iPad & iPhone: UMTS-Variante in Deutschland aus dem Handel, Apple mit Niederlage vor Gericht

3. Februar 2012 Kategorie: Apple, Internet, iOS, Mobile, geschrieben von: caschy

Haha, das ist ja heiß. Bislang gab es im Kampf der Patente ja meistens nur Verluste auf Seiten der Apple-Gegner in Sachen Verkaufsverbot & Co zu beobachten, nun hat es die Apple-Freunde auch einmal richtig erwischt. Versucht mal jetzt, unter Apple.de ein iPad mit UMTS zu kaufen. Möööp. Geht nicht. Im Patentstreit mit Motorola hat Apple nämlich eine Niederlage erlitten. Nach einer Verfügung des Landgerichts Mannheim nahm Apple heute seine älteren iPhone-Modelle 3G, 3GS und 4 nebst UMTS-Modellen des iPads aus seinem deutschen Store.

Das aktuelle iPhone 4S ist von der Verfügung übrigens nicht betroffen. Über den ganzen Zauber von Motorola vs. Apple hatte ich ja berichtet. Motorola hatte Apple die Verletzung eines älteren Mobilfunkpatents vorgeworfen. Apple kündigte allerdings bereits an, gegen das Urteil des Landgerichts vorzugehen. Zitat eines Apple-Sprechers:

Auch wenn einige iPad- und iPhone-Modelle derzeit nicht in unserem Online-Store in Deutschland verfügbar sind, dürften Kunden kein Problem haben, diese Geräte in unseren Stores oder bei autorisierten Händlern zu finden.

Schadenfreude auf meiner Seite? Ein bisschen. Auch Samsung darf bekanntlich einige Geräte nicht verkaufen. Finde es aber trotzdem nervig, bestimmte Geräte nicht kaufen zu können. Normalerweise sollte man Apple, Motorola, Samsung & Co in einen Sack stecken, mit einem Knüppel draufschlagen – denn man kann sicher sein: man trifft immer den richtigen. Es nervt, der Markt, also der Kunde soll entscheiden. Aber es zeigt sich: nicht nur bei Geschmacksmustern sind die Richter hart – sondern auch in Sachen Technik-Patenten. Das iPhone 4S ist übrigens nicht betroffen, da hier eine andere Technik, nämlich die von Qualcomm eingesetzt wird. (via, via, via)

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16496 Artikel geschrieben.


44 Kommentare

Desire 3. Februar 2012 um 11:36 Uhr

Lol,

btw. heute kommt mein Android tablet an :-D

4ND1 3. Februar 2012 um 11:38 Uhr

haha =)
aber warum soll es nicht auch mal den apfel treffen,
wer anderen eine grube gräbt fällt selbst hinein.

Spuntus6 3. Februar 2012 um 11:39 Uhr

Ich nutze auch Samsung (Galaxy SII) und Apple (iPad) und muss sagen:

ES NERVT!

Wie caschy schon sagt: “Normalerweise sollte man Apple, Motorola, Samsung & Co in einen Sack stecken, mit einem Knüppel draufschlagen – denn man kann sicher sein: man trifft immer den richtigen.”

aftours 3. Februar 2012 um 11:40 Uhr

Man kann solche News überall im Internet und per Feed bekommen, aber am liebsten lese ich deine Seite!
Sätze wie:

“Normalerweise sollte man Apple, Motorola, Samsung & Co in einen Sack stecken, mit einem Knüppel draufschlagen – denn man kann sicher sein: man trifft immer den richtigen.”

sind einfach nur herlich:-D

PS: Bin da auch deiner Meinung!

Moeppi 3. Februar 2012 um 11:41 Uhr

Ich bin ja ein kleiner Fanboy und werd mir auf absehbare Zeit auch hauptsächlich Apfelzeug schmecken lassen, aber das jetzige Urteil finde ich durchaus spannend und auch ein wenig lustig. Haut Euch doch gegenseitig die Fresse ein! :D

Mal sehen wie Apple das im weiteren Verlauf handhaben wird. A Never Ending Story…

NImbert 3. Februar 2012 um 11:47 Uhr

@Carsten Knobloch

Die Idee mit dem Knüppel finde ich gut. :D

Kevin 3. Februar 2012 um 11:56 Uhr

Ich finde es völlig okay, wer austeilen kann muss auch einstecken können.
Und es wird nicht eine Woche dauern bis ne Lösung gefunden wurde.
Einfach abwarten aber auch ich finde es spannend. (:

Arti 3. Februar 2012 um 11:58 Uhr

Haha, ANDROID VOR, NOCH EIN TOR! OleOleOle!

