Mr. Reader: Entwickler des Feedreaders gibt auf

mrreaderKurz notiert: Schlechte Nachrichten für Fans des Feedreaders Mr. Reader. Der Entwickler hat bekannt gegeben, dass er sich aus der iOS-Entwicklung vollständig zurückziehe. Das kurze aber alles sagende Statement prangt ohne weitergehende Information auf der Seite, dazu gesellt sich die Nachricht, dass man alle Apps aus dem Apple App Store entfernt habe. Ein guter Newsreader verabschiedet sich also von der iOS-Plattform – zum Glück gibt es aber einige Alternativen, beispielsweise der Reader von Feedly, natürlich Reeder oder auch Fiery Fields. Und wenn ihr noch einen heißen Tipp für einen RSS-Reader habt, dann hinterlasst doch einen Kommentar, werden sich sicherlich einige Leser drüber freuen.

mr-reader-ipad

(danke Tom!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

34 Kommentare

  1. Meh. Another one bites the dust. 🙁

  2. Ist zwar etwas OT, aber hat jemand etwas über Press für Android gehört?
    Seit der letzten Ankündigung vor gefühlter Ewigkeit habe ich nichts mehr gehört und im Netz finde ich auch keine Hinweise, wann und ob’s überhaupt noch Updates geben wird.
    Finde ich sehr schade, denn ich habe unter Android keinen Reader gefunden, der an Press drankommt (Optik und Usability).

  3. Ach Mann. Mein absoluter Favorit, an den den um Längen nichts ran kommt.
    Bei Reeder gefällt mir das Design nicht (z.B. keine kleinen Vorschaubilder wie auf dem Screenshot oben und auch ansonsten nicht mein Fall), Bei Feedly selbst fehlt mir der Offline Sync (ist für mich als Pendler praktisch wegen Funklöchern usw).
    Fiery Feeds, Ziner und Newsify gibts noch, aber kommen für mich eben auch nicht an Mr. Reader ran.

  4. Torti_78 schaue die mal Byline an es beherrscht offline sync

    „Byline 5“ von Phantom Fish
    https://appsto.re/de/Gaiz4.i

  5. Wow, das trifft mich hart. Ich hatte mich aber auch schon gewundert, weil früher ständig Updates gekommen sind und dann plötzlich gar keine mehr. Sogar als Instapaper eine Funktion eingestellt hatte, hat Mr. Reader dafür gar kein Update mehr bekommen. Da hatte ich schon die schlimmsten Befürchtungen.

    Alles etwas komisch, dass das nun so kurzfristig kommt und nur so eine kleine Meldung auf dem Blog des Entwicklers steht. Auch, dass die App einfach komplett aus dem App Store genommen wird und nicht einfach drin gelassen wird, aber nicht mehr weiterentwickelt wird. Auch andere Finanzierungsmöglichkeiten (kostenpflichtige Updates) sind nicht ausprobiert worden.

    Auf dem iPhone nutze ich Newsify und Unread. Auf dem iPad kam aber nichts an Mr. Reader ran.

    Das ist echt eine Katastrophe für mich D:

  6. Oh das ist echt schade, eine hervorragende App von Mr. Reader. Hatte bei mir damals auf dem iPad Reeder komplett abgelöst. Inzwischen kein iPad mehr und immer auf einen iPhone Version gehofft.

    Als alternative gäbe es noch Unread oder Breaking

  7. So ein Murks. Mr. Reader war für mich der perfekte RSS-Client. Ich hoffe die letzte Version läuft noch eine Weile ohne Probleme. Dann muss ich mir wohl mal Reeder ansehen…
    Sehr elegant aber nicht annähernd so praktisch ist Unread. Sonst hat mich auf dem iPad bislang nichts überzeugen können. (Unter Android ist es ja noch viel schlimmer, da gibt es aktuell nur Mist und Press hat uns wohl auch im Stich gelassen.)

  8. Lieber Christopher Martin, auf Android ist der Mist wohl nicht so doll, dass da Apps eingestellt werden müssen, auch nicht GReader.

  9. Oliver Wegner says:

    Hart. Mir fehlen die Worte.

  10. Da geht sie, meine meistgenutzte App auf dem iPad…

  11. Feeds oder News?

  12. Mist, der absolut beste Reader auf dem iPad: Vorschaubilder, Gruppieren nach Feeds, Scroll to mark read, unterstuetzt die Google API (Bazqux!), und, und, und.Pluspunkt: jetzt kann ich dann wirklich iOS hinter mir lassen, schlechte Reader gibt es auch unter Android.. 😉

  13. Ich bin nach der Google Reader Einstellung bei NewsBlur gelandet. Ist ein zentraler Webdienst (war mir wichtig für die Arbeit) hat für iOS und Android aber auch Apps. Auf der Arbeit und am heimischen PC nutze ich dann die Web App und beim Gammeln auf dem Sofa dann die iPad App.

  14. That kills my day…

  15. Mr. Reader ist für mich gleichbedeutend mit meinem iPad. Mehr als 90% meiner Zeit mit dem iPad verbringe ich mit dieser App. Hätte der Entwickler auf ein Abomodell gesetzt, hätte ich sofort mitgezogen.
    Allein diese Pfeile an den Rändern, die ich Anfangs verflucht hatte, ermöglichen auf einem iPad Mini eine perfekte Ein-Hand-Auf-Dem-Sofa-Lümmel-Bedienung des RSS Readers. Das kann keine andere App bieten.
    Für mich ist das ein schwarzer, schwarzer Tag. Ich hoffe, diese Apps wird es auch ohne Updates noch lange aushalten.

