Samsung: Anfang 2017 sollen zwei Smartphones mit flexiblen Displays vorgestellt werden

7. Juni 2016 Kategorie: Hardware, Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

samsung display aufrollbarFlexible Displays, also solche, die sich biegen lassen und nicht nur gebogen verbaut sind, Hersteller zeigen uns seit Jahren entsprechende Prototypen und Konzepte. Geräte damit gibt es nach wie vor aber nicht. Das sollte sich Anfang 2016 ändern, Samsungs Project Valley wurde für diesen Zeitraum der Start prophezeit. Wir haben mittlerweile Mitte 2016, Project Valley gibt es nach wie vor nicht. Aber die biegsamen Displays kommen, Samsung hat neulich erst einen aufrollbaren Bildschirm in Aktion gezeigt. 2017 soll es nun werden, so berichtet Bloomberg unter Berufung auf eine Quelle, die nicht genannt werden möchte. Das interessante Detail daran: Es könnte direkt zwei Geräte mit flexiblen Displays geben.

valley

Eines der Geräte soll mit einem 5 Zoll-Display ausgestattet sein, dass sich dann zu einem 8 Zoll-Tablet auffalten lässt. Das zweite Gerät könnte für einen erneuten Klapphandy-Boom sorgen, es soll sich wie ein Kosmetikspiegel zuklappen lassen. Genaue Details gibt es dazu allerdings noch nicht. Zum Mobile World Congress 2017 könnte es dann so weit sein und Samsung ein oder zwei Geräte mit flexiblen Displays auf den Markt bringen.

Interessant wird hier sicher auch die Nutzung sein. Ohne den Mehrwert des größeren Displays in einer kompakteren Form wird vor allem die Bedienoberfläche darüber entscheiden, ob sich der Nutzer mit solchen Geräten anfreunden kann oder nicht. Interessanter fände ich den Einsatz solcher Displays in Wearables, aber das dauert bestimmt noch ein Weilchen bis wir flexible Display-Armbänder sehen werden.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8769 Artikel geschrieben.