Pokémon Go Plus: Wearable für das Real-World-Game ab sofort erhältlich

16. September 2016 Kategorie: Android, Games, iOS, Wearables, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_pokemongoSpielt Ihr noch Pokémon Go? Solltet Ihr die Frage mit „Ja“ beantworten können, herzlichen Glückwunsch, Ihr beweist Durchhaltevermögen und nehmt das Game nicht nur wegen des Hypes mit. Damit das Spielen von Pokémon Go noch einfacher wird, wurde bereits vor längerer Zeit ein Wearable namens Pokémon Go Plus angekündigt, das dann auf September verschoben wurde. Nun ist das Gadget verfügbar. Durch eine Kombination aus LEDs und Vibrationen bekommt der Spieler mit, was um ihn herum gerade so los ist. Er wird auf Pokémon aufmerksam gemacht, die er dann auch gleich per Knopfdruck fangen kann. Auch Pokéstop-Items lassen sich mit dem Wearable wohl einsammeln.

pokemongoplus

Kompatibel ist das Armband mit iPhones ab iPhone 5 und iOS 8. Auf der Produktseite im Nintendo Online Store steht zwar, dass seit Juli daran gearbeitet werde, das Gadget auch mit Android kompatibel zu machen, einen Termin für diese Kompatibilität gibt es aber noch nicht. Bei Amazon wiederum spricht das Angebot von einer Kompatibilität auch mit Android-Smartphones ab Android 4.4 und Bluetooth Smart und 2 GB RAM. Letzteres klingt für mich logischer, ausprobieren konnte ich es aber nicht.

39,99 Euro kostet Pokémon Go Plus im Nintendo Online Store, ob sich diese Investition für den Einzelnen wirklich lohnt, sei dahingestellt, immerhin ist das Gadget nun verfügbar. Hätte sich vor einem Monat sicher noch besser verkauft, aber auch jetzt sollte es noch genügend Fans geben, die sich mit so einem Armband schmücken werden, immerhin führt Pokémon Go nach wie vor die Liste der umsatzstärksten Apps an. So ganz vorbei ist der Hype also noch nicht. 😉



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7744 Artikel geschrieben.