RetroArch 1.3: Emulator mit großem Update, demnächst auch für tvOS und Windows Phone

21. Januar 2016 Kategorie: Games, Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_retroarchDer bereits für zahlreiche Systeme verfügbare Emulator RetroArch hat mit dem aktuellen Update auf Version 1.3 die Unterstützung für noch mehr Plattformen im Gepäck. Aber er kann nicht nur auf mehr Systemen genutzt werden, sondern bringt auch selber ein neues System mit, das emuliert werden kann. Integriert wurde der Sega Dreamcast Emulator Reicast, allerdings kann dieser noch nicht auf allen Systemen genutzt werden. Für die Android- und iOS-Versionen von RetroArch soll die Dreamcast-Unterstützung in den nächsten Wochen nachgereicht werden. Aktuell funktioniert der Dreamcast Emulator nur unter Windows, OS X und Linux, auf diesen Systemen auch nur in Verbindung mit 64-Bit.

retroarch

Neu verfügbar ist RetroArch auch für die PlayStation Vita, PlayStation TV und Nintendo 3DS. Interessant scheint auch Lakka zu sein, eine RetroArch-Version für beliebige ARM- oder x86-Systeme, die auf Linux basieren. Mit Lakka kann man so aus vielen Mini-PCs waschechte Retro-Gaming-Konsolen erstellen. Das System ist dabei so aufgebaut, dass es sich komplett mit einem Controller bedienen lässt, Tastatur und Maus sind nicht nötig. Alle Infos zu Lakka findet Ihr auf der Lakka-Webseite.

Andere Versionen von RetroArch haben ebenfalls größere Änderungen erhalten. Details zu den verschiedenen Plattformen erhaltet Ihr in dieser Ankündigung. Dort findet Ihr auch die Downloads und seht, auf was man sich in Zukunft freuen kann. Das wird nämlich nicht weniger als RetroArch für den neuen Apple TV mit tvOS sein und auch Windows Phone wird eine Version erhalten. Für Emulator-Fans sind das schöne Neuigkeiten. Version 1.4 könnte bereits Ende Februar oder Anfang März erscheinen, der Entwickler möchte sich jedoch nicht darauf festnageln lassen.


Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9164 Artikel geschrieben.