Nokias Windows RT Tablet soll das Microsoft Surface angreifen

24. Dezember 2012 Kategorie: Hardware, Mobile, Windows, Windows Phone, geschrieben von: Casi

Es wird ja immer gern von iPad- oder sonstigen -Killern gesprochen. Im Angesicht von Weihnachten will ich Nokias Vorhaben heute mal weniger martialisch formulieren: Seit Tagen keimen die Gerüchte um ein bald erscheinendes Nokia-Tablet wieder auf und auch Caschy hat euch von diesen Geschichten hier erzählt. Quellen von The Verge befeuern nun diese Gerüchte und verkünden, dass Nokia beim MWC in Barcelona tatsächlich mit einem Windows RT-Tablet an den Start gehen werden.

Nokia Tablet Konzept

Die Frage ist: wer möchte denn wirklich von Nokia ein Windows RT-Tablet? Angesichts des sehr gelungenen Lumia 920 gibt es nicht wenige, die Nokia auch ein ähnlich ansprechendes Tablet hinbekommen können, aber durch die Bank hoffen doch alle darauf, dass man hier einen ordentlichen Chip verbaut und Windows 8 installiert statt des etwas kastrierten kleinen Bruders Windows RT.

Nokia scheint hier anders zu planen, wenn die Quelle von The Verge richtig liegt. Während Nokia sich an den Spekulationen nicht beteiligen will, spricht The Verge von einem 10.1 Zoll großen Display, welches zunächst mal in kleinerer Stückzahl produziert werden soll, um den Markt zu sondieren. Das geschieht aber durchaus mit Blick auf ein eventuell dann später erscheinendes Windows 8-Tablet der Finnen.

Die Rede ist von einem ähnlichen Prinzip wie beim Microsoft Surface. Auch hier gibt es ein Cover, welches das Tablet schützt und uns zudem auch noch eine Tastatur mitliefert. Zudem ist dort aber auch noch ein weiterer Akku verbaut, über den ihr das Tablet gegebenenfalls mit Strom versorgen könnt. Aber auch ohne das Cover soll das Nokia Tablet 10 Stunden durchhalten. Mit HDMI- und USB-Anschluss sowie zwei weiteren USB-Ports am Cover zeigt Nokia, dass man mit Anschlüssen nicht geizen will. Weitere Spekulationen anhand der jüngsten Gerüchte in Sachen Specs wären reine Kaffeesatz-Leserei und somit warten wir mal ruhig ab, was man uns in nächster Zeit über dieses ARM-basierte Tablet berichten kann. Ich tue mich nach wie vor ein wenig schwer mit Windows RT und dafür ausgelegten Devices, lasse mich aber gerne von Nokia eines besseren belehren – das dürfte den Gerüchten zufolge spätestens im Febuar beim MWC der Fall sein.

Quelle: The Verge

Konzept-Foto: Jonas Daehnert

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: Casi

Bloggen, Depeche Mode, Simpsons, Schalke 04 - Hashtags meines Lebens ;) Blogge auch bei Mobilegeeks.de und zweipunktnull.org Ihr findet mich bei Twitter, Google+ und Facebook.

Carsten hat bereits 610 Artikel geschrieben.


17 Kommentare

Rainer 24. Dezember 2012 um 16:18 Uhr

Die Frage ist doch vor allem: Wer möchte überhaupt ein Tablet? Egal von welchem Hersteller. Ich sehe hier eine Marktsättigung erreicht. Wer eines hat ist bedient, wer keines hat, will auch keines. Letztlich sind Tablets rausgeworfenes Geld. Ihr Vorgänger, die Netbooks, will auch niemand mehr.

elknipso 24. Dezember 2012 um 22:13 Uhr

Da kann man doch wirklich nur wieder mit dem Kopf schütteln.
Tablets mit Windows RT verkaufen sich, was völlig zu erwarten war, sehr, sehr schlecht und liegen wie Blei in den Regalen. Glaubt Nokia ernsthaft ihr Tablet wird ihnen nun mit dem ungeliebten Windows RT aus den Händen gerissen, nur weil Nokia drauf steht?

