MWC 2015: Archos stellt Fusion Storage-Technologie und Tablets mit bis zu 256 GB Speicher vor

2. März 2015 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von:

Archos hat zum MWC eine neue Fusion Storage-Technologie vorgestellt, die ab sofort in allen künftigen Geräten des Herstellers zum Einsatz kommen soll. Auch wird es für ausgewählte bereits erhältliche Geräte ein entsprechendes OTA-Update geben, das diese Funktion bringt. Durch Fusion Storage wird der interne Speicher eines Geräts mit dem einer Speicherkarte quasi verschmolzen, sodass Speicherkarten auch für die Installation von Apps und anderen Speicheraufgaben als interner Speicher zur Verfügung stehen. Gerade bei Geräten mit kleinem internem Speicher bringt dies große Vorteile.

Archos_101_Magnus

Passend dazu gibt es auch die neuen Magnus Tablets, die bis zu 256 GB Flash-Speicher bieten, um auch für große Datenmengen gewappnet zu sein. Bei den drei Geräten handelt es sich um das Archos 101 Magnus, das Archos 94 Magnus und das Archos 101 Magnus+. Bis auf den großzügig bemessenen Speicher gibt es die dem Preis der Geräte entsprechende Ausstattung, die wie folgt aussieht:

Archos_Magnus_Specs

Auch diese Archos-Modelle kommen mit Android 4.4 KitKat, ein Update auf Android 5 Lollipop sollte man nicht unbedingt erwarten, wenn man sich für eines der Geräte entscheidet. Wer ein Gerät mit viel Speicherplatz benötigt, kann hier sicher glücklich werden, Medienwiedergabe sollte auch mit dieser Ausstattung problemlos möglich sein. Der Preis für ein Tablet in dieser Größe und mit diesem Speicherumfang ist auf jeden Fall gut, um mit den Tablets aber auch aufwändigere Aufgaben zu meistern, könnte es aber eng werden. Die Geräte sollen ab April verfügbar sein.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9399 Artikel geschrieben.