Samsung Galaxy Note 3: verbesserte Sicherheit durch Reaktivierungssperre

30. September 2013 Kategorie: Android, Backup & Security, geschrieben von:

Samsung gibt dem aktuellen Riesen-Flaggschiff Galaxy Note 3 eine verbesserte Sicherheit gegen verloren gegangene oder gestohlene Geräte mit. So findet sich im Samsung Galaxy Note 3 eine Reaktivierungssperre, eine Funktion, die im Samsung Galaxy S4 meines Wissens noch nicht dabei war. Bislang konnte man mittels Samsung Konto sein Gerät finden, anrufen, sperren – oder auch das Gerät löschen. Die Reaktivierungssperre sorgt dafür, dass ein verlorenes oder gestohlenes Samsung Galaxy Note 3 nicht einfach zurückgesetzt werden kann.

IMG_1253

So heißt es, dass durch das Einschalten der Reaktivierungssperre das Gerät an das entsprechende Samsung Konto gebunden wird. Selbst wenn das Telefon zurückgesetzt oder mit neuer Software bespielt wird, soll eine Passwort-Abfrage kommen, damit der richtige Besitzer verifiziert, beziehungsweise, dass das Gerät nicht von Unbefugten aktiviert werden kann. Ich denke allerdings nicht, dass diese Sicherheitsfunktion noch besteht, wenn man das Gerät mit einer anderen Android-Version komplett „überspielt“, aber das werden sicherlich bald einige Tüftler testen.

Auch Apple bietet seit iOS 7 eine verbesserte Sicherheitsfunktion an, um gestohlene Geräte nutzlos zu machen. Ebenfalls bietet Google mit dem Android Geräte-Manager eine Sicherheitsfunktion an, die derzeit aber nicht so tief im System verwurzelt ist.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25484 Artikel geschrieben.