So nen angebissenen Fallobst-Apfel zerquetscht ein gestandener Android doch locker!

Technikfaultier 3. Februar 2012 um 12:01 Uhr

Oh, oh, armes Mannheim, Apples Rache wird sicherlich fürchterlich sein ;o)

Kevin 3. Februar 2012 um 12:02 Uhr

Arti lese doch mal bitte den Text oben, dir wird beim zweiten mal hinschauen auffallen das es um Motorola und Apple geht und nicht um Android.

Und dein Verhalten ist schlimmer als das von Apple Fanboys, ab in die ecke … schäm dich.

Leif 3. Februar 2012 um 12:04 Uhr

Eigentlich gönne ich solche Beschränkungen ja keinem, selbst als Android Fan. Aber nach dem ganzen Terz mit ihrem Patentgehabe haben sie solch einen kleinen Seitenhieb wirklich mal verdient.

sYndrom 3. Februar 2012 um 12:14 Uhr

Hahahahahahahahahahahahaha

Tonymann 3. Februar 2012 um 12:18 Uhr

Geile Meldung zum WE :-)

Kevin 3. Februar 2012 um 12:19 Uhr

Und zum Thema iMac vorzüge:

“Die Wohnung meines Mandanten wurde gründlich durchsucht. Insbesondere hatten es die Beamten auf Datenträger abgesehen. Sie nahmen ein Notebook, mehrere USB-Sticks, eine externe Festplatte und etliche DVDs mit.

Im Durchsuchungsbericht heißt es, auf dem Schreibtisch hätten sich ein Monitor und eine Tastatur befunden. Der “dazugehörige PC” sei jedoch nicht auffindbar gewesen. Auf die Mitnahme des Monitors und der Tastatur habe man verzichtet.

Der iMac hat also durchaus Vorzüge.”

http://www.lawblog.de/index.php/archives/2012/02/02/monitor-und-tastatur/

Arti 3. Februar 2012 um 12:23 Uhr

Ach Kevin, du Hirni.

Motorola gehört Google, Android wird von Google gemacht, hier geht es um Smartphones, der direkte Konkurrent von Android (zwar weit abeschlagen) lautet iOS von, rate mal, Apple.

Also wirf mal schnell deine grauen Zellen an und stell eine logische Verbindung her, falls du das vermagst.

Kevin 3. Februar 2012 um 12:31 Uhr

@ Arti man merkt das Ferien sind (:.

Erkläre mir doch aber mal bitte was das ganze mit Android zutun hat?
Und ich habe keine Lust irgendwelche Verbindungen herzustellen, die anderen schaffen es ja auch gleich so zu schreiben das man es versteht.
Apple führt hier einen Streit mit Motorola und nicht mit Android PUNKT

Und unterlasse bitte Wörter wie Hirni, man kann sich auch ganz normal miteinander unterhalten ohne den anderen zu beleidigen. ;)

Arti 3. Februar 2012 um 12:39 Uhr

Jaja, Ferien, schön wär’s. Ich muss den ganzen Tag in der Saftpresse schuften, zermatsche Äpfel von früh bis spät. Obwohl ich es aus irgendeinem Grunde gern mache.

Hirni ist übrigens keine Beleidigung, denn im Gegensatz von zum Bsp. “Hohlkopf” geht es davon aus, dass noch Gehirnmasse vorhanden ist.

Malte 3. Februar 2012 um 12:41 Uhr

Arti du Hirni, die Mobilfunktsparte von Motorola hat Google gekauft und soweit ich weiß hat Motorala schon vor dem Kauf von Google die Klage eingereicht.
Das hat weniger was mit den Kampf zwischen Android und iOS zutun, sondern mehr mit den Patengeschäften/-politik die heute so üblich sind. Jeder kauft möglichst viele Patente und meldet möglichst viele an und verklagt dann Unternehmen die unrechmäßig die Patente verwenden um Geld damit zu schäffeln. Es gibt teilweise sogar Firmen die ausschließlich mit soetwas Geld verdienen.