Naiv, ignorant, weltfremd oder auch schlicht dumm fällt mir da als passende Umschreibung für dieses Vorhaben als erstes ein.

Henry 24. Dezember 2012 um 22:50 Uhr

Hallo,

warum steigt Nokia nicht auf Android um? Ich wollte mich erst auch nicht von Symbian und Nokia trennen. Mein Nokia N8 nehme ich nur noch zum Bilder und Filme machen. Ich bin von der Qualität dieser begeistert. Da kommt mein jetziges S2 GT-9100 nicht ran, aber von den Apps her bin ich bei Android hin und weg. Es gibt für “alles” eine App. Wäre auf meinem Nokia N8 Android Jelly Bean 4.1.2 würde ich mir momentan kein anders kaufen.

wünsche noch schöne Weihnachten

Gruß Henry

smoo 25. Dezember 2012 um 00:00 Uhr

Hey Leute, wir leben in den Anfängen der Post-PC-Ära. Microsoft weiß das, daher mussten sie früher oder später sowas wie RT auf den Markt bringen. Lasst den Market ein bisschen wachsen und Microsoft noch ein Update raus bringen, dann wird das schon funktionieren. X86 ist mittelfristig tot, ARM wird übernehmen!

Thomas Baumann 25. Dezember 2012 um 00:24 Uhr

“daher mussten sie früher oder später sowas wie RT auf den Markt bringen”
Gibt es schon seit Ewigkeiten. Nannte sich Windows CE. War auch die Basis für Windows Mobile (nicht zu verwechseln mit Windows Phone) und würde auf einigen billig China Netbooks installiert. Die Dinger für unter 100€. Mit Skins häufig so modifiziert dass es wie XP aussieht.

“X86 ist mittelfristig tot, ARM wird übernehmen!”
Das ist nun wirklich totaler Unsinn. Allein schon wegen mangelndem Support ist das nicht durchführbar. Außerdem sind die eigentlich eher Microcontroller statt CPU und für mobile Anwendungen gedacht und nicht für Laptops oder Desktop PCs mit denen man wirklich arbeitet. Es fehlt bei den kleinen Dingern vergleichsweise an allen Ecken und Kanten. Befehlssatz, Cache, Interrupts und DMA, … x86 ist auf einem sterbendem Ast, ja. Wird aber durch den abwärtskompatiblen x64 ersetzt, aber garantiert nicht mit “Handy CPUs”…

coriandreas 25. Dezember 2012 um 00:48 Uhr

Da sag ich nur: Krieg der Gartenzwerge. Einfach lustig und kurios. Pennystock-Marktanteilsinhaber (Windows Phone) kämpft gegen einen anderen, der mittlerweile <> aufgrund von schwerwiegenden Entscheidungen auf Pennystock-Niveau (Symbian) gefallen ist. Aber macht doch einfach weiter, und fährt den ganzen Sch… doch gegen die Wand. Die Aasgeier warten schon.

vandango 25. Dezember 2012 um 00:56 Uhr

Was haben den alle gegen Windows RT? Ist do das pendant zu iOS, nicht mehr und nicht weniger. Wer ein iPad kauft bekommt auch kein volles MacOSX und wer Android kauft bekommt auch kein volles Linux.

smoo 25. Dezember 2012 um 00:58 Uhr

OK, ich präzisiere: Die breite Masse wird x86 bzw x64 bald nicht mehr verwenden. Für Webseiten, E-Mail, Facebook, Spielchen und auch ein Office-Dokument reicht ARM. Immerhin sind ARM-Geräte heute schon stärker als Netbooks vor drei Jahren waren – und dabei viel stromsparender.
Im Business-Bereich wird x64 noch ein bisschen länger überleben, das stimmt.

