Kickstarter: Mutator – der echte iPhone Mute-Switch

26. Mai 2013 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Verschiedene Sound-Profile gibt es auf dem iPhone nicht, der Lautlos-Schalter an der Seite des Gerätes sorgt nur dafür, dass Benachrichtigungen und Klingeltöne verstummen. Apps oder Videos können trotzdem laut werden – auch in unpassenden Momenten.

Mutatorlarge
Mutator ist ein simpler Stöpsel, der in die 3,5 mm Kopfhörer-Buchse des iPhone gesteckt wird und bei Bedarf das iPhone komplett stumm schaltet. Realisiert wird dies über Kontakte auf dem Stecker selbst, die nur in einer besatimmten Position dafür sorgen, dass der ganze Sound über die Kopfhörer ausgegeben würde. Wer oft das Headset nutzt, wird damit sicher nicht glücklich, hat aber vermutlich auch das Problem der ungewollten Soundverteilung nicht.


Ganz billig ist der durchaus nützliche Mutator auch nicht. Für den kleinen Stöpsel werden im günstigsten Fall 13 Dollar (+ 8 Dollar Versand außerhalb USA) fällig. Die Idee finde ich toll und sie ist auf jeden Fall schicker, als sich mit einem abgeschnittenen Kopfhörer-Stecker zu behelfen. Theoretisch sollte die Konstruktion auch mit anderen Smartphones funktionieren, wenn diese eine normale 3,5 mm Buchse aufweisen und die Kontakte nicht vom Standard abweichend belegt sind.

Bis 23. Juni ist noch Zeit, das Ziel von 24.000 Dollar zu erreichen, im Moment steht die Rückendeckung bei knapp 5.000 Dollar. Interessant für Euch oder habt Ihr kein Problem mit plötzlich losgehendem Sound auf Eurem iPhone?

Kickstarter Projekt-Seite


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: Acer Iconia Tab 8 und HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Quelle: via @ti_kaei |
Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: Sascha Ostermaier

Freund von allem was mit Technik zu tun hat und waschechter Appaholiker. Android oder iOS? Egal, Hauptsache es funktioniert. Außerdem zu finden bei Twitter und Google+.

Sascha hat bereits 2684 Artikel geschrieben.


28 Kommentare

danielschmid1993 26. Mai 2013 um 13:05 Uhr

13 Dollar dafür? und wie ichs so sehe passt der warscheinlich nicht mal an iphone wenn ne hülle drum is?!
Ich denke mal jeder hat daheim irgendwo kaputte kopfhörer, also einfach selber das teil sich zurechtsägen, kostet 0€ ;)

Marc 26. Mai 2013 um 13:10 Uhr

Aus meiner Sicht ein Armutszeugnis, wenn sich der Kunde eines so teuren Hightech-Geräts noch extra Hardware kaufen muss, um Softwaredefizite zu kaschieren.

tamcore 26. Mai 2013 um 13:16 Uhr

Die 8 Dollar für den internationalen Versand sind vollkommen ungerechtfertigt. Der kürzlich erfolgreich finanzierte Mini MicroSD Reader kostet auch 12 Dollar, beinhaltet garantiert mehr Technik und hat “standard world-wide shipping” direkt im Preis mit inbegriffen.

Benne 26. Mai 2013 um 13:21 Uhr

Braucht man nicht. Einfach bei den Toneinstellungen das “Mit Tasten ändern” bei den Klingeltönen ausstellen. Dann den Klingelton auf die gewünschte Stufe stellen (bei mir volle Lautstärke). Wenn es dann leise sein soll, schaltet man einfach per Lautlosschalter die Klingeltöne aus. Jetzt noch per Lautstärketasten oder per Multitasking-Leiste die Lautstärke von Apps auf 0 stellen und schon kann absolut kein Ton kommen. Schon ewig habe ich das in der Uni so im Einsatz und das eine mal, als doch Ton kam, hatte ich den Lautlosschalter vergessen umzulegen ;-)

lol 26. Mai 2013 um 13:28 Uhr

Da kann man doch einfach ein altes Kopfhörerkabel zersägen ^^ das ist komplett kostenfrei.

