Press für Android: Neue Google Reader App mit schickem Design

Inzwischen gibt es eine ganze Reihe an guten RSS-Readern mit Google-Reader Anbindung für Android. Viele setzen auf den Standard-Client von Google, oder Reader HD, welches wir euch auch schon vorgestellt haben. Jetzt bekommt der Markt mal wieder einen neuen Client namens Press. Im Gegensatz zu den bisherigen Lösungen versucht man nicht mit extrem vielen Funktionen zu glänzen, sondern mit einem attraktiven, aber schlichten Design.

Press for AndroidNach dem Login für euren Google-Account über OAuth holt sich Press automatisch die ungelesenen Beiträge und stellt diese sehr übersichtlich in euren angelegten Ordnern dar. Das Bedienkonzept setzt durchgängig auf Wischen zwischen der Artikelübersicht auf der linken Seite und dem Inhalt. Sehr schön umgesetzt ist die Möglichkeit, dass man verschiedene Schriftarten auswählen kann, welches ich so noch nicht vorher bei einer solchen App gesehen habe.

Press SchriftenartenWas mich allerdings stört ist, dass man nicht zwischen den einzelnen Artikeln einer Seite durchwischen kann, sondern jedesmal nach links wischen muss und den nächsten Beitrag auswählen muss. Hier ist noch Nacharbeit erforderlich. Ansonsten findet ihr vieles aus anderen Apps, so könnt ihr auswählen wie viele Artikel synchronisiert werden, habt einen schnellen internen Browser, verschiedene Sharing-Möglichkeiten und einen guten Bildbetrachter, bei dem ihr die Artikelbilder mit Pinch-to-Zoom Geste vergrößern könnt.

Die Synchronisation funktioniert ordentlich, allerdings fehlen mir einige Funktionen, weshalb es nicht mein Standard-Client wird, obwohl er in Sachen Design wirklich sehr schick aussieht. So gibt es noch kein Widget, kein Magazin-Layout (optional mag ich diese Art) und auch kein dunkles Theme. Dennoch ist er sicher für viele die 1,50€ (Einführungspreis) ein guter Preis, mit dem ihr wenig falsch machen könnt. Ich persönlich setze allerdings auf gReader, für mich der kompletteste Reader für Android.

Abschließend noch ein kurzes Video der Entwickler, bei dem ihr einen guten Eindruck über die App bekommt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=7rxks0xKues#!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Ich habe mir die App heute Vormittag gekauft und sofort als meine einzige Google Reader App festgelegt.
    Auf dem iPhone habe ich bisher Reeder genutzt, wofür ich seit meinem Umstieg auf Android einen würdigen „Nachfolger“ gesucht habe. Ich denke, den habe ich mit Press gefunden.
    Hier und da gibt es zwar – wie du bereits geschrieben hast – einige Schwachstellen, jedoch ist da nichts dabei, das mich von der Nutzung abhalten würde.

    Am meisten stört mich die Darstellung der Abonnements nach dem Auswählen einer Kategorie. Also quasi die Ansicht zwischen Startbildschirm und der Liste der Artikel. Hier gefällt mir die Raster Darstellung nicht und ich würde mich freuen, wenn man hierfür in Zukunft eine Listenansicht wählen könnte.

  2. Daniel Christinat says:

    Patrick, danke für den interessanten Post. Du schreibst richtig „gibt es eine ganze Reihe an guten RSS-Readern mit Google-Reader Anbindung“ – die gibt’s für Android, aber auch für Windows.
    Und da stelle ich mir denn immer wieder die Frage, was passiert mit all den Google-Reader-angebundenen Softwaren, wenn Google beim nächsten CleanUp den Reader mit dem FeedBurner zusammen in Schredder wirft (weil diese ihrer Google+-Strategie im Weg stehen)?
    Eine für mich unvorstellbare Situation – wie kannst Du als Firma zwei so etablierte und gut funktionierende Produkte vom Markt nehmen?
    Google aber kann das, die stossen problemlos (Hundert-)Tausende von Benutzern vor den Kopf – haben sie die letzten Monate mit Abschaltung Google Apps Standard, iGoogle, etc. demonstriert.

  3. Nutze derzeit auch den gReader Pro… Schade, dass es von Press keine Trial (Demo, Light, Werbung) zum Antesten gibt.

  4. Wenn ich das richtig sehe, dann aktualisiert sich die App nicht selbstständig, sondern man muss immer selbst den refresh Button antippen. Absolutes „no go“. Das kann jede andere App besser und Schade für die rausgeschmissenen 1,50€ :/

  5. Du solltest dir mal Reader HD ansehen, ist meiner Meinung nach deutlich besser als gReader (das Interface vorallem). Zudem bietet es deutlich mehr Optionen als Press.
    https://play.google.com/store/apps/details?id=com.ageofmobile.readerfree&feature=search_result

    Eine Pro Version gibts auch!

  6. Ich habe schon alle möglichen RSS-Reader ausprobiert, da ich zahlreiche Feeds abonniert habe. Press habe ich gekauft und nutze es sehr gerne. Noch eine Spur besser und kompletter finde ich allerdings gReader, die noch mehr Anpassungen erlaubt. Für mich neben gReader die beste RSS-Reader-App.

  7. Also ich kann hier nur die kostenlose App Taptu empfehlen! Für mich der komfortabelste Newsreader bislang.

  8. @Daniel Christinat: Kannst du in die Zukunft sehen? Heute ist es soweit: http://googlereader.blogspot.de/

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.