IfD-Studie: Rund 7 Prozent der deutschen Internetnutzer kämpfen mit langsamem Internet

5. November 2014 Kategorie: Internet, geschrieben von:

Wir schreiben das Jahr 2014. Smartphones, Tablets und Notebooks mit immer schnellerer Hardware erscheinen gefühlt im Minutentakt. Die Werbung der Netzanbieter hakt sich unter und jeder von denen bietet „das schnellste Internet aller Zeiten“ an. Auch die Statistiken bestätigen, dass sich die Anzahl der Smartphone-Nutzer in Deutschland seit 2011 nahezu verdoppelt hat. Mobil sind wir also offenbar prima abgedeckt. Doch wie sieht der Status quo im Bereich Breitband-DSL eigentlich heutzutage aus? Das Institut für Demoskopie Allensbach (IfD) fand in einem Kurzbericht heraus, dass 7 Prozent der 1.530 befragten Internetnutzer ab 16 Jahren immer noch mit sehr langsamem Internet zu kämpfen haben.

Bildschirmfoto 2014-11-04 um 19.26.39

Der Bericht des IfD besagt außerdem, dass 13 Prozent der Internetnutzer in Kleingemeinden immer noch mit einer sehr langsamen Leitung durchs Internet surfen. Zwar steht bereits seit längerem seitens der Bundesregierung, den jeweiligen Kommunen und der Telekom ein priorisierter Ausbau der Breitband-DSL-Infrastruktur auf der Agenda, jedoch höre ich diese Aussagen persönlich schon eine gefühlte Ewigkeit.

Während im Jahr 2013 noch rund 40 Prozent der Befragten meinten, dass schnelles Internet für sie quasi zur Grundversorgung gehört, sind es in diesem Jahr bereits 48 Prozent. Aber ich glaube, unter unseren Lesern dürfte die Zahl wohl glatte 100 Prozent ausmachen.

Bildschirmfoto 2014-11-04 um 20.07.32

Doch wie siehts eigentlich bei Euch aus? Ist Eure Leitung rasend schnell oder kommt sie eher einer lahmen Schnecke gleich? Lasst mal hören, vielleicht knacken wir die Zahl der Befragten ja und reichen sie als eigene Studie ein.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien…

Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing,
LinkedIn und
Instagram.
PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Pascal hat bereits 940 Artikel geschrieben.