Monosnap: großartiges Screenshot-Tool mit Editor für Windows, Mac, iOS und Chrome

6. Februar 2013 Kategorie: Apple, Google, Internet, iOS, Mobile, Windows, geschrieben von: caschy

Wow, in der Vergangenheit habe ich hier ja oft über das Screenshot-Tool Skitch berichtet, welches es für Mac, Windows, iOS und Android gibt. Evernote hatte das Tool seinerzeit gekauft und weiterentwickelt. Durch einen Tipp bei Google+ bin ich heute auf Monosnap aufmerksam geworden und ich kann sagen: auf den ersten Blick gefällt es mir wesentlich besser als Skitch!

Monosnap Editor

Warum? Skitch fühlt sich manchmal etwas träge an – Monosnap nicht. Das Tool ist gut designed und bringt einen Editor mit. Texte, Pfeile, verwaschen, Quadrate, Kreise und Co. Wie bei Skitch.

Monosnap tray

Weitere Goodies? Man kann (muss aber nicht!) einen Account anlegen. Dann kann man via Tray direkt Screenshots in die Wolke pusten und mit anderen teilen. Das sieht dann so aus. Man kann per Facebook-Login agieren, Kommentare und einen Counter einsehen. Wie gesagt: Account ist keine Pflicht, Screenshots können auch auf den eigenen FTP-, SFTP- oder WebDAV-Server geschoben werden.

Monosnapsettings

Wie eingangs erwähnt: Monosnap ist für Windows, Mac OS X, iOS und als Chrome-Erweiterung zu haben. Ach ja, bevor ich es vergesse: ihr könnt sogar einen Teil des Desktops markieren und das Ganze live streamen, dafür müsst ihr im Stream-Fenster die angezeigte Adresse weitergeben. Großes Tool, könnte bei mir Skitch ablösen. (danke Martin!)

 

»

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 15441 Artikel geschrieben.


59 Kommentare

Sebastian 6. Februar 2013 um 12:16 Uhr

Sieht wirklich gut aus. Werde es mal testen.

Seb 6. Februar 2013 um 12:17 Uhr

Ich kann imemr nur Greenshot empfehlen. Hat der cashy glaub ich auch schonmal vorgestellt. Großer Pluspunkt für Greenshot. Ist komplett OpenSource und darf daher auch kommerziell genutzt werden, da ich es viel bei der Arbeit nutze.

Marty Schellman 6. Februar 2013 um 12:30 Uhr

@Seb Nicht schlecht, aber Greenshot ist Windows only…

Simon 6. Februar 2013 um 12:31 Uhr

Klasse, löst bei mir Greenshot ab!

Gast 6. Februar 2013 um 12:32 Uhr

Bin auch bei Greenshot hängen geblieben, nachdem es hier vorgestellt wurde.
Der Editor und der Upload zu imgur.com mit “Lösch-Link-Verwaltung” sind genial.
Greenshot +1

Lonedogg Tom 6. Februar 2013 um 12:34 Uhr

DAS ist ja mal goil.
Danke für denTipp

Lonedogg Tom 6. Februar 2013 um 12:36 Uhr

Fehlt mir nur noch die (vernünftige )Adaption für Androiden ^

Bernd 6. Februar 2013 um 12:38 Uhr

Läuft das ganze auch im Mehrmonitorbetrieb? Skitch hat da ja Probleme mit..

Marty Schellman 6. Februar 2013 um 12:43 Uhr

@Bernd Habe hier 2 Monitore. Bislang hab ich kein Problem feststellen können.

draftec 6. Februar 2013 um 12:57 Uhr

Und wieso benutzt keine z.B. das eigene Windows 7 Snipping-Tool? Wenn man da noch Zusätze wie Pfeile und so benötigt, hat doch wahrscheinlich jeder ein Grafikprogramm wie Gimp oder so installiert, oder?

Seb 6. Februar 2013 um 13:00 Uhr

Vielen Dank für den Hinweis, wird bei mir wohl SnagIt (nicht kostenlos) ablösen.

kingkong 6. Februar 2013 um 13:02 Uhr

Danke für den (die) Tipp(s)!

Beide Tools (Greenshot und Monosnap) grad kurz getestet. Greenshot kann vermutlich mehr, Monosnap finde ich aber besser da übersichtlicher und auf allen Plattformen verwendbar.