  16. @Schröppke: Da wurde ich wohl als Android-Basher fehlinterpretiert. Tatsächlich habe ich ein iOS-Gerät und drei Androiden. Das ändert nichts daran, dass es keinen vergleichbar guten Feedreader für Android gibt, ganz ohne Apple-Brille. Ich nutze auch GReader aber das überladene Interface und die Performance-Probleme, selbst auf einem Nexus 9, lassen sich nicht wegdiskutieren.

  17. News Flash – wenn man manuell ! eigene Feeds zu den vorhandenen eingibt, wird es der fast perfekte Reader. Nett gemacht, sauschnell.

  18. Sehr schade!

  19. Thomas Müller says:

    So ein Mist, der mit Abstand beste Reader für IOS. Es gibt nichts vergleichbares, weder für IOS noch für Android.

  20. Ich würde „Feedme“ unter Android als guten gratis Reader bezeichnen. Klein, nicht überladen und mit vielen Einstellungsmöglichkeiten. Hab ich damals nach dem Aus von Greader, als Ersatz für die Feedly Android App entdeckt.
    Artikel kann man für unterwegs auch über W-lan laden.

  21. Wolfgang Denda says:

    Es ist schade um jeden Feedreader der verschwindet, aber seit Newsblur meine Feeds sammelt, schau ich mich nicht mehr um. Das Finden guter RSS Feeds ist dagegen schwieriger.

  22. Nutzt hier niemand den Inoreader? Kann man im Browser sowie als App nutzen, und als App kam Inoreader bisher dem Google Reader am nächsten, den ich bis zu seinem Ableben genutzt habe.

  23. @caschy falls du ihn nicht kennst, könnt ihr ihn ja auch mal als Alternative nennen im Artikel oder in einem der nächsten Artikel, in denen es um Newsreader geht.

  24. Nicht für iPhone, aber für Windows/Linux/OS/X (gerade im Windows-Bereich ist es zurzeit diesbezüglich ja leider recht mager) – QuiteRSS.
    https://quiterss.org/en

  25. Macht mich sehr traurig — es war die perfekte Ergänzung zu meiner fever-Installation und der beste Reader für das iPad.

  26. Ist einfach der Beste Reader auf dem iPad. Alle anderen kommen in Sachen Nutzung und Design bei weitem nicht dran.
    Klar kann man sich an einen anderen Reader gewöhnen, hier passte aber einfach alles auf Anhieb. Für mich persönlich eine Katastrophe diese Meldung.

  27. Erstmal ist die App ja noch nutzbar. Dass keine Weiterentwicklung erfolgt, halte ich nicht für fürchterlich problematisch, denn im Grunde kann das Teil doch alles, was es soll. Aber ich kann ja auch nicht nachvollziehen, was z.B. an Messengern ständig weiterentwickelt wird, obwohl sie das, wofür sie da sind (Nachrichten von A nach B senden), schon lange gut können …

  28. War der eigentlich kostenlos? Oder haben die Leute dafür bezahlt gehabt?

    Bei kostenlos wäre es nicht so schlimm. Aber bei kostenpflichtig müssten die Kunden doch eigentlich ihr Geld zurück bekommen.

    Apple entfernt ja auch neuerdings auch alle APPs die nicht mehr gepflegt werden.

    Anders als auf Android oder Windows hat man (mit legalen iOS) keine Möglichkeit mehr die APP zu behalten bzw. nach einem Reset wieder aufzuspielen.

  29. @wpressy: Apps, die aus dem Store gelöscht werden, bleiben doch auf dem iPhone selbst erhalten, oder? Und wenn man die Apps etwa im Rahmen eines Backups lokal auf dem Rechner sichert, kann man die m.E. auch nach einer Wiederherstellung des iPhones wieder installieren – jedenfalls war das mal so.

  30. gelesen und kommentiert in Mr. Reader. Diese App ist im Dock und im täglichen Einsatz. Sehr schade.

  31. @wpressy: außerdem sollte man immer noch Apps aus der iTunes History laden können, auch wenn die App selbst im Appstore nicht mehr verfügbar ist.

    App war nicht kostenlos, hat aber auch nicht besonders viel gekostet (ca 5 Euro?). Große Updates gab es kostenlos.

    Mich wundert der schnelle und leise Tod der App etwas. Der Entwickler hat dann ja auch sofort den Twitter Account gelöscht. Und die Begründung, er hätte die Entwicklung für iOS gestoppt, ist auch merkwürdig. Weiß man dazu genaueres, warum er jetzt bsp. nicht einfach die App drin gelassen hat und einfach nur noch „gepflegt“ hätte, ohne größere Updates?

    Er hatte auch auf Twitter hin- und wieder mal eine iPhone Version angedeutet, auf die ich mich sehr gefreut hatte.

  32. S******! Eine absolute Katastrophe! Wäre interessant, einmal die Beweggründe zu erfahren? Er hätte mit einem Update sicherlich auch noch einmal zur Kasse bitten können, ohne dass ein riesiger Aufschrei erfolgt wäre…

  33. Nicht schön. Für mich eine der besten Apps und täglich im Einsatz. Das Problem ist, dass die App komplett aus den AppStore entfernt wurde. Man kann sie also nicht mehr auf ein neues iPad oder bei einer Wiederherstellung laden.
    Ich habe den Entwickler einmal angeschrieben und warte noch auf eine Antwort. Es wäre toll wenn er den Quellcode veröffentlichten würde. So ein klasse Tool darf nicht sterben.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.