Nest übernimmt Revolv, Team wird an Smart Home Plattform arbeiten

25. Oktober 2014 Kategorie: Google, Smart Home, geschrieben von:

Nest, der Hersteller der smarten Thermostate und Rauchmelder und selbst von Google übernommen, hat sich Revolv geschnappt. Revolv ist für eine der flexibelsten Lösungen im Bereich Smart Home bekannt. Über Revolv lassen sich auch Geräte mit unterschiedlichen Plattform-Standards nutzen, zum Beispiel ZigBee, Z-Wav, Bluetooth und WLAN. Dass nest nur Interesse am Team hinter Revolv hat, zeigt die Tatsache, dass das Produkt von Revolv direkt eingestellt wurde. Bestehende Nutzer werden aber weiter versorgt.

nestprotect

Smart Home ist ein großes Thema, das noch in seinen Anfängen steckt. Umso wichtiger ist es für die Unternehmen, sich direkt stark zu positionieren, um nicht direkt am Anfang schon den Anschluss zu verlieren. Google hat sich mit der Übernahme von Nest schon einen starken Partner ins Boot geholt, die Übernahme von Revolv stärkt Nest noch einmal enorm, vor allem wenn es darum geht, mit anderen Plattformen zusammenzuspielen.

Neben der Übernahme von Revolv gibt Nest außerdem neue Partner für das „Works with Nest“-Programm bekannt, darunter die Pebble Smartwatch und die Sprachsteurungs-Plattform ivee. Nest Mitgründer Matt Rogers sieht in dem „Works with Nest“-Programm allerdings nicht als Geschäft. Vielmehr ist es eine Plattform, auf die andere ihr Geschäft aufbauen können. Nest wird davon automatisch profitieren, da sich Produkte innerhalb eines guten Ökosystems besser verkaufen.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: The Verge |

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9391 Artikel geschrieben.