Pascal Welsch 6. Februar 2013 um 13:09 Uhr

Monosnap hat gerade Greenshot ersetzt. Ist aber noch keine Alternative für SnagIt

Markus 6. Februar 2013 um 13:15 Uhr

Bei mir will das Chrome Plugin nicht. Kann zwar Screenshots machen aber im Editor sind die Bilder dann total im Eimer…

timeeee90 6. Februar 2013 um 13:20 Uhr

Wow, sieht klasse aus. Vielen Dank an den Tip Carsten & Martin!

Marty Schellman 6. Februar 2013 um 13:27 Uhr

@Markus Das Chrome-Plugin zickt bei mir auch. Eigentlich tut es gar nichts. Klappt zwar das Menü raus, wenn man dann aber knippst, passiert nichts… Komisch.

Ralf 6. Februar 2013 um 13:34 Uhr

Hi,

kurze Frage in die Runde der Wissenden.

welches dieser Tools würde denn automatisch die Quelle des Screenshots mit speichern?

Nutze bisher die Screenshot-Funktion von OSX

Öhm... 6. Februar 2013 um 14:06 Uhr

Öhm…wie….die Quelle?

Manuel 6. Februar 2013 um 14:15 Uhr

Bei mir funktioniert die (S)FTP Verbindung nicht. Die Testverbindungen schlagen immer fehl. Auch nach mehrfacher Kontrolle der Daten. Kann das jemand bestätigen?

normanddd 6. Februar 2013 um 14:46 Uhr

extrem träge auf Win7, teilweise 10sek. bis zum Programmstart oder Öffnen des Editors.
Taskmanager zeigt 50MB Speicherverbrauch an, Snip-Me im Vgl. dazu 3 MB.
Gleich wieder runter vom PC

Markus 6. Februar 2013 um 15:03 Uhr

@Marty: Ja, sehr schade. Als Browser Plugin könnte ich sowas brauchen, als eigenständiges Programm ist es fast sinnlos für mich.

Ralf 6. Februar 2013 um 15:04 Uhr

@ÖHM, @all,

ich meinte mit Screenshot-Programm/Tool das die Quelle mit einfügt, die entsprechende URL – als Herkunftsnachweis, denn ich nutze Screenshot-Funktion im Wesentlichen um die entsprechenden Fotos in wissenschaftliche Publikationen einzufügen.

Wer hat da eine Idee, oder Tipp für mich.

Bisher ist mein System der Aufbewahrung der Screenshots doch recht unstrukturiert.

nikeee (@nikeee13) 6. Februar 2013 um 15:37 Uhr

Kann mein selbstprogrammiertes HolzShots auch. Und bei dem bleibe ich auch. :P

Hans Wurst 6. Februar 2013 um 15:39 Uhr

Gefällt mir auf anhieb super – Danke für den Tipp!!!

Fips Buckl 6. Februar 2013 um 15:59 Uhr

alles schrott

das einzig wahre:
http://goo.gl/ARwK

Règer Ford 6. Februar 2013 um 16:04 Uhr

Meine Empfehlung für alle die einen Mac haben:

http://www.globaldelight.com/voila/mac-screen-capture-overview.html

(incl. einen Screenrecorder, was Little Snapper nicht hat)

Waldi 6. Februar 2013 um 16:18 Uhr

@Fips Buckl: Full ACK, gibt nichts besseres als FastStone Capture, und ich habe sie _alle_ ausprobiert. In Caschys altem Artikel ist ein Link auf die letzte Freeware-Version enthalten: http://stadt-bremerhaven.de/screenshots-erstellen-mit-faststone-capture/
Diese Version reicht völlig — und schlägt Tools wie das hier vorgestellte Monosnap um Längen.

Marty Schellman 6. Februar 2013 um 16:23 Uhr

Auch FastStone Capture ist wieder mal Windows only…

Öhm... 6. Februar 2013 um 16:30 Uhr

@ Ralf

Hmm…ich nutze ( leider? :) ) den FF mit dem legendären Pearl Crescent Page Saver Basic und Screen Grab. PCPS kann bekanntlich so ziemlich jede sinnvolle Benennung automatisch erstellen, aber bei kilmeterlangen Dateinamen ist irgendwann Streik :). Eigentlich sollte doch jedes seriöse Browser-Screenshot-Tool das automatisch machen……?

Öhm... 6. Februar 2013 um 16:37 Uhr

ROFL…!

Stimmt! Für 95% aller M$-Screenshots bleibt FSC der Maßstab…. also die 5.3

Defcon 6. Februar 2013 um 16:57 Uhr

Danke!! Funktioniert klasse und läßt sich intuitiv bedienen.

