Nokia Event in London: Kurze Meinung, kein echter Test

27. Oktober 2011 Kategorie: Mobile, Windows Phone, geschrieben von:

Ich hatte ja erwähnt, dass ich von Nokia eingeladen wurde, an der Nokia World in London 2011 teilzunehmen – übrigens der Grund, warum es hier im Blog etwas ruhiger wurde, ich schaukle das Ganze hier ja leider alleine. Aber zurück zum Thema – Nokia. Ich habe an der Keynote teilgenommen und kann die teilweise überkritischen Stimmen nicht verstehen. Ne Keynote großartig beurteilen? Die Sprecher? Die Art des Auftretens? Für mich war es absolut ok – auch wenn da einer mal laut „Aweeeeeesooooome“ schreit.

Nokia präsentierte zuerst die Asha-Reihe. Relativ günstige Smartphones „for the next bilion“ – so Nokias Claim. Smartphones für Menschen, die in ärmeren Ländern (blödes Wort: Schwellenländer) leben, deren Smartphone der einzige Weg ins Netz ist. Hier muss man aber auch realistisch sein: die günstigen Nokia-Geräte liegen bei 60 – 130 Euro (meine ich im Gedächtnis zu haben). Garantiert werden sich auch andere Firmen auf diesem unglaublich riesigen Markt ausbreiten wollen. Wenn Firma XYZ auf Android-Basis ein günstiges Smartphone für nen schlanken Fuffi rausklatscht, dann wird sich das sicherlich wie geschnitten Brot verkaufen.

Dann ging es los. Viel Tam Tam um das Gerät, welches schon vorher im Netz gezeigt wurde. Man wusste zwar, was gezeigt wird, die Atmosphäre war aber trotzdem sehr überrascht enthusiastisch. Wir bekamen das Lumia 800 zu sehen und es ist das am besten verarbeitete Gerät, welches ich bis zu diesem Datum in der Hand halten konnte. Wer vielleicht vorab schon das N9 betrachten konnte, der weiss vielleicht was ich meine. Nokia hat sich selber nicht neu erfunden, sondern das Produktdesign des N9 übernommen. Keine Spalten, super Display – das Ding ist stimmig.

Aber.

Ich selber kann hier noch kein endgültiges Statement abgeben, denn dafür muss ich mal eine gewisse Zeit mit dem Gerät aktiv und produktiv verbringen. Es läuft Windows Phone 7, welches ich zwar als wichtig erachte, bislang aber noch nicht warm mit wurde. Kacheln, Kacheln und noch mals Kacheln. Vielleicht können uns die Everyday-Windows-Phone-7-Menschen in den Kommentaren mal mitteilen, warum sie ein Gerät mit diesem System haben.

Wie geht es denn nun weiter mit Nokia und Microsoft? Mobiler Abwärtstrend gestoppt? Ja, nein & vielleicht. Es liegt nicht nur an Nokia und Microsoft, sondern auch an denen, die solch Gerät verkaufen. Netzbetreiber zum Beispiel. 399 Euro (momentan bei der Telekom) für ein Smartphone? Eine echte Stange Geld. Wird man in der Weihnachtszeit das Gerät mit großen Plakaten und vernünftigen Tarifen für nen Euro mitgeben, dann kann es was werden.

Man muss immer bedenken: du, der jetzt diesen Text liest – du bist wissend. Technisch affin. Damit haben wir aber etwas gemeinsam: wir sind nicht die Masse. Hersteller bauen Geräte für die Masse – und das kann wirklich das Lumia 800 sein. Warum dies so ist, schrieb ich ja in meinem Beitrag zum ersten Geburtstag von Windows Phone 7. Bekannte Services von Microsoft und ein robustes System. Wenig Apps und so? Microsoft ist auf großer Einkaufstour und versucht Entwickler ins Boot zu holen. Für Nokia ist das Lumia 800 ein neuer Anfang – kein Höhepunkt.

Es wird und muss weitergehen – um nur mal NFC & LTE zu nennen. Dinge, die uns in naher Zukunft immer häufiger begegnen werden. Ich weiss jetzt schon, welche Art Kommentare auch unter diesem Beitrag zu finden sein werden. Kritische Kommentare. Aber bedenkt vorab vielleicht einmal, dass ich hier Betriebssystem und Hardware getrennt betrachte – die meisten stört auf keinen Fall der Name Nokia, der immer noch einen weltweit guten Ruf besitzt. Bestätigte mir sogar der Taxifahrer auf dem Weg zum Londoner Flughafen.

Wir unterhielten uns über Smartphones und das, was Nokia vorgestellt hat. Er zeigte mir sein altes Nokia-Gerät und erzählte, wie zufrieden er damit ist. Eine Sache, die ich von vielen höre. Nokia muss alles daran setzten, dass dies auch so bleibt. Geräte-Design? Geschmackssache, für mich mehr als gelungen. Haptik: traumhaft. Verbaute Hardware: ausreichend für die Plattform, sonst Durchschnitt. Betriebssystem: Muss jeder selber für sich entscheiden, schrieb ich ja weiter oben, bislang konnte ich Windows Phone 7 nicht ausreichend im echten Alltag testen. Man stelle sich vor, das Gerät würde es in mehreren Ausführungen geben: Android und Windows Phone 7. Es wäre der reine Wahnsinn.

Was passiert jetzt noch? Ich bekomme ein Testgerät, werde testen und darüber berichten. Und keine Sorge, wenn etwas schrottig ist, dann werdet ihr es auch lesen. Ich habe noch ein paar Videos gemacht und hoffe, dass diese nicht zu grottig wurden. Werde die dann hochladen und dann eventuell hier online stellen. Ich selber bin mal gespannt, wie der Markt entscheidet. Top, Flop oder „unter ferner liefen“.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25438 Artikel geschrieben.