Lufthansa realisiert kabelloses In-Flight Infotainment-System mit Windows Embedded Server

29. März 2013 Kategorie: Hardware, Windows, geschrieben von: caschy

Neues aus der Welt der Technik im Flugzeug. Wenn ich mal unterwegs bin, dann finde ich meistens das übliche System vor. In-Flight Entertainment als kleiner, schlecht bedienbarer Monitor mit teilweise gähnend langweiligen Inhalten. Da kann ein langer Flug noch länger werden, wenn man sich kein eigenes Material mit auf die Reise genommen hat.

shutterstock_127886450

Nun soll eine neue Lösung in der Welt der Flugzeuge Fuß fassen. BoardConnect heißt der Spaß und wurde von der Lufthansa entwickelt.  BoardConnect von Lufthansa Systems ist ein In-Flight Infotainment-System, das in der ganzen Kabine kabellos Inhalte liefert, die mit fast jedem Endgerät (Laptop, Tablet oder Smartphone) zugänglich sind.

Statt im Flugzeug Kabel zu verlegen, um die ganzen Sitze mit Entertainment zu versorgen, nutzt BoardConnect einen einzigen Windows Embedded Server, der die Inhalte über einige Access Points kabellos verbreitet.

Seitens Lufthansa Systems teilt man mit, dass die Fluggesellschaften das Infotainment an Bord mit BoardConnect gemäß ihrer eigenen Marke gestalten und eine große Auswahl an Inhalten bereitstellen können – Filme oder Musik, die zuverlässig mittels Digital Rights Management-Software geschützt sind, eBooks, Kataloge für das Shopping an Bord, Speisekarten und vieles mehr.

Da durch diese Lösung all die Kabel und Bildschirme, die sonst in das Flugzeug eingebaut werden müssen, wegfallen, wird das Flugzeug leichter und verbraucht deshalb auch weniger Treibstoff. Lufthansa Systems schätzt, dass zum Beispiel eine Boeing 767 mit 260 Sitzplätzen etwa 80 Tonnen Kerosin pro Jahr sparen wird – nur durch den Wechsel auf Wireless und dem Wegfall von mehr als 500 Kilogramm klassischer IFE Hardware.

In den USA, in Europa und auch in Australien ist BoardConnect bereits zugelassen und wird auf Passagierflügen australischer und europäischer Fluggesellschaften getestet.  Ich für meinen Teil bin mal gespannt, was da kommt. Bislang empfinde ich es ja schon als Luxus, FlyNet der Lufthansa nutzen zu können – allerdings zahlt man als Nicht-Telekom-Kunde für das Internet im Flugzeug auch mal lecker 25 Dollar für den Flug – oder 10 Dollar für 1 Stunde.

Bildquelle: Christopher Parypa / Shutterstock.com

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17424 Artikel geschrieben.