Smartphone-Verkäufe: Android lässt in Europa Federn, Apple und Samsung dominieren den US-Markt

3. September 2015 Kategorie: Mobile, geschrieben von:

artikel_smartphoneJedes Quartal aufs Neue darf man gespannt sein, welches mobile Betriebssystem den Platz an der Sonne behaupten kann bzw. wie der Platz hinter den beiden großen Playern wohl aussehen mag: Aktuell ist ja eher eine Art von Marktsättigung zu spüren, so dass höchstens Nuancen darüber entscheiden, welche Richtung welches mobile OS wohl gehen mag. Soviel sei vorab für das zweite Quartal 2015 gesagt: Von einem Verlierer zu sprechen, ist eigentlich vermessen, allerdings war das Quartal für Android nicht wirklich toll, hat man doch im europäischen „Big Five“-Markt (Deutschland, Großbritannien, Italien, Frankreich und Spanien) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum durchaus Federn gelassen.

Während in den USA der Marktanteil bei neu verkauften von iOS leicht sank und das Android-Wachstum sich eher verlangsamte, ging der Prozentsatz von Benutzern, die zum ersten Mal ein Smartphone kauften, von 29% im Vorjahreszeitraum auf 25% zurück. Auffällig ist, dass in Europa 27% der Benutzer von Android auf iOS wechselten, während das auf dem amerikanischen Markt nur 9% ausmachte.

Dieser amerikanische Markt wird nach wie vor von Apple und Samsung dominiert, die zusammen 64% des Marktes dort unter sich ausmachen. Als ob das noch nicht reicht, um eine entsprechende Marktdominanz zu unterstreichen, kommt hier noch hinzu, dass beide Player neun der Top Ten-Smartphones stellen, während LG da als kleiner Farbtupfer die Party ein wenig sprengt.

Ganz spannend wird es nach wie vor in China, hat doch just Xiaomi die Kollegen von Huawei vom Thron gestoßen, die noch kurz zuvor im Juni von ganz oben gegrüßt haben. Zugute kommt Xiaomi hier einer der schnellsten Releasewechsel in den chinesischen Metropolen, die im Normalfall bei 20 Monaten liegen, während Xiaomi hier mit zwölf Monaten den Schnitt richtig unterwandert.

Nichtsdestotrotz wächst Huawei – nicht nur aufgrund der stetig aufgewerteten und ausgeweiteten Produktpalette – nach wie vor rasant und soll aktuell 51% der wechselwillgen Kunden erreichen, während Xiaomi sich bei 25% einpendelt.

Interessant wird sicherlich der Einfluss der kommenden iPhone-Modelle auf den Weltmarkt, so dass wir uns sowohl einem Preisupdate als auch einem neuen Kaufboom für die bisherigen Modelle gegenübersehen: In den USA fielen beispielsweise 32% der Gesamtverkäufe vom iPhone 5s auf die Zeit nach dem Launch der (noch) aktuellen 6er-Serien. Für das aktuelle Quartal gilt also nach wie vor: Die Karten werden wieder neu gemischt, an den beiden führenden mobilen Betriebssystemen wird sich aber auf lange Sicht nichts ändern – spannend bleibt die Frage, wie weit Huawei, Xiaomi & Co. weiter das Feld von hinten aufrollen.

(via kantar wordpanel)

iPhone_tech


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Digital Native, der trotzdem gerne das Mittelalter erlebt hätte und chronischer Device-Switcher. Multimediafreak. England-Fan. Freier Autor & Tech Blogger. Hobbyphilosoph. Musik-Enthusiast. Querdenker. Zyniker. Hoffnungsvoller Idealist. Gladbacher Borusse und hauptberuflicher IT-Consultant.

Oliver hat bereits 431 Artikel geschrieben.