Ecki 3. Februar 2012 um 12:47 Uhr

ich finde ja das die genannten Konzerne vermutlich gute Marketingstrategen haben. Ist denn manch einem vielleicht schon mal in den Sinn gekommen, dass das alle Strategische Tricks sein könnten?…. ich vermute, die CEO´s der genannte Konzerne sitzen ab und zu an einem Tisch und lachen sich eines. Da ich denke, die stecken alle unter einer Decke, und warum sollte eine Krähe der anderen ein Auge aushacken? Ob nun das Teil oder das, es wird immer so sein dass die Entscheidung zu einem Produkt ja jeder selber trifft, aus welchen Beweggründen auch immer, es fahren ja auch nicht alle Menschen BMW.

Arti 3. Februar 2012 um 12:48 Uhr

Ja, Malte, du Hohlko…, ach lassen wir das, die Mobilfunk-Sparte samt deren Patenten. Und jetzt rate mal in welcher Sparte von Motorola sich dieses “ältere Mobilfunkpatent” befindet?

Google hat doch seinen “Partnern” (wie Samsung, etc.) vor kurzer Zeit offiziell versprochen, seine erworbenen Patente zur Verteidigung der gemeinsamen Interessen gegen die unangebrachten Aggressionen des Fallobst-Konzerns in Stellung zu bringen.

Und die gemeinsamen Interessen lauten nun mal Android, oder glaubst du etwa GoogleMail?

ingo 3. Februar 2012 um 13:06 Uhr

Als Apple Hater freut mich die Entscheidung natürlich. Aber ohne Scheuklappe betrachtet geht mir das ganze hin und her einfach nur auf den Zeiger. Wobei ich Urteile Aufgrund von richtigen Patenten schon etwas besser finde, als Urteile wegen Geschmacksmustern und ähnlichen Quatsch.

Fraggle 3. Februar 2012 um 13:19 Uhr

Klasse und schön beschrieben der Artikel. Ich hoffe, auf diese Weise wird vielleicht der ganze Schmarrn mal reduziert.

Arti hat übrigens recht. Google kaufte Motorola eben wegen dieser Patente. Somit ist ein Zusammenhang zu sehen. Denn durch solche Klagen in der entgegengesetzten Richtung können Abkommen getroffen werden. Ich bin sicher, es wird eine nahezu unentgeltliche Lösung gefunden werden die lautet, “Apple, Du darfst die UTMS Dinger nutzen, dafür dürfen wir dieses oder jenes verwenden ohne daß Du klagst”.

Stefko 3. Februar 2012 um 13:46 Uhr

Hmm, ich bin mal gespannt …
Auf Grund der Verkaufzahlen von Apple kann der Schuss für Motorola ganz schnell nach hinten los gehen, bzw. riiiiichtig teuer werden, wenn die nächste Instanz das Urteil wieder aufheben sollte.
Dann folgt der nächste Akt betr. Schadensersatz.
Da es sich auch noch um ein FRAND-Patent handelt ist das Eis ziemlich dünn. We’ll see …

CaptainCannabis 3. Februar 2012 um 14:03 Uhr

Wieso sollte jemand Schadensersatz fordern können wenn ein Gerichtsurteil niedriger Instanzen nachher revidiert wird??? Ich bin ja kein Jurist aber der Fehler lag dann wohl in der Rechtssprechung und nicht beim Kläger…

Mike 3. Februar 2012 um 14:23 Uhr

Hihi,

das ist ja mal ne gute Idee! Als nächstes könnte dann noch der Steuerzahler für das Fehlurteil des Gerichts herangezogen werden. “Ganz Deutschland liebt Äpfel”, könnte dann eine Schlagzeile lauten, aber soweit sind wir Gott sei Dank ja doch noch nicht. Obwohl einige Gerichtsentscheidungen wohl mehr Willkür als als andere darstellen. Recht ist nunmal nicht Gerechtigkeit. Schade eigentlich. Bin gespannt, wann da die selbsternannten Internetrichter von Anony-mouse draufkommen, da mitzumischen, dann wirds lustig :-)

mister bombastic 3. Februar 2012 um 14:38 Uhr

nur der vollständigkeit halber, da das viele vielleicht nicht wissen:

das unternehmen “motorola” als solches gibt es gar nicht mehr, sondern nur die beiden nachfolge-unternehmen “motorola mobility” und “motorola solutions”. “motorola mobility” wurde von google übernommen, es ist alles unter dach und fach, bis auf die zustimmung der wettbewerbsbehörde.

wenn also im zusammenhang mit mobilfunkpatenten von “motorola” gesprochen wird, müsste es genauer “motorola mobility” heissen.

da die zustimmung der wettbewerbsbehörde nur formalität ist, und hinter den kulissen längste eine gemeinsame ausrichtung des konzerns im sinne googles stattfindet, ist die einschätzung von arti vollkommen richtig, dass man diese juristische auseinandersetzung kurz und prägnant auf einen nenner bringen kann: das hier ist ganz klar android vs apple.

