Microsoft soll an Surface 2 (RT)-Nachfolger arbeiten, zum Glück ohne RT

26. März 2015 Kategorie: Hardware, Windows, geschrieben von:

Windows RT, die ARM-Version von Windows 8 / 8.1 war gelinde ausgedrückt ein Flop. Das letzte Surface RT-Tablet wurde 2013 mit dem Surface 2 veröffentlicht. Zur Vorstellung des Surface 3 Pro gab es kein RT-Pendant, eine Mini-Version des Surface wurde seinerzeit kurzfristig gecancelt. Jetzt soll Microsoft an einem Surface 2 Nachfolger arbeiten, der bereits zu BUILD-Konferenz vorgestellt werden soll. Keine Angst, Microsoft wird bei diesem Gerät nicht erneut auf RT setzen, sondern das Tablet mit Windows 8.1 ausliefern, zusammen natürlich mit der Upgrade-Option auf Windows 10.

surface pro 3

Microsoft soll das Tablet lüfterlos gestalten und entweder auf eine Atom CPU oder einen Core M von Intel setzen. Das wäre dann auch schon der große Unterschied zum Surface 3 Pro (siehe Bild), welches auch mit einem Intel Core i7 ausgestattet sein kann. Für den Alltagsgebrauch oder den Office-Menschen ist sowohl ein Core M als auch ein Atom völlig ausreichend. Es ist ja nicht so, dass es sich dabei um schwache Prozessoren handelt.

Das Tablet wird als Surface kommen, aber außerhalb der Pro-Reihe vermarktet werden. Die diesjährige Microsoft BUILD-Konferenz findet von 29. April bis 1. Mai statt, laut WinBeta wäre es allerdings sogar möglich, dass Microsoft das neue Surface-Tablet auch schon davor vorstellt. Sollte ein solches Surface tatsächlich kommen, wird es sehr interessant sein zu sehen, was Microsoft daraus macht. Lüfterlos bedeutet gleichzeitig, dass ein sehr flaches Design möglich ist, die stromsparenden Prozessoren können für eine gute Akkulaufzeit sorgen.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9390 Artikel geschrieben.