Skype öffnet sich für Drittanbieter: finde ich gut

Das finde ich schon stark: Skype haut mal eben eine Developer Preview eines Entwicklerkits raus, welches es den Programmierern unter euch möglich macht, das Skype-Protokoll in den eigenen Programmen zu nutzen. Extrem großer Schritt von Skype, die ja von Microsoft gekauft wurden. Man trennt damit das Protokoll von der Software, sodass der Service auch in Programmen wie Trillian und Co (siehe Facebook) genutzt werden kann.

Zeichen der Zeit erkannt? Skype auch in fremder Software unterbringen (größere Verbreitung) und damit vielleicht ein paar neue User und damit vielleicht auch Bezahlkunden bekommen. (via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

13 Kommentare

  1. Das ist wirklich cool, damit wäre es sogar möglich das wir bald Fritzboxen sehen, die skype integriert haben. So wäre man jederzeit „online“ und das gute alte Analog Telefon würde bei Anruf klingeln.

  2. Na da bin ich ja mal gespannt, ob das nicht nach hinten losgeht.

  3. „Skype auch in fremder Software unterbringen (größere Verbreitung) und damit vielleicht ein paar neue User […] bekommen.“
    hat bei mir geklappt 🙂

  4. CaptainCannabis says:

    Für mich eine der überraschendsten und erfreulichsten Nachrichten seit Langem. Hätte ich MS (noch) nicht zugetraut.

  5. KLASSE! Wurde aber auch langsam mal Zeit! Hoffe dass Skype schnell Einzug bei Miranda-IM und Pidgin finden wird…

  6. ENDLICH!

  7. Das blöde daran ist – das ganze hat ein äußerst seltsames Lizenz-System. Die Programmierer dürfen die benötigten Runtimes (SkypeKit) nicht mit ihrem Programm zusammen verteilen. In dem Programm muss der API-Key eingebaut sein, mit der sich die Anwendung gegenüber Skype identifiziert. Dieser Key darf aber auch nicht weitergegeben werden.
    Das ganze ist jetzt relativ grobschlächtig zusammengefasst, wer sich näher informieren will liest http://forums.miranda-im.org/showthread.php?8160-Skype-Protocol-Discussion/page126 im Miranda Forum.
    Dort überlegt man grad, ob nicht jemand, der nicht der Entwickler ist, so einen Key besorgt und diesen – widersprechend den Lizenzbedingungen – an die Community weitergibt, um endlich mal eine vernünftige Lösung zu haben.
    Die Richtung die Skype einschlägt ist gut, aber die derzeite Umsetzung ist Käse.

  8. Leider in der stand-alone-Form bisher nur für Windows.
    Ich hoffe, das ändert sich noch 🙂

  9. Das ist ja genial … hoffentlich kommt dann bald ein miranda plugin… und man muss nicht mehr die skype software auf dem PC haben

  10. Na da scheint Microsoft seine Linie in Sachen offene Schnittstellen umzusetzen. Ich hoffe die Macher von Digsby und co. Sitzen schon dran^^

  11. Das hat in meinen Augen Skype schon immer gefehlt, aber nun ist es ja endlich da 🙂

  12. mal abwarten, was die entwickler von den klassischen chat-programmen dazu zu vermelden haben. vermutlich liegt der haken hier wieder in einer lizenzklausel. von offnen lizenz bzw. opensource-lizenzen ist man vermutlich noch meilen weit entfernt.