SciPaDi – Stein, Schere und Papier als flottes iOS Game

9. Februar 2014 Kategorie: iOS, Mobile, geschrieben von:

Flappy Bird hat eindrucksvoll gezeigt, dass man sich weder Mühe geben muss, noch eine besondere Originalität braucht, um erfolgreich zu sein. Ähnlich simpel, in meinen Augen aber wesentlich besser gemacht, kommt SciPaDi daher. SciPaDi steht dabei für Scissors, Paper und Diamond. Analog zu Stein, Schere und Papier schlägt in diesem Fall der Diamant die Schere, die Schere Papier und Papier den Diamanten. Wer jetzt ein ein langweiliges Schnick Schnack Schnuck denkt, täuscht sich. SciPaDi kann allein oder zu zweit auf einem Gerät gespielt werden. Die zufällig ausgelieferten Spielsteine müssen auf Bahnen losgeschickt werden. Ziel ist es, als erster drei Bahnen für sich zu gewinnen.

SciPaDi_iOS

Je weiter man im Level steigt (Einzelspieler-Modus), desto komplizierter wird es. Eingesammelte Schallplatten geben Zusatzpunkte, Granaten zerstören den Spielstein, Powerfelder lassen den Spielstein schneller werden, Sanduhren verlangsamen ihn. Klingt super einfach, ist es aber auf Dauer nicht. Hinzu kommt ein Sound, der bestimmt nicht jedermanns Geschmack ist, sich aber gut in das Game einfügt. Die Grafik kommt in simplen schwarz und weiß daher und passt ebenfalls sehr gut. Kein BlingBling, es heißt einfach nur hell gegen dunkel.

Vom Entwickler als „kurze Zeit kostenlos“ angepriesen, könnt Ihr Euch selbst ein Bild von dem Spiel machen, ohne Geld ausgeben zu müssen. Läuft sowohl auf dem iPhone/iPod Touch, als auch auf dem iPad. Ich habe das Spiel nun seit ein paar Tagen auf dem iPhone und muss sagen, mir gefällt es, Euch auch?


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9401 Artikel geschrieben.