Samsung Bixby: Update ermöglicht Deaktivierung des Buttons

18. September 2017 Kategorie: Hardware, Mobile, Software & Co, geschrieben von:

Samsung hat sich mit seinem digitalen Assistenten Bixby dieses Jahr leicht in die Nesseln gesetzt: Man bewarb das Feature immens, musste dann aber mehrere Schlappen hinnehmen. Zum Start des Samsung Galaxy S8 / S8+ stand der Assistent in vielen Ländern gar nicht zur Verfügung. Mittlerweile ist Bixby zwar auch in Deutschland angekommen, spricht aber weiterhin nur Englisch (oder Koreanisch). Viele Nutzer fingen folglich an den dedizierten Button neu zu belegen – was Samsung wenig passte. Durch ein Update ermöglicht man jetzt immerhin die Abschaltung der Taste an den entsprechenden Geräten.

So könnt ihr als Besitzer der Samsung Galaxy S8, S8+ oder des brandneuen Galaxy Note 8 nun in den Einstellungen die Bixby-Taste deaktivieren. Dafür müsst ihr euch jedoch zuvor über die Galaxy Apps ein Update für die Bixby-Dienste herunterladen. Laut Benny, der gerade das Galaxy Note 8 in den Fingern hält, steht das Update in Deutschland schon zur Verfügung.

Eine Umbelegung ist aber weiterhin nicht vorgesehen: Wie ihr seht, könnt ihr über die Taste nur einstellen, dass sich entweder die Bixby-Funktionen öffnen oder eben gar nichts. Das wirkt ein wenig trotzig seitens Samsung, denn wenn man schon die Deaktivierung erlaubt, hätte man aus meiner Sicht auch eine Umbelegung durchwinken können. Da war der gekränkte Stolz über die maue Annahme des digitalen Assistenten aber offenbar doch zu groß.

Ich bin jemand, der Samsungs Ideen zu Bixby an sich immer klasse fand. Leider scheiterte es in der Praxis bisher an der Implementation. Trotzdem gehöre ich zu denjenigen, die immer noch gewisse Hoffnungen in Bixby setzen – z. B. gerade im Smart Home.

(via Reddit)

Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei
Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich
eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das
erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto
auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2615 Artikel geschrieben.