Schöner kommentieren mit WordPress und WMD

5. August 2008 Kategorie: Internet, WordPress, geschrieben von:

Schöner kommentieren mit WordPress und WMD Im Mai 2008 schrieb ich über NicEdit – welches wunderbare Formatierungen in den Kommentarfeldern von WordPress zulässt. In der Praxis kam es aber bei allen Benutzern zu Fehlern. Heute bin ich über den WMD-Editor gestolpert, der mir auf Anhieb gefiel. Doch wie bindet man diesen möglichst narrensicher in sein WordPress ein?

Die Einbindung erfolgt mehr als simpel – denn jemand vor mir wollte den WMD-Editor auch für seine Kommentare nutzen. Wenig verwunderlich, denn der Editor sieht nett aus und ist wirklich klasse. Dieser jemand ist Chad Coleman und hat dafür eigens ein Plugin für WordPress erstellt. So muss man nichts weiter tun, als das Plugin auf den Server zu laden und es zu aktivieren. Schon hat man ein nett aussehendes und gut zu benutzendes Kommentarfeld. Sogar eine Vorschaufunktion ist superleicht einzubinden.

Wie funktioniert das nun für Kommentatoren? Ganz einfach – wer etwas fett schreiben will, schreibt seinen Text, markiert diesen und klickt auf B. Will man etwas zitieren macht man das gleiche – nur eben mit dem Zitatsymbol. Kein HTML, nichts. Klasse, oder?


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25447 Artikel geschrieben.