Inside FileZilla – Kommandozeilentipp

28. Februar 2009 Kategorie: Internet, Portable Programme, geschrieben von: caschy

Es ist immer leicht zu meckern wenn man keine Ahnung hat. Oft schrieb ich, dass ich jetzt WinSCP statt FileZilla nutze. Beides sind in meinen Augen ausgezeichnete FTP-Programme. Beide sind kostenlos – beide sind Open Source. WinSCP nutzte ich unter anderem weil es mir die Möglichkeit gab zu jedem Server eine direkte Verknüpfung anzulegen – zum Beispiel auf dem Desktop. Das ist schon praktisch wenn man sich auf mehreren Servern rumtreibt: Verknüpfung doppelklicken und schon war man auf dem gewünschten FTP-Server eingeloggt. FileZilla muss man erst starten und anschließend den gewünschten FTP-Server aus dem Servermanager auswählen. Nervig. Oder geht das doch schneller?

In diesem Beitrag zur portablen Version von WinSCP gab es einen Kommentar wie man einzelne Server im Servermanager von FileZilla per Launchy anspringen kann. Also musste es die Möglichkeit bei FileZilla geben, Argumente auf der Kommandozeile anzunehmen. Mag für den Einen oder Anderen ein alter Hut sein – mir war die Möglichkeit nicht bekannt (siehe FileZilla-Wiki).

Lange Rede – kurzer Sinn. Hier die Erklärung wie man einzelne Server anspringt. Erstellt irgendwo eine Verknüpfung zur filezilla.exe und ruft deren Eigenschaften auf. Das sollte nun so aussehen:

filezillamanager1

Wichtig ist nun das Feld Ziel. In diesem müssen wir etwas ändern. Wie ihr seht habe ich eine meiner FTP-Verbindungen Bremerhaven getauft:

filezillamanager2

Um diese nun direkt aufzurufen gebe ich im oben erwähnten Ziel noch folgende Parameter an: –c 0/Bremerhaven. Im Endeffekt sieht das dann folgendermaßen aus:

filezillamanager3

Zur Erklärung: das –c bewirkt den Connect, die Null bewirkt dass Einträge von euch (Startverzeichnis auf dem FTP (sofern eingetragen)) berücksichtigt werden. Abschließend wird mit einem /Servername der jeweilige Eintrag aus dem Servermanager gewählt.

Genial einfach – erleichtert mir die Arbeit mit FileZilla aber ungemein. Vielleicht kann es ja einer von euch auch gebrauchen =)

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16507 Artikel geschrieben.


21 Kommentare

micha 28. Februar 2009 um 08:04 Uhr

Cool, danke. Jetzt müsste nur noch jemand vorschlagen, dass das Filezillateam einen eigenen Knopf einbaut, der eine entsprechende Verknüpfung direkt erzeugen kann (wie das der WinSCP macht).

juliaL49 28. Februar 2009 um 11:11 Uhr

Feine Sache! Und mit diesem Tipp habe ich endlich auch vom Servermanager erfahren, den ich bisher ignoriert habe :) So ist das Arbeiten gleich 3x einfacher.

derios 28. Februar 2009 um 11:20 Uhr

danke Dir dafür. hat mich auch immer geärgert, jetzt gehts ratzfatz – du bist der Beste!

gruss derios

Marko (dericy) 28. Februar 2009 um 12:25 Uhr

Hach Caschy, was soll man dazu sagen…?

Nun ist mein Wochenende wieder etwas schöner (es regnet hier nämlich und ist grau in grau.

Zurück zum Tipp: Echt klasse Tipp! Ich nutze auch mehrere FTP-Server und kann dises jetzt schneller aufrufen. Nicht mehr umständlich über das kleine Symbol und dann auf einge server und dann den Server auswählen.

Vielen Dank für den Tipp!

Greets und schönes WE an alle!

Miko 28. Februar 2009 um 14:10 Uhr

Klasse Tipp, vielen Dank!

Endlich hat das “Durch-die-Ordner-Gehangel” ein Ende…

Schönes WE an alle.

