Boxcryptor für iOS verschlüsselt nun auch iCloud und kommt mit weiteren Neuerungen

Boxcryptor haben wir seit Jahren immer wieder einmal im Blog. Die für Privatnutzer auch in der kostenlosen Version durchaus brauchbare Verschlüsselungssoftware hat der iOS-App ein umfangreiches Update verpasst. Dieses bringt nun auch die Verschlüsselung von iCloud mit sich, sodass Apple Online-Speicher ebenfalls vor neugierigen Blicken geschützt werden kann. Die Daten werden vor der Übertragung auf die Server verschlüsselt, können also nur von befugten Personen wieder entschlüsselt werden.

Boxcryptor_iOS

Neu ist auch die Unterstützung für Touch ID innerhalb der App. Anstatt eines langen Passwortes genügt nun der Fingerabdruck, um an die Dateien zu gelangen. Außerdem gibt es Unterstützung für Offline-Dateien. Dateien, die schon einmal auf einem Gerät waren, können auch ohne Internetverbindung abgerufen werden. Die Oberfläche der App wurde zudem an iPhone 6 und iPhone 6 Plus angepasst.

Wer auf Passwortmanager wie 1Password oder LastPass setzt, wird sich über die Integration dieser in die neue Boxcryptor-Version freuen. Zu guter Letzt wurde außerdem der Document Picker in die App integriert, das heißt, dass Dateien von anderen Apps direkt an Boxcryptor weitergegeben werden können. Das verhindert das umständliche Handling mit zwei Apps, um Dateien von der einen in die andere zu bekommen.

Boxcryptor
Boxcryptor
Entwickler: Secomba GmbH
Preis: Kostenlos

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Ein Programm welches ich mir gerne kaufen würde. Ich sehe es aber nicht ein, für das Produkt jedes Jahr 36€ zu bezahlen. Das Abo-Modell ist hier finde ich fehl am Platz. Die kostenlose Version reicht mir nicht, da ich drei Geräte damit nutzen wollen würde. Dann gibts halt kein Geld. Kennt jemand ähnliche Programme ohne Abo-Basis, die gerne auch gut was kosten dürfen? Bevorzuge einen einmaligen Kauf

  2. shouted113 says:

    SafeMonk wenn es um Dropbox geht 🙂

  3. @Simon: Sei doch froh, das es überhaupt eine solche Software aus deutschen Landen gibt und 36,- / Jahr sind mir persönlich die Sicherheit meiner online gespeicherten Daten jeden Cent Wert. Ich finde das Abomodell sogar sehr gut, weil man fürs Geld auch noch erheblich mehr Funktionen bekommt, z.b. die Dateinamensverschlüsselung. Zudem unterstützt es ein start-Up.

  4. Super Programm, stetige Updates. Kann es nur empfehlen.

  5. Tja – ich bin da bei Boxcryptor sehr skeptisch.
    Eine App welche unter Android so einen gravierenden Bug hat:
    Ich gehe in einen Ordner eines verbundenen Dienstes (OneDrive u. Google Drive getestet).
    Es ist egal ob der Ordner verschlüsselt, unverschlüsselt oder einzelne Dateien verschlüsselt sind. Wähle ich in der Dateiliste eine Datei bekomme ich in der Vorschau irgend eine andere Datei angezeigt – nur nicht die gewählte!

  6. Nutze ebenfalls die Version für 36 Euro pro Jahr auf Handy und Tablet. Kann bisher nur positives berichten und möchte das Programm nicht missen. Ich perönlich finde wie Thomas den Preis für meine Datensicherheit angemessen!

  7. Die iCloud Drive Funktion ist allerdings mäßig. Es wird nur ein extra iCloud Drive Boxcryptor Ordner angezeigt, die anderen in der iCloud befindlichen Ordner nicht. Bei der Dropbox Implementierung ist das besser gelöst.

  8. @smett: Da musst Du dich leider an Apple wenden. Es handelt sich hierbei um eine Beschränkung von iCloud dass man über die API nicht auf Dateien außerhalb des eigenen Ordners (App Containers) zugreifen kann. Wir hätten dies gerne besser umgesetzt und unseren Usern auf dem mobile Device vollen Zugriff auf das gesamte iCloud Drive gegeben – dies ist allerdings leider technisch bedingt nicht möglich.

  9. Das ist doch keine Beschränkung. Apples Sandboxing ist ein Sicherheitsfeature.

  10. @robert: Besten Dank für die Info. Ist zwar ärgerlich, aber so hat man zumindest eine Erklärung. Bleib ich halt bei der Dropbox, oder lebe mit den Apple Einschränkungen.

  11. Mit dem neuen iOS 2.4.401 (561) gibt es wohl ein Problem,welches mich tierisch nervt.Ablauf: Eine Datei öffnen, bearbeiten in einem anderen App (z.B Pages) …. Werde im BoxCryptor Ordner beim „speichern“gefragt, ob „Sie wirklich die vorhandene Datei überschreiben möchten“. Dennoch werden immer zwei Dateien mit dem gleichen Dateinamen erstellt. Es nervt. Sorry,Nutze übrigens sehr zufrieden seit 2 Jahren die Bezahlversion. Aber seit gestern hab ich n Hals.:o((

  12. @Simon

    Hast Du Dir schon mal Boxcryptor Classic angeschaut?
    https://www.boxcryptor.com/de/classic

  13. Alles schön und gut aber wer garantiert mir das die Leute hinter Boxcryptor vertrauenswürdig sind? Wer weiß schon wer alles an diesem Laden beteiligt ist.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.