Dagger 6. Februar 2013 um 17:06 Uhr

Guter Plan. Ich prüfe das.

Earl 6. Februar 2013 um 18:30 Uhr

Interessante App. Die werde ich mir doch gleich mal zu Gemüte führen :)

Earl 6. Februar 2013 um 18:30 Uhr

“Interessante App. Die werde ich mir doch gleich mal zu Gemüte führen :)”

Christian 6. Februar 2013 um 19:20 Uhr

Danke Caschy, grade mal kurz getestet. Nutze beruflich Greenshot und privat Picpick.
Alles Tipps aus diesem Blog :-)

Muss aber sagen, an Greenshot kommt es nicht ganz ran, und PicPick kann es das Wasser nicht reichen – für mich ist und bleibt (im privaten Bereich) PicPick DAS Maß der Dinge.

Alternativ noch Snipping Tool Plus (hatten wir früher im Büro, unterstützt aber leider keine 2 Bildschirme). Für ganz rudimentäre Screenshots und einfache Bearbeitungen bei 1 Monitor ist Snipping Tool Plus meiner Meinung nach DAS Werkzeug schlechthin.
Und einfach zu bedienen.

Aber: Monosnap kommt mit in die Werkzeugkiste – soviel ist glockenklar, den Geschmäcker sind bekanntlich verschieden.

Danke nochmal für den Tipp.

Christian 6. Februar 2013 um 19:24 Uhr

Ganz vergessen: Hoffe, ich darf etwas Werbung machen:
Snipping Tool Plus (Erweiterung von Microsofts Snipping Tool) lässt sich hier finden:
http://www.rene-zeidler.de/index.php?p=stp

P.S.: Lest mal auf der Seite “Über Mich” – Der Entwickler ist grade mal 16. Hut ab!

qupfer 6. Februar 2013 um 19:35 Uhr

@Manuel
(S)FTP (SSH File Transfer) funktioniert bei mir. Wobei leider nur Passwort-Authentizierung. Aber dennoch ne tolle Sache. Schiebt es so direkt nach /var/www/screenshots/

A-Jey 6. Februar 2013 um 20:57 Uhr

Danke Christian! Wollte gerade fragen, wie es sich im Vergleich zu PicPick schlägt.

AchimH 6. Februar 2013 um 21:12 Uhr

Für meine Bedürfnisse ( = umfangreiche Dokumentation) hat Screenpresso mit Abstand den besten Editor!

Schlicki (@_schlicki) 6. Februar 2013 um 21:32 Uhr

PointToFix ist auch sehr nett!

Tobi 7. Februar 2013 um 08:36 Uhr

bietet einer dieser Programme eine einfache Zensierfunktion?
Dies wäre der einzige Grund für mich ein solches Programm der [Druck]-Taste vorzuziehen..

caschy 7. Februar 2013 um 08:44 Uhr

Monosnap und Skitch können verwischen, bzw. verpixeln

tripleF 7. Februar 2013 um 10:21 Uhr

Gibt es einen inhaltlichen/funktionalen Unterschied zwischen der Version im AppStore (9 MB) und der Version, die direkt auf der Website erhältlich ist (16 MB)? Und wenn ja, welche?

Tobi 7. Februar 2013 um 16:20 Uhr

Gibt es ein Screenshot-Tool mit dem Stellen auf dem Bildschirm unscharf/zensieren (kein schwarzer Balken) kann.
Ansonsten zieh ich weiter die Windows-Taste [Druck] vor

Johannes 9. Februar 2013 um 20:00 Uhr

Danke für den Tipp, ist definitiv eine gute Alternative zu Skitch.

zander 24. Februar 2013 um 09:54 Uhr

Ein ganz entscheidender Nachteil ist, daß Monosnap es nicht erlaubt, zwei oder mehrere Bildschirmaufnahmen hintereinander zu machen weil es dafür einfach keine weiteren Fenster öffnet.

D.h. man muß nach jedem Screenshot, das Bild erst speichern bevor man ein neues macht, weil sonst das erste im Fenster einfach vom zweiten überschrieben wird, sprich die erste Bildschirmkopie ist dann verloren.

Sehe ich als massiven Nachteil ggü. dem OS X-Bordmittel CMD+SHIFT+4 !

OS X v10.8.2
Monosnap v1.5.1

Thomas Voiß 6. April 2013 um 23:58 Uhr

Großartiges Tool. Vielen Dank für den Tipp Carsten.


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.