Martin 3. Februar 2012 um 14:39 Uhr

Wer anderen eine gräbe grubt, hat ein Gräbengrubgerät.

Dietmar 3. Februar 2012 um 14:44 Uhr

“Normalerweise sollte man Apple, Motorola, Samsung & Co in einen Sack stecken, mit einem Knüppel draufschlagen – denn man kann sicher sein: man trifft immer den richtigen.”
Ich kann Caschy hier nur voll zustimmen. Es nervt zunehmend, es hat mich als Apple-User schon genervt, als Apple gegen Samsung vorgegangen ist und jetzt umgekehrt. Liebe IT-Firmen, baut gute Produkte, lasst keine Sklavenarbeit zu und stellt euch dem “Gegner” am Markt und nicht vor Gericht.

sagt 3. Februar 2012 um 14:58 Uhr

[Schadenfreude an]
WER WIND SÄT, WIRD STURM ERNTEN!
[Schadenfreude aus]

sebweber 3. Februar 2012 um 15:10 Uhr

Als ich deine Überschrift gelesen habe, bin ich aus dem Grinsen gar nicht mehr herausgekommen ;)
Während ich diesem Beitrag gerade schreibe habe ich den Link scho an Dutzende Freune (die meisten richtige Apple-Freaks) weitergeschickt. Aber man muss aller Fairness dazusagen: Samsung, Motorola (eigentlich eh alle) streiten schön zurück zu Apple. So gesehen sind sie eigentlich ja auch nicht besser …

Stefko 3. Februar 2012 um 15:11 Uhr

@CaptainCannabis: und wofür dann die Sicherheitsleistung von Motorola über 100Mio EUR?

hansi 3. Februar 2012 um 15:44 Uhr

naja, bin ja ein Rechtsn00b, aber so wie ich die Rechtslage verstehe, hat Motorola im Dezember einen Sieg gg Apple erreicht. Auf Grundlage dieses Sieges konnte Motorola einen Verkaufsverbot einreichen gegen Zahlung von 100 Mio Sicherheitsleistung. Sie hätten aber das Verkaufsverbot gar nicht beantragen müssen. Heute haben Sie das dann wohl gemacht und die 100 Mio bezahlt. Dagegen wird nu Apple Einspruch erheben und dann gehts fröhlich weiter. Wenn am Ende Apple Recht bekommt wird Motorola zahlen müssen. Wenn nicht naja dann nicht ;)
Im Übrigen gab es heute noch einen 2. Urteil, der auch ziemlich Brisant ist. Diesmal ging es um Push-Nachrichten von eMails über ihren iCloud Dienst, das ebenfalls gg einen Patent verstößt. Auch hier hat Motorola nun die Möglichkeit gg Apple Vorzugehen (wohl auch wieder gg eine Sicherheitsleistung von 100 Mio) um dann den Verkauf von Apple Geräte, die Push für iCloud Mails anbieten, zu verbieten.

Nun ja interessante Geschichte und vorbei ist das alles noch lange nicht ;)

Hatschi... Gesundheit 3. Februar 2012 um 16:58 Uhr

crApple wird furchtbar zurückschlagen.

Nehmt euch in Acht, ihr Androiden, die Reinkarnation vom Steve ist längst unter uns: http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=aeXXwQrQiPE

Holgi 3. Februar 2012 um 17:54 Uhr

Nun weiß Apple vielleicht wie es sich für Samsung anfühlen muss kein Tab 10.8 , 8.9 verkaufen zu dürfen.Niemand ist ein Saubermann von denen allen.Vielleicht sollten die sich das mal hinter die Ohren schreiben bevor sie wieder Klagewellen starten, bei denen die Kunden nur die verlierenden Zuschauer sind.

Mike 3. Februar 2012 um 18:50 Uhr

Das stimmt, die Zeche zahlt der Konsument und die Anwälte reiben sich die Hände mit Goldstaub bei dem Streitwert.

masi 3. Februar 2012 um 19:01 Uhr

hahaha! hihihi! hähähä!

Thomas 3. Februar 2012 um 20:10 Uhr

Mein Gott, welch eine Polemik!!

Selten soviel unsachliches Gewäsch gelesen.


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.