Du willst doch CE nicht mit RT vergleichen, oder? Bei RT haben sie das eigentliche Windows portiert, inklusive Office. Ich bin mir sicher, dass MS so plant: RT für Consumer, x64 für Business.

elknipso 25. Dezember 2012 um 01:03 Uhr

@vandango
Das Problem ist halt für ios und android gibt es ein ordentliches Angebot an Anwendungen und ein funktionierendes Ökosystem. Das gibt es bei Windows RT nicht weil sie einfach viel, viel zu spät auf den Markt gekommen sind. Also warum sollte jemand ein Tablet mit Windows RT kaufen wenn er für das gleiche Geld oder oft sogar noch deutlich weniger ein viel besseres Gesamtpaket mit Android z. B. kaufen kann?
Und genau das ist der Grund warum sich die Geräte mit Windows RT allesamt kaum verkaufen und wie Blei in den Regalen liegen.

FlyingT 25. Dezember 2012 um 02:47 Uhr

“Also warum sollte jemand ein Tablet mit Windows RT kaufen wenn er für das gleiche Geld oder oft sogar noch deutlich weniger ein viel besseres Gesamtpaket mit Android z. B. kaufen kann?”

ja das ist das problem, ob man es angeht weiss ich nicht. aber z.b. das HTC s8 ist Preislich ansprechend. Die Lumias sind mir auch zu teuer. Aber sollte auch Windows 8/ Win RT im günstig segment ankommen sehe ich da echt vorteile. Apps nutze ich nur sehr gering aber WP8 reizt mich schon

Paul Peter 25. Dezember 2012 um 10:05 Uhr

Zum Couch-Surfen ist es mir doch egal, ob da Windows 8 RT oder das “normale” Windows läuft. Jedes andere Tablet-Betriebssystem ist doch auch “kastriert”, da es keine vollwertigen Desktop-Programme ausführen kann.

Windows 8 RT wird von Casi wie auf einer Totenmesse gefeiert…… Dabei ist das Ding noch nicht mal ein Jahr auf dem Markt….

dischue 25. Dezember 2012 um 11:48 Uhr

Nokia kann es schon (noch) – was irgendwie auch die Lumias zeigen. Aber was nützt die beste (ok, gute) Hardware, wenn das OS die einfachsten Funktionen nicht beherrscht oder zu enge Vorgaben macht
Bei Windows RT liegt es einfach daran, dass (zu) viele denken, es wäre Windows – also das “normale”, wer achtete denn auf die 2 Buchstaben da hinten dran – außer denen, die z.B. hier mitlesen???

Jens 25. Dezember 2012 um 14:41 Uhr

Die problematische Verwirrung wird immer dann offensichtlich, wenn wieder jemand von “Windows 8 RT” redet – das gibt es nicht.

vandango 25. Dezember 2012 um 22:35 Uhr

@elknipso: das Problem hate Android vor 2 Jahren auch und hat sich entwickelt. Windows 8 wird sich auch entwickeln und es wird mehr Apps für die Metro Oberfläche geben. Den nicht mit dem Desktop sondern mit der RT Version wird Microsoft auf dem Tablet Markt vertreten sein, genau wie Apple und Google auch. Man muss halt abwarten, aber keines der anderen beiden Tablet OS sind mit vielen Apps gestartet, beide mussten sich erst entwickeln. Klar ist es spät, aber wir wissen nicht ob es zu spät ist.

elknipso 25. Dezember 2012 um 23:06 Uhr

@vandango
genau, vor 2-3 Jahren war das so… Microsoft ist hier einfach viel zu spät an und verkauft dann auch noch ihr Tablet zu Preisen zu denen man aktuell wesentlich bessere Gesamtpakete bei anderen Anbietern bekommt.
So wird das nichts mit einer schnellen Verbreitung und damit auch nichts mit einer guten App Versorgung.


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.