Nvidia Shield verzögert sich durch Qualitätsprobleme

27. Juni 2013 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, geschrieben von:

Ab heute sollte Nvidia Shield, die Handheld-Konsole mit Tegra-4-Prozessor, eigentlich in den Verkauf gehen. Nun verkündet Nvidia, dass es zu einer Verzögerung kommt und das Gerät erst im Juli ausgeliefert wird. Wann genau will man noch mitteilen. Warum nicht geliefert wird? Weil die Qualität nicht zufriedenstellend ist.

project_shield
Nvidia gibt an, dass es zu Problemen mit einer mechanischen Komponente eines Drittherstellers gekommen ist und man sich deshalb entschieden hat, den Verkauf nicht zu starten. Man arbeite im Moment rund um die Uhr mit dem Hersteller zusammen, um das zu erreichen, was man sich bei Nvidia vorstellt. Außerdem glaubt man, dass das Warten sich lohnen wird.

Zuletzt senkte Nvidia den Preis der Konsole von 349 auf 299 Dollar. Der Käufer erhält dafür ein Android-Gerät, das mit einem 5 Zoll HD Display ausgestattet ist, welches sich auf einem Controller befindet, der optisch an den üblichen Konsolen-Controllern orientiert. Herz der Konsole ist der Tegra 4-Chip, der mit 72 Grafikkernen ausgestattet ist.

Spielt Ihr mit dem Gedanken, Euch so eine Konsole anzuschaffen? Ich zocke ja selbst sehr gerne auf Smartphone oder Tablet, aber dieses Ding reizt mich absolut überhaupt nicht. Ich kann allerdings auch nicht erklären, warum das so ist. Vielleicht muss man es auch erst einmal ausprobiert haben.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: Nvidia |

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9390 Artikel geschrieben.