Sascha Ostermaier 26. Mai 2013 um 13:34 Uhr

Möchte mal den Kopfhörer sehen, den man so absägen kann, dass man mit einem Dreh des Steckers die Lautstärke auf Null stellen kann und mit einem Dreh zurück wieder auf die Ursprungslautstärke kommt. Alle meine bisherigen hatten immer durchgehende Kontakte.

Famini 26. Mai 2013 um 13:52 Uhr

@Sascha: Meinst du wirklich der Stecker sitzt so fest, dass man ihn nicht leicht im täglichen Gebrauch verdreht?

Ich nutze bei meinem Android aber lieber Llama, Ortsabhängige Profile die automatisch nach meinem Aufenthaltsort eingestellt werden.

Michael 26. Mai 2013 um 13:53 Uhr

Warum soll der mit Hülle nicht ans iPhone passen? Ich kenne keine Hülle, die den Kopfhöreranschluss verdeckt. Und einen abgesägten Kopfhörerstecker möchte ich mir nicht an ein mindestens 400 Euro teures Telefon stecken. Davon abgesehen scheint der Mutator eine Besonderheit der Kontakte aufzuweisen, siehe die Dreh-Funktion.

Ich bleibe dennoch lieber beim Stummschalter oder einer Softwarelösung, denn die sind immer am oder im iPhone. Den Mutator verlege ich sicher häufig oder schlimmer noch, verliere ich sicher, weil er so klein ist und nicht fest verbunden mit dem iPhone.

Wahrk 26. Mai 2013 um 14:02 Uhr

@Benne
Ist simples Ausschalten nicht effektiver?

Saenic 26. Mai 2013 um 14:22 Uhr

Gibts da nicht mal mit Jailbreak ne Lösung dafür?

Das erinnert mich so n bisschen an den Extra Lightning auf USB Adapter um EU Normen bzgl. der Ladegeräte zu erfüllen… Fail Apple.

Olaf 26. Mai 2013 um 14:34 Uhr

was zur hölle?
wozu brauch man denn da 24ooo $ startguthaben? pfff…
gleich ma googlen, da gibz sicher nen selbstbauplan.

danielschmid1993 26. Mai 2013 um 14:47 Uhr

ja ok das mit dem drehen hab ich wohl übersehen in dem video
was ich da aber gesehen habe ist das der stecker ziemlich groß unten ist und deswegen mein ich das der nicht in mein iphone passen würde wenn ich ihn versuch einzustecken weil die hülle ja noch nen zusätzlichen abstand gibt
ist halt n unterschied ob da n kleines rundes teil drinsteckt oder n viereckiges das die komplette breite verdeckt

kasoki 26. Mai 2013 um 15:18 Uhr

Das Ding ist doch nichts anderes als Reste eines Kopfhörers mit einer Gummierung (oder sonst was) auf einer Seite. $24.000 dafür? Ich weiß ja nicht…

Zeisel 26. Mai 2013 um 15:28 Uhr

Anstatt man das softwaremäßig löst…

KcnpXcp 26. Mai 2013 um 16:20 Uhr

Angesichts der EInfachheit dieses Problems finde ich diese Lösung lächerlich. Nicht von seiten des Erfinders, sondern von Apple. Wie sooft funktionieren bei hochtechnisierten Geräten die einfachsten Dinge nicht….

Andy 26. Mai 2013 um 18:36 Uhr

Das iPhone hat keinen Stumm-Schalter, der Schalter nenn sich “Klingeln/Aus”. Du benutzt ihn um Klingel- und Hinweistöne an und auszuschalten. Gleich darunter befinden sich die Tasten für die Lautstärke. Die musst du drücken wenn du dein iPhone auf lautlos haben willst. Ein Lautstärke-Regler befindet sich auch links im Multitasking-Menü.

