Niantic CEO John Hanke spricht über zukünftige Features von Pokémon GO

20. September 2016 Kategorie: Games, Internet, geschrieben von: Benjamin Mamerow

pokemon goJa wir sind es noch nicht müde geworden, über Pokémon GO zu berichten. Das liegt zum einen an dem Eindruck, den das Game medial hinterlassen hat seit seinem Release, zum anderen daran, dass ich und auch andere Kollegen hier immer noch der Meinung sind, dass man ein Spiel mit dem Potenzial nicht einfach wegen ein paar Fehlentscheidungen seitens der Entwickler (siehe die mittlerweile fehlenden Footprints, etc) fallen lassen sollte. Es macht immer noch reichlich Menschen Spaß, auch wenn Vielzocker hier genau das Gegenteil sehen. Und dass da auch noch so einiges unterwegs zu sein scheint, was meine Theorie untermauern dürfte, das hat nun der CEO von Niantic, John Hanke, in einem Interview mit Recode angedeutet.

Keine der Aussagen ist hundertprozentig gesichert, aber Hanke macht kein Geheimnis davon, was er und das Team hinter Pokémon GO so an Ideen im Spiel implementiert wissen möchten.

pokemon_go

Zum Einen wären da Events. Diese gibt es bereits seit Ingress, dem inoffiziellen Vorgänger von PoGO. Hier treffen Spieler des Games auch mal real aufeinander und können sich austauschen, Freundschaften schließen und sich vor allem gemeinsam ganz dem Thema Ingress widmen. Das stelle man sich auch für Pokémon GO vor, so Hanke. „We want to make sure that if we do put on an event, we can adequately handle the number of people who would show up.“ Ob es bei diesen Events auch legendäre Pokémon zu fangen gibt, darüber schwieg man sich allerdings wieder einmal aus.

Ein anderes ebenso vielfach erwähntes Feature, das sich bereits in der Mache befinden würde, ist das Tauschen gefangener Pokémon unter den Trainern. Auch hier erklärt sich wieder, warum Niantic dermaßen daran gelegen ist, Cheater und Bot-User im Vorfeld vom Spiel auszuschließen. Spieler, die wochenlang per PC ihren Trainer per GPS-Fake in den USA und anderen Gegenden jagen ließen, wären vermutlich sonst bereits völlig overpowered, ein faires Tauschen im Sinne des Spiels wäre so sicher nicht mehr möglich.

Außerdem rauschte vor geraumer Zeit bereits ein Screenshot durch die sozialen Netzwerke, der einen vermeintlichen Battle zwischen zwei Trainern zeigte. Nun spricht auch John Hanke davon, dass es sich hier um ein heiß diskutiertes Thema innerhalb des Teams handeln würde. Ich und sicher auch viele andere Spieler würden ein solches Battle-Feature in naher Zukunft durchaus begrüßen. Ein Indikator im Spiel könnte dann ja anzeigen, dass ein Trainer in der Nähe ist und lässt diesen dann zum Kampf herausfordern. Um echte Übergriffe zu vermeiden, sollte man diesen Spieler dann allerdings vielleicht nicht unbedingt auf der Karte kenntlich machen 😉 Wobei ein verlierender Trainer sicher in der Masse fluchend gut auszumachen ist.

Wie bereits erwähnt – alles noch nicht vollends gesicherte Aussagen. Wer sich aber den in der Quelle verlinkten Podcast mit dem Interview anhört, wird schnell feststellen, dass Hanke offensichtlich sehr ambitioniert bei der Sache ist 🙂



Werbung: Drohne, GoPro & Oculus Rift: Instaffo.com verlost coole Gadgets Zur Infoseite.

Über den Autor: Benjamin Mamerow

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Benjamin hat bereits 279 Artikel geschrieben.