Instagram erhält neue Bearbeitungsfunktionen und Benachrichtigungen, wenn Accounts posten

7. April 2015 Kategorie: Android, Social Network, geschrieben von:

Instagram hat in eher untypischer Manier, der Android-Version der App ein Update spendiert, das erst in ein paar Tagen für iOS verfügbar sein wird. Farbe und Verblassen sind die neuen Tools, die ab sofort in der App zur Verfügung stehen. Wählt man Farben, kann man Highlights und Schatten eines Bildes mit den Farbtönen intensivieren, zur Verfügung stehen Gelb, Orange, Rot, Pink, Lila, Blau, Cyan und Grün.

IG_Color

Mit dem Fade-Tool lässt sich das ganze Bild dämpfen, indem Farbe herausgenommen wird, beziehungsweise das ganze Bild mit einem sanfteren Farbton versehen wird. Im Prinzip lassen sich mit den beiden Tools eigene Filter für die Bilder kreieren, sie ergänzen die bereits letztes Jahr eingeführten Bearbeitungs-Möglichkeiten innerhalb der App.

IG_Fade

Instagram fügt also wieder neue Features in die einst so einfache App hinzu, die es mittlerweile schon fast mit ausgewachsenen Bildeditoren aufnehmen kann. Das hat sicher nicht nur Vorteile, denn aus einem „ich poste mal schnell einen Schnappschuss“ kann so eine langwierige Prozedur werden, bis man das Bild zu Ende „optimiert“ hat. Die iOS-Version soll laut Instagram in den nächsten Tagen folgen.

Abseits dieser Änderungen kann man sich nun auch benachrichtigen lassen, wenn ein bestimmter Account bei Instagram Bilder veröffentlicht. Ob dieses Feature bereits in beiden Version der App vorhanden ist, kann ich nciht sagen, unter iOS ist es jedenfalls verfügbar. Ist man auf der Übersichtsseite eines Accounts, kann man die Benachrichtigungen über das Menü (3 Punkte rechts oben) aktivieren oder deaktivieren.

IG_PushPost

Instagram
Instagram
Entwickler: Instagram
Preis: Kostenlos
  • Instagram Screenshot
  • Instagram Screenshot
  • Instagram Screenshot
  • Instagram Screenshot
  • Instagram Screenshot

Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9380 Artikel geschrieben.