Synoxion 26. Mai 2013 um 18:40 Uhr

Also mit $24.000 will wohl jemand mal schnellen Dollar machen. Man miss nur in den Laden gehen und für 0,50 – 1,50 Euro biligen Kopfhörer mit abgewingeltem Stecker kaufen und das Kabel direkt am Stecker abschneiden. Fertig ist der Stummschalterstecker!! Und wer mag, kann sich die verbleibene Steckerummantel noch mit einem Cuttermesser in Form schnitzen, oder ne Ü-Ei-Firug drauf kleben. *fg*

Bernd 26. Mai 2013 um 22:42 Uhr

Ich hatte noch nie das Problem, dass ich bei umgelegten Schalter irgendwelche Töne gehört habe. Bei welchen Apps ist das denn der Fall?

Sascha Ostermaier 27. Mai 2013 um 06:58 Uhr

@Bernd: Bei allen, die sauber programmiert sind. Der “Mute”-Schalter des iPhone wirkt sich nur auf Hinweistöne aus.

masiasi 27. Mai 2013 um 08:02 Uhr

warum eigentlich nicht gleich ein anständiges android gerät kaufen?

Dieter 27. Mai 2013 um 08:10 Uhr

Ist heute der 1. April? Ich komme mich etwas verarscht vor. Da ist auch ruhe, wenn man einfach einen normalen Klinkenstecker ohne irgendwelche Anschlüsse reinschiebt, ein Stück Plastikspiess vom Schaschlik tuts auch..

Sascha Ostermaier 27. Mai 2013 um 08:15 Uhr

@Dieter: Nö, heute ist der 27. Mai. Ein “Stück Plastikspiess vom Schaschlik” tut es eben nicht. Und ein normaler Klinkenstecker ohne Anschlüsse schaltet zwar alle Töne ab, muss aber entfernt werden, um wieder etwas hören zu können. Mit dem Mutator genügt ein Dreh.

kingkong 27. Mai 2013 um 10:34 Uhr

Wenn das Teil wirklich so aussieht, wie auf den Bild…
dann kann man es doch selber nachbasteln. Den schwarz-markierten Bereich (an der Spitze) abkleben / bemalen und schon ist der Ton mit einem Dreh an bzw. aus.

uribremen 27. Mai 2013 um 11:00 Uhr

Ein innovative Idee ist das Teil auf jeden Fall, auch wenn die “überalles-Meckerer” schon wieder prahlen, was sie doch alles selber bauen können.
Für mich ist auch dieses Teil leider nicht praktikabel, weil ich gerne alle Töne ausschalten würde, bis auf den Wecker. Idealerweise müsste die Wecker-App alle Töne wieder aktivieren.
Und wenn es dann noch möglich wäre, dass ich für bestimmte VIP-Anrufer auch nachts erreichbar sein könnte, aber für alle anderen nicht, wäre es endlich möglich, dass ich trotz eingeschaltetem iPhone ruhig schlafen könnte. Solange bis die Wecker-App anschlägt.
Wie löst ihr das?
(bitte jetzt nicht wieder was von android faseln, Thema hier ist das iPhone).

Sascha Ostermaier 27. Mai 2013 um 11:11 Uhr

@uribremen: Dafür hast Du doch den “Nicht stören”-Modus. VIP-Liste mit Rufnummern anlegen, Zeit festlegen und fertig. Oder verstehe ich Dein Problem nicht richtrig? So habe es zumindest ich gelöst. Nichts kommt durch, bis auf meine Favoriten und die nur per Anruf, nicht als SMS/iMessage. Alle Benachrichtigungen kommen stumm, der Wecker klingelt normal.

Andy 27. Mai 2013 um 21:39 Uhr

@Sascha
re: Bei allen, die sauber programmiert sind…

Eben nicht, wie ich oben schon geschrieben hab. Das hat nicht mit sauberer Programmierung zu tun. Der Schalter ist kein Mute-Schalter. Klingel- und Hinweistöne schaltest du damit aus. Töne in Apps bleiben an. Nimm dazu einfach Knöpfe für Lautstärke. Verstehe nicht was daran so schwer sein soll. Darum ist auch das Zubehör ziemlich überflüssig. Von den Kommentaren der Dummschwätzer ganz zu schweigen…

uribremen 28. Mai 2013 um 01:43 Uhr

@Sascha Ostermaier: oh sorry und danke. Dass man da die Favoriten noch durchlassen kann, das kannte ich tatsächlich so noch nicht.


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.