Google will angeblich 1 Mrd. US-Dollar in Lyft investieren

15. September 2017 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: André Westphal

Google soll angeblich sage und schreibe 1 Mrd. US-Dollar in den Uber-Konkurrenten Lyft investieren. Das Prinzip ist bei beiden Anbietern identisch: Man vermittelt private Fahrer an Fahrgäste und kassiert dafür eine Gebühr. In Deutschland ist die ganze Angelegenheit höchst umstritten – teilweise, weil die Taxi-Lobby wenig angetan gewesen ist und teilweise auch, weil Anbieter wie Uber und Lyft in der EU wohl als Transportunternehmen gelten müssen. Davon lässt sich Google aber nicht abschrecken, falls die aktuellen Meldungen zutreffen.

Google selbst hat die Investition in Lyft bisher nicht offiziell bestätigt. An den Verhandlungen soll aber sogar der Alphabet-CEO Larry Page beteiligt sein. Der Schachzug wäre recht spannend, da Google vor den Rechtsstreitigkeiten mit Uber auch in jenes Unternehmen investiert hatte. Ob es aber wirklich dazu kommt, dass Google 1 Mrd. US-Dollar bei Lyft lässt, ist noch offen. Schwierigkeiten könnten drohen, da die japanische SoftBank abwägt in Uber zu investieren. Dafür will die Bank aber mindestens Anteile von 17,3 % am Unternehmen erhalten. Sollten diese Pläne scheitern, hatte Softbank angedroht in Lyft zu investieren. Das könnte wiederum Googles Pläne stören.

Bisher konnte Lyft ca. 2 Mrd. US-Dollar an Investitionen durch Partner wie General Motors, Carl Icahn, Andreessen Horowitz, Floodgate, Mayfield, Coatue Management, Founders Fund und Rakuten einsammeln. Googles Investition wäre demnach ein ziemlicher Coup. Aktuell haben aber eben weder Lyft noch Google derartige Pläne bestätigt. Somit heißt es abwarten, was am Ende wirklich dran ist.


Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei
Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich
eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das
erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto
auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2543 Artikel geschrieben.