Samsung: Neuigkeiten zu Gear VR, Simband, Flow und Project Beyond

13. November 2014 Kategorie: Hardware, geschrieben von:

Samsung hat eine Reihe neuer Produkte vorgestellt, die nicht nur als Hardware kommen und auch nicht alle für den Consumer gedacht sind. Es gibt Neuigkeiten zu Samsungs Gesundheits-Tracker Simband, der Virtual Reality-Brille Gear VR, Flow und Project Beyond. Die beiden letztgenannten sind neu, bei Flow handelt es sich um eine Software-Plattform, Project Beyond ist eine 360 Grad-Kamera, die insbesondere für die Darstellung in Kombination mit der Gear VR gemacht wurde.

Samsung

Simband

Der Simband Gesundheits-Tracker wurde im Mai vorgestellt und ist jetzt in einer neuen Version verfügbar. Verfügbar ist vielleicht der falsche Begriff, es handelt sich hier nämlich nicht um ein Consumer-Produkt. Der Tracker ist mit einer Vielzahl an Sensoren ausgestattet, die die Durchblutung, den Herzschlag und auch die Körpertemperatur messen. Die Daten werden in der offenen, cloud-basierten SAMI-Datenbank gespeichert. Das Simband ist ein Referenz-Produkt für die Plattform. Entwickler können ab sofort auch das SDK und die API der Plattform nutzen.

Gear VR Innovator Edition

Samsungs Virtual Reality Headset wird ab Dezember in der Innovator Edition verfügbar sein. Die Kosten für die Gear VR belaufen sich auf 199 Dollar, beziehungsweise 249 Dollar, wenn ein Bluetooth-Controller dabei ist. Um die Gear VR nutzen zu können, benötigt Ihr aber zusätzlich auch noch ein Galaxy Note 4, da dieses als Display eingesetzt wird. Sind beide Geräte vorhanden, habt Ihr im Prinzip eine Oculus Rift, zumindest setzt das VR-Headset auf die Technologie von Oculus.

Project Beyond

Bei Project Beyond handelt es sich um eine 360 Grad 3D Videokamera. 16 Einzelkameras nehmen Full HD 3D-Video auf und erzeigen so ein Rundum-3D-Bild. Für die Betrachtung wird Gear VR benötigt. Die Kamera ist ebenfalls nicht für den Konsumenten gedacht. Samsung wird diese Kameras weltweit verteilen und es so ermöglichen, dass man diese Orte in Verbindung mit dem Gear VR-Headset praktisch besuchen kann. Sicher beeindruckend, vor allem in 3D.

Flow

Bei Flow handelt es sich um eine Software-Plattform, die es ermöglicht, Geräte-übergreifend zu arbeiten. Man beginnt etwas auf einem Tablet und kann genau an dieser Stelle auf dem PC oder Smartphone weiter arbeiten. Auch wenn ich es in der Regel vermeide bei Samsung Apple-Vergleiche zu ziehen, stellt Euch das einfach wie Continuity unter OS X Yosemite vor. Auch lassen sich Benachrichtigungen auf mehreren Geräten anzeigen, so kann dann zum Beispiel eine eingegangene E-Mail auch auf dem Samsung TV erscheinen. Flow wurde nur gezeigt, einen Starttermin dafür gibt es nicht.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: CNet |

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9412 Artikel geschrieben.