Googles 2-step verification einfach erklärt

22. Februar 2011 Kategorie: Backup & Security, Google, Internet, geschrieben von:

Heute morgen beschrieb ich schon einmal, wie ihr die doppelte Sicherheit von Google aktivieren könnt. Ich wollte diesen Beitrag nutzen, um ein paar Screenshots des Ganzen zu zeigen – vielleicht als kleine Hilfe für die, die bisher am Sicherheitsfeature von Google zweifeln oder bisher nicht wissen, was sie sich darunter vorstellen sollen. Fakt ist: nichts für ganz Faule: ihr benötigt in Zukunft für jeden Browser und für jedes Programm einen speziellen Code. Unterwegs Mail abfragen aber kein Telefon oder ausgedruckten Code dabei? Pech gehabt.

Ok, ihr habt also Bock auf die doppelte Sicherheit und habt, wie im ersten Beitrag beschrieben, den Vorgang zur 2-step verification angeschmissen. Ein Info-Bildschirm erzählt euch noch einmal, was in den folgenden Minuten passieren wird.

Weiter zur Auswahl des Telefons. Für Android, BlackBerry  und iPhone gibt es eine App, die euch in Zukunft die Codes generieren kann. Andere Handys bekommen die Codes per SMS.

Danach geht es zum Backup – kann ja sein, dass euer Telefon wegkommt. Ihr bekommt ausdruckbare Codes und die Möglichkeit, eine weitere Telefonnummer als Backup anzugeben.

Danach seid ihr fertig – sofern ihr nur Google Mail via Web nutzt. Was aber, wenn ihr Anwendungen wie Outlook, Thunderbird und Co für den Mailabruf nutzt? Oder einen Feedleser? Oder Picasa? Oder sonstige Software, zu deren Benutzung die Google Zugangsdaten eingegeben werden müssen? Dann müsst ihr für jede Anwendung eine Berechtigung erstellen. Für jede. Auf jedem Rechner. Begebt euch auf diese Seite und legt für eure Programme Token an.

Bei der Einrichtung eines solchen Programms gebt ihr also in Zukunft nicht das Passwort eures Accounts an, sondern euren Benutzernamen von Google und den Token. Die namen der Token könnt ihr für die bessere Übersicht selbst benennen. Bei Nichtgebrauch könnt ihr so auch einfach Applikationen den Zugriff entziehen.

Ich selber haben zwar einen ganzen Schwung Geräte und Browser zum Testen, werde aber die doppelte Sicherheit auf jeden Fall nutzen – ihr auch? Kleiner Tipp übrigens: ihr könnt jederzeit zurück zur alten Abfrage mit einem Passwort…

Fragen? Anregungen? Rein damit in die Kommentare!


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25457 Artikel geschrieben.