super Dinger diese SSDs aber ich warte lieber noch ne Weile bis die Controller Chips ausgereift sind bzw die guten für wenig geld zu haben sind. Da ist auch ne Menge Schrott am Markt so wie es aussieht.

  16. Ein Kauf ist permanent im Hinterkopf. Gerade mit dem Wechsel zu Win 7 bringt mich meine derzeitige Platte (obwohl sie nicht wirklich alt ist) an den Rand des Wahnsinns. Vor allem bei Videos lädt sie mitten im Film nach und noch mehr solche Scherze. Unter Vista lief das noch anders, kann also auch an Win 7 liegen. Nichtsdestoweniger würde ich den Geschwindigkeitsvorteil schon auch gern so mitnehmen. Wie auch oben schon: der Preis. Argh!

  17. Ich habe seit nem guten halben Jahr eine Supertalent im Desktop Rechner im Einsatz mit 64GB, damals für 160 Euronen erstanden. Das war das erste günstige Model mit einem Kontroller der nicht mehr an den Kinderkrankheiten lit. Was soll ich sagen? Das Ding rennt wie hechtsuppe, gerde in Verbindung mit W7 225MB lesen / 160 schreiben. Was will man mehr und ich hab immer noch 20GB frei inkl. einem ganzen Haufen installierter Applikationen. Das waren die best angelegten 160 Euro performancewise ever!

  18. SSD sind wirklich eine prima Sache. Aber wie andere vor mir bereits bemerkten: die Dinge müssen günstiger werden. Eine schnelle SSD ist schließlich nicht das einzige, was man sich für seinen „EDV-Park“ wünscht. Ich habe erst einmal mit Win7 nachgerüstet und freue mich über den kleinen Speed-Schub.

  19. Ich hab ne „Super Talent Ultra Drive ME 128GB“ mit Firmware welche TRIM beherrscht und „Microsoft Windows 7“ + „TrueCrypt“ … was soll ich sagen? Ich bin begeistert 🙂 Programme satrten sofort etc … die CPU bremst die SSD ein bisschen (schafft im TrueCrypt benchmark nut 170mb/s und die SSD würde 210mb/s schaffen), aber das ist nicht der Rede wert! Hat mich knapp 300 Euro gekostet, is aber schon ein weilchen her.

    gruß

  20. Privat hatte ich leider noch nicht das vergnügen mit SSD. Sind schon ziemlich coole Teile. Vorallem geringere Abwärme reizt mich an diesen Teilen, da die MBP schön über ihr Gehäuse die Wärme ableiten, wäre es wohl sehr Sinnvoll, da dann der Prozessor mehr Spielraum hat. (auch wenns wenig ist). Wollte mir jetzt schon en MBP holen, leider sind mir diese SSDs deutlich zu teuer und im Januar sollen von Intel ja neue Prozessoren rauskommen. Dann hoffe ich mal, dass ich hier direkt eines der „neuen“ MBPs bestellen kann. So ein SSD-Gewinn käme dann genau richtig =D

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.