Instagram 3.0: Photo Map mit Privacy Bug

19. August 2012 Kategorie: Android, Mobile, Software & Co, geschrieben von:

Erst wenige Tage ist das jüngste und umfassende Instagram-Update alt und schon hat es ersten Ärger mit der neuen Version gegeben. Es geht dabei um die Foto-Karten, die euch die Bilder eurer Kontakte auf einer Karte nach Location anzeigt. Grundsätzlich ein schönes Feature – nicht ganz so schön, wenn dabei für alle Welt die Bilder zu sehen sind, die ihr eigentlich auf „private“ gestellt habt.

Instagram rühmt sich eigentlich der Tatsache, dass die privaten Bilder trotz Geo-Tags nirgends öffentlich einsehbar sind, was hier leider gründlich in die Hose gegangen ist. Normalerweise werdet ihr vorher gefragt, welche eurer Bilder ihr öffentlich auf der Karte preisgeben wollt, einzusehen waren aber scheinbar alle Bilder. Glücklich kann sich dabei schätzen, wer ein iPhone sein eigen nennt – der Privacy-Bug unterläuft Instagram nämlich nur bei der Android-Version.

Direkt nach Bekanntwerden hat Instagram reagiert und logischerweise nachgebessert, so dass das jetzt aktuell nicht mehr passieren sollte. The Verge berichtet, dass man die Foto-Karte nach wie vor bei jedem Nutzer anklicken kann. Handelt es sich aber hier um einen User, der die Bilder alle auf privat gestellt hat, öffnet sich lediglich eine leere Karte.

Wie sieht es bei euch aus? Ist der ein oder andere von euch von diesem Fauxpas betroffen gewesen?

Quelle: The Verge


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Der hat bereits 1477 Artikel geschrieben.