Ramón 28. Februar 2009 um 14:53 Uhr

Super! Danke für den Tipp! Schönes Wochenende!

Franka 28. Februar 2009 um 15:30 Uhr

Dankeschön für den Tipp. Jetzt macht geht es auch alles etwas schneller von der Hand. :-)

Schönes Wochenende.

jakewalk 28. Februar 2009 um 15:36 Uhr

Das schlagendste Argument für WinSCP und gegen FileZilla ist IMHO, dass Verhalten beim Bearbeiten von Dateien. Öffne ich in WinSCP eine Datei zum Bearbeiten und speichere die Änderungen, so lädt WinSCP die geänderter Datei sofort automatisch hoch. Bei FileZilla muss hierzu der Editor explizit geschlossen werden. Das nervt bei häufigen Änderungen schon einigermaßen. Von daher großes Plus für WinSCP.

juliaL49 28. Februar 2009 um 16:12 Uhr

Jakewalk, das muss an irgendwelchen Einstellungen oder am Editor liegen. Bei mir klappt das problemlos, dass FileZilla geänderte Dateien hochlädt ohne den Editor zu schließen. Das benötigt zwar eine Bestätigung und geht nicht automatisch, aber ein Klick ist ein vertretbarer Aufwand.

Flo 28. Februar 2009 um 20:46 Uhr

Wer glaubt, einfach den Text “–c 0/Bremerhaven” kopieren und ändern zu können täuscht sich. Das “–” ist nämlich kein “-”!

Danke für den Tip.

MfG, Flo

redsrceen 1. März 2009 um 09:16 Uhr

danke für den Tipp

Locke 2. März 2009 um 05:46 Uhr

Mahlzeit,

gibt es eigentlich schon irgendeinen Trick das speichern des Passworts im Klartext (in der filezilla.xml) zu verhindern?

Das hat mich bisher immer noch davon abgehalten, die 3er Version zu benutzen.

Meine alte Version (2.2.1.8) tut das nicht.

merci
Locke

Tom 2. März 2009 um 08:41 Uhr

Auch ich bedanke mich für den Tipp!
Und für die vielen anderen, die ich hier schon gefunden habe. Lese schon seit Monaten mit. :)

boco 6. März 2009 um 16:19 Uhr

@Locke

Man kann Filezilla beibringen, Passwörter überhaupt nicht zu speichern. Dazu muß man ihn in den ‘Kiosk-Modus’ schalten. Es befindet sich eine Datei namens fzdefaults.xml.example im Unterverzeichnis ‘docs’, die meistens für die portable Version benutzt wird (Config Location), aber eben auch die ‘Kiosk Mode’-Einstellung enthält. Datei ins Programmverzeichnis kopieren, in fzdefaults.xml umbenennen und Kiosk Mode auf 1 setzen. Übrigens: Hier kann man auch vordefinierte Server festlegen.

In puncto Verschlüsselung: Was Filezilla 2 mit den Passwörtern macht, ist keine Verschlüsselung (encryption), sondern Verschleierung (obfuscation). Dieses Feature ist nicht nur nutzlos (Key ist statisch, Quellcode ist offen), sondern wiegt den Anwender in falscher Sicherheit. Hashes statt Passwörter speichern ist leider auch nicht möglich, da Filezilla die Passwörter zum Server senden muß.

mogli26 25. Juni 2009 um 18:34 Uhr

Hallo Ihr Lieben ich habe den Filezilla jetzt erst entdeckt und muß sagen Prima, auch Eure Tips Klasse.
Aber beim Übertragen von Filmen meiner Kinder an Ihren Onkel sind diese immer zu lang.Ich benötige einen Server der eine Film länge von 60 bis 90 Minuten Überträgt . Wer kann mir da Helfen.

Jens 17. Januar 2013 um 22:07 Uhr

Perfekt! Der Beitrag ist zwar alt, aber mir hat er trotzdem den Abend gerettet. Ich muss mich täglich mit etlichen Kundenservern rumschlagen und der flotte Wechsel ist da ein ordentlicher Zeitsparer. Danke!


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.