Monosnap: großartiges Screenshot-Tool mit Editor für Windows, Mac, iOS und Chrome

Wow, in der Vergangenheit habe ich hier ja oft über das Screenshot-Tool Skitch berichtet, welches es für Mac, Windows, iOS und Android gibt. Evernote hatte das Tool seinerzeit gekauft und weiterentwickelt. Durch einen Tipp bei Google+ bin ich heute auf Monosnap aufmerksam geworden und ich kann sagen: auf den ersten Blick gefällt es mir wesentlich besser als Skitch!

Monosnap Editor

[werbung]

Warum? Skitch fühlt sich manchmal etwas träge an – Monosnap nicht. Das Tool ist gut designed und bringt einen Editor mit. Texte, Pfeile, verwaschen, Quadrate, Kreise und Co. Wie bei Skitch.

Monosnap tray

Weitere Goodies? Man kann (muss aber nicht!) einen Account anlegen. Dann kann man via Tray direkt Screenshots in die Wolke pusten und mit anderen teilen. Das sieht dann so aus. Man kann per Facebook-Login agieren, Kommentare und einen Counter einsehen. Wie gesagt: Account ist keine Pflicht, Screenshots können auch auf den eigenen FTP-, SFTP- oder WebDAV-Server geschoben werden.

Monosnapsettings

Wie eingangs erwähnt: Monosnap ist für Windows, Mac OS X, iOS und als Chrome-Erweiterung zu haben. Ach ja, bevor ich es vergesse: ihr könnt sogar einen Teil des Desktops markieren und das Ganze live streamen, dafür müsst ihr im Stream-Fenster die angezeigte Adresse weitergeben. Großes Tool, könnte bei mir Skitch ablösen. (danke Martin!)

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

61 Kommentare

  1. @Marty: Ja, sehr schade. Als Browser Plugin könnte ich sowas brauchen, als eigenständiges Programm ist es fast sinnlos für mich.

  2. @ÖHM, @all,

    ich meinte mit Screenshot-Programm/Tool das die Quelle mit einfügt, die entsprechende URL – als Herkunftsnachweis, denn ich nutze Screenshot-Funktion im Wesentlichen um die entsprechenden Fotos in wissenschaftliche Publikationen einzufügen.

    Wer hat da eine Idee, oder Tipp für mich.

    Bisher ist mein System der Aufbewahrung der Screenshots doch recht unstrukturiert.

  3. Kann mein selbstprogrammiertes HolzShots auch. Und bei dem bleibe ich auch. 😛

  4. Gefällt mir auf anhieb super – Danke für den Tipp!!!

  5. alles schrott

    das einzig wahre:
    http://goo.gl/ARwK

  6. Règer Ford says:

    Meine Empfehlung für alle die einen Mac haben:

    http://www.globaldelight.com/voila/mac-screen-capture-overview.html

    (incl. einen Screenrecorder, was Little Snapper nicht hat)

  7. @Fips Buckl: Full ACK, gibt nichts besseres als FastStone Capture, und ich habe sie _alle_ ausprobiert. In Caschys altem Artikel ist ein Link auf die letzte Freeware-Version enthalten: http://stadt-bremerhaven.de/screenshots-erstellen-mit-faststone-capture/
    Diese Version reicht völlig — und schlägt Tools wie das hier vorgestellte Monosnap um Längen.

  8. Marty Schellman says:

    Auch FastStone Capture ist wieder mal Windows only…

  9. @ Ralf

    Hmm…ich nutze ( leider? 🙂 ) den FF mit dem legendären Pearl Crescent Page Saver Basic und Screen Grab. PCPS kann bekanntlich so ziemlich jede sinnvolle Benennung automatisch erstellen, aber bei kilmeterlangen Dateinamen ist irgendwann Streik :). Eigentlich sollte doch jedes seriöse Browser-Screenshot-Tool das automatisch machen……?

  10. ROFL…!

    Stimmt! Für 95% aller M$-Screenshots bleibt FSC der Maßstab…. also die 5.3

  11. Danke!! Funktioniert klasse und läßt sich intuitiv bedienen.

  12. Guter Plan. Ich prüfe das.

  13. Interessante App. Die werde ich mir doch gleich mal zu Gemüte führen 🙂

  14. „Interessante App. Die werde ich mir doch gleich mal zu Gemüte führen :)“

  15. Danke Caschy, grade mal kurz getestet. Nutze beruflich Greenshot und privat Picpick.
    Alles Tipps aus diesem Blog 🙂

    Muss aber sagen, an Greenshot kommt es nicht ganz ran, und PicPick kann es das Wasser nicht reichen – für mich ist und bleibt (im privaten Bereich) PicPick DAS Maß der Dinge.

    Alternativ noch Snipping Tool Plus (hatten wir früher im Büro, unterstützt aber leider keine 2 Bildschirme). Für ganz rudimentäre Screenshots und einfache Bearbeitungen bei 1 Monitor ist Snipping Tool Plus meiner Meinung nach DAS Werkzeug schlechthin.
    Und einfach zu bedienen.

    Aber: Monosnap kommt mit in die Werkzeugkiste – soviel ist glockenklar, den Geschmäcker sind bekanntlich verschieden.

    Danke nochmal für den Tipp.

  16. Ganz vergessen: Hoffe, ich darf etwas Werbung machen:
    Snipping Tool Plus (Erweiterung von Microsofts Snipping Tool) lässt sich hier finden:
    http://www.rene-zeidler.de/index.php?p=stp

    P.S.: Lest mal auf der Seite „Über Mich“ – Der Entwickler ist grade mal 16. Hut ab!

  17. @Manuel
    (S)FTP (SSH File Transfer) funktioniert bei mir. Wobei leider nur Passwort-Authentizierung. Aber dennoch ne tolle Sache. Schiebt es so direkt nach /var/www/screenshots/

  18. Danke Christian! Wollte gerade fragen, wie es sich im Vergleich zu PicPick schlägt.

  19. Für meine Bedürfnisse ( = umfangreiche Dokumentation) hat Screenpresso mit Abstand den besten Editor!

  20. PointToFix ist auch sehr nett!

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.