Microsoft soll an 6Wunderkinder interessiert sein

21. Mai 2015 Kategorie: Internet, geschrieben von:

6Wunderkinder, so heißt die Firma, die hinter der durchaus bekannten ToDo-Verwaltungs-App Wunderlist stehen. Das Berliner Startup kann 13 Millionen registrierte Nutzer vorweisen, weit entfernt von dem schon länger gestecktem Ziel, 100 Millionen Menschen erreichen zu wollen. Nach Informationen des Manager Magazins könnte es jedoch einen gewaltigen Wachstumsschub geben, nämlich dann, wenn Microsoft 6Wunderkinder kauft.

Wunderlist

Die Gespräche solle bereits weit fortgeschritten sein. Abwegig erscheint das nicht. Microsoft übernahm, seit Satya Nadella an der Spitze des Konzerns steht, bereits mehrere Firmen, die frischen Wind hereinbrachten. Die Mail-App Acompli wurde zu Outlook und auch der Sunrise-Kalender macht eine gute Figur, seit er in Microsofts Händen ist.

Für 6Wunderkinder wäre es sicher nicht die schlechteste Option. Während man bereits rund 24 Millionen Euro von Investoren einsammeln konnte, war in letzter Zeit nicht mehr viel vom Unternehmen zu hören. Dass muss zwar kein schlechtes Zeichen sein, kann es aber. Über einen möglichen Preis ist nichts bekannt, wir werden die Sache mal beobachten.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9407 Artikel geschrieben.