iPhone-Nutzer geben mehr für Apps aus

24. April 2013 Kategorie: Android, iOS, geschrieben von:

Traue keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast. Diesen Spruch dürfte jeder kennen, oder? Allerdings gibt es zur folgenden Thematik schon viele Umfragen und irgendwie kommt so ziemlich immer die identische Aussage raus. iPhone-Nutzer geben mehr für Apps aus. 17 Prozent der im Statista App Monitor befragten iPhone-Nutzer gaben an, in den acht Wochen vor der Befragung mindestens vier Euro für Apps ausgegeben zu haben. Dagegen investierten nur rund neun Prozent der Android-Nutzer so viel in den Kauf von Apps für ihre Geräte. Grundsätzlich scheinen Besitzer eines iPhones eher bereit zu sein, kostenpflichtige Apps zu erwerben.

infografik_1060_Ausgaben_fuer_den_Kauf_von_Apps_n

Während 65 Prozent der befragten Android-Phone-Besitzer keine Apps gekauft hatten, waren es bei Besitzern eine Apple-Smartphones mit 55 Prozent deutlich weniger Nichtkäufer. Die Daten zur Höhe der Ausgaben beruhen auf den letzten beiden Ausgaben des Statista App Monitors. Es wurden jeweils rund 2.000 Android-Phone- bzw. iPhone-Nutzer befragt. Meine Behauptung: Android-Benutzern in Deutschland fehlen alternative Zahlungsmöglichkeiten, wie Gutscheinkarten, die es bei Apple gibt. In Deutschland verweigern sich viele der Kreditkarte. Google muss schnell das Gutscheinsystem in Deutschland einführen, damit die Statistik da oben aussagekräftig ist. (via)


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25443 Artikel geschrieben.