Vine-Videos lassen sich nativ einbinden

Erinnert ihr euch noch an Vine – nutzt es vielleicht sogar selber? Vine ist ein von Twitter aufgekaufter Dienst, der sich einst als eigenes Netzwerk etablieren wollte. Der Plott? Kurze Clips lassen sich zu einem maximal 6 Sekunden langen Videoclip zusammenfassen und sharen. Quasi Instagram für das bewegte Bild.

Vine

[werbung]

Erfolgreich? Mir sind die kurzen Clips bislang wenig bis gar nicht begegnet. Könnte sich aber nun ändern, denn das aktuelle Update bringt die Möglichkeit mit, Vine-Videos direkt in das Web einzubinden. Dies war bislang nur durch das Einbinden des jeweiligen Tweets möglich, ist aber nun eben auch nativ machbar.

Wäre ja auch einmal eine Herausforderung. Vine-Videos nutzen, um technische Dinge in maximal 6 Sekunden zu zeigen…

Vine
Vine
Entwickler: Vine Labs, Inc.
Preis: Kostenlos
  • Vine Screenshot
  • Vine Screenshot
  • Vine Screenshot
  • Vine Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

5 Kommentare

  1. Vine, war das nicht ein Notfall-Nachrichtensystem von Microsoft?

  2. Jau. Social Network

  3. mir ist vine schon häfig bei twitter begegnet es hat aber nie funktioniert 😀

  4. Moin Moin,
    Ich habe deinen Blog als rss abonniert und mir ist aufgefallen, das die Bilder der Apps auf dem iPad immer extrem groß angezeigt werden. Ist das beabsichtigt?

  5. Welcher Reader?