MacBook Air mit 11,6″ und 13,3″: nett aber schwach

20. Oktober 2010 Kategorie: Apple, Mobile, geschrieben von:

Apple hat geladen und alle kommen – oder schalten per Stream rein. Auch ich bin einer der Dussel, die gebannt zugeschaut haben. Ja gebannt. Denn mich interessiert Technik. Egal von wem. Tja. Gemunkelt wurde im Vorfeld viel, von 7″ iPad bis hin zum 11,6er und 13,3er MacBook Air in neuer Auflage. Ganz ehrlich, die MacBooks Air finde ich schick. Schön unterwegs einen leichten mobilen Begleiter – das hat was.

Aber zurück zum Thema, was gibt es neues vom angebissenen Apfel, was ich interessant finde?  Das neue Betriebssystem Lion wird einen Mac App Store kriegen (kommt im Sommer 2011). Wie das iPhone. Toll? Ja, toll! Die Software wird automatisch installiert und aktualisiert. Und für Leute mit mehreren Rechnern: einmal kaufen und auf allen eigenen Rechnern nutzen. Das ist fair. Ich hoffe nur, dass man nicht in Zukunft die gesamte Software so installieren muss 😉 Müsste man den Mac jailbreaken, so würde ich ihn sofort aus dem Fenster werfen.

Dann kam One more thing: das Ding nach der Software. Das neue 13,3er MacBook Air. Ich lasse erst einmal Bilder sprechen bevor es zu den Fakten geht.

Dann noch einmal: Boom! MacBook Air 11,6″! Selbe Ausstattung, nur leichter und bis 5 Stunden Laufzeit.

Preise? Preise! Übrigens – nur 2 Gigabyte RAM. Doof. Festplatten sind tot, SSDs sind auch nicht drin, sondern direkt Flashspeicher.

Fassen wir mal den ganzen Bohei zusammen. Die Books sind ab sofort verfügbar und komplett aus einem Aluminium-Klotz. Unibody eben.

MacBook Air 11,6 Zoll

Akkulaufzeit: Bis zu 5 Stunden
Prozessor: Intel Core 2 Du0 mit 1,4 GHz
RAM: 2 Gigabyte ab Werk
Flashspeicher: 64 Gigabyte oder 128 Gigabyte
Auflösung: 1366×768
Grafik: Nvidia Geforce 320M
Konnektivität: WLAN (n-Standard) , Face Time Kamera, 2 x USB
Gewicht: 1,15 Kilo

MacBook Air 13,3 Zoll

Akkulaufzeit: Bis zu 7 Stunden
Prozessor: Intel Core 2 Du0 mit 1,86 GHz
RAM: 2 Gigabyte ab Werk
Flashspeicher: 128 Gigabyte oder 256 Gigabyte
Auflösung: 1440×900
Grafik: Nvidia Geforce 320M
Konnektivität: WLAN (n-Standard) , Face Time Kamera, 2 x USB
Gewicht: knapp 1,5 Kilo

Ja, das sind nicht die leistungsstärksten Prozessoren. Aber wir reden hier von mobilen Begleitern. Naja, ich muss gestehen: ich habe mit einem MacBook Air mal geliebäugelt. Aber die Prozessorleistung? Nö. Eher nicht. Eher sogar gar nicht. Schönes Produkt, wird sicherlich reissenden Absatz finden. Deutsche Preise? Bislang ist der Store down, ich reiche es nach.

Und nun: Bashing on 😉 Ich lehne mich gespannt auf der Couch zurück und lese eure Kommentare. Auf 12″. Kein Air. Kein Apple. Lenovo. Unter 400 Euro – langt zum mobilen Konsumieren und Webworking 😉

Update: Preise und alles sind online.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25464 Artikel geschrieben.