Skype: Neue Foto-Effekte für Highlights und Chats

9. November 2017 Kategorie: Android, iOS, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Im Juni hat Microsoft das neue Skype vorgestellt, moderner soll es werden, weg vom reinen Chat-Tool, hin zum sozialen Netzwerk, in das man auch Lebensgeschichten posten kann. Das lässt sich viel einfacher gestalten, wenn man dafür auch Bilder verwendet, die sagen oftmals bekanntlich mehr als Worte. Damit man sich aber nicht einfach mit schnöden Bildern abgeben muss, kann man diese nun direkt in Skype auch noch verzieren. Microsoft integriert Sprinkle in Skype, Sprinkle gibt es schon länger als eigene App für iOS.

Die Foto-Effekte kommen natürlich nicht irgendwie auf die Bilder, sondern sie sind smart. Sie wollen den Bildinhalt erkennen und einen entsprechenden Filter, Text oder Sticker vorschlagen. Nach der Aufnahme tippt man dazu einfach den „Zauberstab“ an und kann dann die Effekte wählen. Fertig bearbeitete Bilder lassen sich sowohl in Chats als auch in der Highlights-Funktion verwenden. Da sich die Vorschläge auch saisonal ändern, kann sich ein häufigerer Blick in die Filter lohnen.

Sicher eine Funktion, die wieder einmal nicht für jedermann gleich spannend ist, für Microsoft dürfte es aber ein weiterer Schritt sein, um gegen die anderen Messenger zu bestehen. Es ist nun einmal so, dass vor allem jüngere Nutzer einen Messenger eben nicht nur zur Nachrichtenübermittlung nutzen, sondern auch auf andere Weise, gerne auch etwas verspielter.

Skype teilt indes nicht mit, wann die neuen Foto-Effekte für welche Plattform kommen, laut Skype-Twitter-Account sollten sie aber ab sofort verfügbar sein.


Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9285 Artikel geschrieben.