Medion P7658: Notebook mit Performance-Ambitionen ab 8. Dezember bei Aldi Nord

5. Dezember 2016 Kategorie: Hardware, Mobile, geschrieben von: André Westphal

medion-p7648(Update: ab dem 15. Dezember auch bei ALDI SÜD!) Text vom 28.11: Aldi Nord hat ab dem 8. Dezember erneut ein Gerät von Medion im Angebot. In diesem Fall geht es um das Notebook P7658. Medion selbst bezeichnet das Ergebnis etwas vollmundig als „High-Performance Notebook“, was vielleicht ein wenig hoch gegriffen ist. Tatsächlich spielen die technischen Daten aber deutlich über dem, was beim Discounter sonst so an Hardware zu haben ist. Das spiegelt sich auch im Preis wider: 899 Euro wird das Medion P7658 bei Aldi Nord im Angebot kosten. Dafür erhaltet ihr ein Notebook mit 17,3 Zoll Diagonale, 1.920 x 1.080 Bildpunkten und einem Intel Core i7-7500U (Kaby Lake) mit 2,7 GHz Takt als Herzstück.

Damit verbaut Medion einen sehr potenten Prozessor auf Basis der neuen Kaby-Lake-Architektur, die man aktuell noch selten in Geräten erspäht. Der CPU stehen 16 GByte RAM, eine Nvidia GeForce GTX 950M mit 4 GByte VRAM und ein SSD mit 256 GByte sowie eine Festplatte mit 1 TByte zur Seite. Als Schnittstellen sind unter anderem USB 3.1 (Typ-C), USB 3.0, zweimal USB 2.0, Wi-Fi 802.11 ac, Bluetooth 4.1, VGA, Ethernet, Audio-Kombo und ein Slot für Speicherkarten an Bord. Für den Klang sorgen zwei mit Dolby Audio Premium zertifizierte Lautsprecher..

medion-p7648-artikel

Medion setzt beim Gehäuse auf ein „Rubberized Design“, wie man es mittlerweile von einigen Gaming-Notebooks kennt. Das sorgt mit einer Gummioberfläche für mehr Grip und lässt sich auch gut sauber halten. Wer noch mit optischen Datenträgern hantiert, freut sich außerdem über einen Multi-DVD-Brenner. Eine Webcam mit Mikrofon gehört freilich auch zur Ausstattung. Ab Werk dient Microsoft Windows 10 Home als Betriebssystem.

medion-p7648_06

Das Medion P7658 misst ca. 420 x 28 x 279 mm und wiegt etwa 2,85 kg inkl. Akku. Im Lieferumfang sind auch ein externes Netzteil, eine Garantiekarte plus Bedienungsanleitung enthalten. Aus meiner Sicht ist das Notebook mit den gebotenen Specs tatsächlich nicht schlecht, der Flaschenhals ist allerdings die GPU. So wäre der frische Kaby-Lake-Prozessor von Intel in Kombination mit den 16 GByte RAM durchaus sehr spieletauglich, die Nvidia-GPU dürfte aber arg ausbremsen. Für ab und zu etwas Gaming dürfte es aber noch ausreichen. Trotzdem wäre hier vielleicht sinnvoller z. B. das DVD-Laufwerk einzusparen und dafür beispielsweise eine GTX 960M oder besser zu verbauen.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 1449 Artikel geschrieben.