Microsoft führt das Xbox Insider Programm ein

8. November 2016 Kategorie: Games, Hardware, Software & Co, geschrieben von: André Westphal

microsoft-xbox-insider-programNein, ihr habt euch nicht verlesen: Microsoft führt das Xbox Insider Program ein. Und ja, mir ist bewusst, dass es bereits das Xbox Preview Program gibt. Letzteres ging im Februar 2014 an den Start und ist somit nicht unbedingt neu. Im ersten Schritt wird das Projekt, in dessen Rahmen registrierte Gamer vorab Features testen können, nun eben einfach zum Xbox Insider Program umgetauft. Gleichzeitig führt man in Redmond aber auch einige Neuerungen ein. So gibt es eine Generalüberholung für das Preview-Dashboard, in welchem nun auch der Xbox Insider Hub zu finden ist.

Außerdem wird der Insider Hub nun stärker personalisiert um angepasste Benachrichtigungen, Quests und andere Insider-Inhalte zu kredenzen. Dazu zählt auch der Vorab-Zugriff auf ausgewählte Spiele und Apps. Die Oberfläche soll dabei insgesamt deutlich benutzerfreundlicher sein, damit Insider schneller das Gesuchte finden und auch einfacher Rückmeldung an Microsoft geben können. Einen Überblick über eure eigenen Beiträge zum Programm erhaltet ihr entsprechend in der Xbox Insider Profile Card. Es werden nun zudem mehrere User als Teilnehmer an einer Konsole unterstützt.

microsoft-xbox-insider-program

Die Neuerungen sollen erstmal aber nur für eine kleine Gruppe der Preview-Teilnehmer ausgerollt werden. Das Update für die Preview-Dashboard-App soll jene besonders engagierten User automatisch erreichen, wenn die jeweiligen Einstellungen gesetzt sind. Innerhalb der nächsten Woche sollen dann mehr Teilnehmer der Xbox Preview  des Insider Programs in den Genuss der Neuerungen kommen. Doch Microsoft hat sogar noch ein kleines Schmankerl auf Lager.

Das Xbox Insider Program soll sich bald für alle Xbox-Besitzer öffnen. Auf diese Weise will Microsoft noch mehr Rückmeldungen sammeln und mehr Spielern die Chance geben die Xbox-Erfahrung selbst mit Feedback zu beeinflussen. Die Vorab-Tests von System-Updates sollen aber erstmal eingeschränkt bleiben, da Microsoft hier bereits eine sehr große Gruppe engagierter Freiwilliger gefunden habe. Die Redmonder erhoffen sich jedenfalls, dass das neue Xbox Insider Program gut ankommt und mehr Community-Mitgliedern die Chance ermöglicht an Betas teilzunehmen.

Nun, die Umbenennung dürfte wohl in erster Linie geschehen sein, um die Namensähnlichkeit zum beliebten Windows Insider Programm zu suchen. Erhöhte Benutzerfreundlichkeit und die Option mehr Teilnehmer einzubeziehen klingen aber nach einem guten Plan für Microsoft. Vielleicht schaue ich mir die Insider-App dann selbst mittelfristig auch einmal an.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 1454 Artikel geschrieben.